Neuigkeiten zum Australien Work and Travel Visum

Australien gilt weltweit nicht nur als heißer Travel Spot. Auch als Land der Verheißung bzgl. Arbeit, Ausbildung und Business ist Down Under im Fokus vieler Selbstverwirklicher, Arbeitsuchender, Studenten und Schüler, die nach neuen Wegen suchen. Doch das Land auf der Südhalbkugel macht es nicht jedem leicht, sich längere Zeit oder gar dauerhaft darin aufzuhalten. Die Aussis verlangen einiges an Voraussetzungen, damit sich den Gästen und Arbeitswilligen auf längere Sicht die Pforten auf den 5. Kontinent öffnen.

Einige Australien Visum Arten

Einigen wenigen Reisenden ist es vergönnt sich mit einer visumfreien Einreise in Australien aufzuhalten. Das Transitvisum für Australien wird allerdings nur Travelern ausgewählter Staaten gewährt. Und wenn überhaupt, dann nur für einen kurzen Zeitraum.

In der Regel sind das vor allem Besucher aus der EU, Südkoreaner, Thailänder, Bewohner verschiedener Südsee-Inselstaaten, USA-Bürger oder Bürger mit einem Pass der Vereinte Arabische Emiraten, die das Abkommen zum Transit ohne Visum nutzen können. Doch dank der sich ständig wechselnden internationalen Beziehungen zwischen den einzelnen Staaten kommt es häufig schnell zu Änderungen. Daher wird jedem Traveler empfohlen sich vor einer Australien-Einreise noch einmal über die aktualisierten Auflagen und Beschränkungen auf dem Webportal der australischen Immigrationsbehörde zu informieren.

Arbeitsvisum und Business-Visum

Auch in Bezug auf das Business in Australien und das damit verbundene Arbeitsvisum gilt es immer auf dem neusten Stand der Dinge zu sein. Derzeit können Geschäftsreisende aus Deutschland ein einjähriges eVisitor Visum (Subclass 651) nutzen, um sich im Land geschäftlich länger aufzuhalten. Das 12 Monate gültige, mit gewissen ein Einreise- und Ausreisebeschränkungen für den Inhaber verbundene Visum, kann kostenlos beantragt werden.

Australien Work and Travel Visum

Australien Work and Travel Visum

Arbeiten und Reisen in Australien mit dem Work and Holiday Visum

Für viele junge Menschen ist es ein Traum einmal Australien zu bereisen. Allerdings stellt sich für die meisten nach ein paar Wochen oder Monaten das Problem, wie sich im Känguru-Land finanziell über Wasser halten. Wer nicht Papis Konto anzapfen kann oder selbst nichts auf der hohen Kante hat, dem bleibt nur vor Ort zu malochen. Sicherlich findet sich bei einer zielorientierten Suche schnell ein, wenn auch nicht immer gut bezahlter Arbeitsplatz auf einer Farm oder wo auch immer.

Der australische Staat jedoch spielt ohne die passenden Papiere da nicht mit. Nur wer über ein entsprechendes Work and Travel Visum oder auch Work and Holiday Visum verfügt, kann sich während es eines genau definierten Zeitraums auf dem Australien Arbeitsmarkt umschauen. Für Rucksackreisende, die sich allerdings jahrzehntelang, teilweise vorbehaltlos im Land bewegen konnten und mit ihrem Verdienten recht gut um über die Runden kamen, hat die Backpacker-Steuer ein Problem geschaffen.

Backpacker-Steuer in Australien

Diese wurde aufgrund vieler Proteste auch der Einheimischen wieder etwas entschärft, was zu einem wieder erstarkten Interesse an dem Australien Work und Travel Visum geführt hat. Deutsche Backpacker, Abenteurer, Erlebnishungrige etc. gehören zu den Staatsbürgern, die vom „Working-Holiday-Programm-Abkommen“ profitieren. Verschiedene Webportale stellen detaillierte Info’s zum Work & Travel Visum bereit. Darunter auch Hinweise wie oft mit dem Spezial-Visum aus- und eingereist werden kann oder welche finanziellen Voraussetzungen zu erfüllen sind, um das Visum zu erhalten.

Wer sich intensiver in aller Ruhe zu Hause damit beschäftigen will, kann zudem eine umfangreiche Broschüre über das Australien Visum Portal bestellen, die kostenfrei per Post zugestellt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.