Schließen
Hier klicken um ein anderes Land zu wählen

Backpacking in Russland

Eine der wohl letzten Backpacker Abenteuer erwartet euch bei einer Backpacking Tour durch Russland. Big, bigger am biggsten könnte man die Dimensionen des größten Landes der Welt beschreiben. Wer mal kurz 5000 km im Land abreist, hat nicht mal die Hälfte des Landes durchquert. Der berühmte Transsibirien Express fährt allein von Moskau weit über 9000 km bis ans östliche Ende des Landes in Wladiwostok.

Bei eurer Tour werdet ihr nicht nur durch riesige unbewohnte Steppen kommen, die schon so manchem ungebetenen Eindringling zum Verhängnis wurden, auch die arktische Taiga, mit ihren dichten Urwäldern, die tiefsten und größten Süßwasserseen und der höchste Berg Europas liegen auf dem Gebiet der Russischen Föderation.

Backpacking in Russland - st petersburg

Backpacking in Russland – st petersburg

Und wenn ihr von den Russen genug haben solltet, dann besucht einfach eines der weiteren 100 Völker, die über das Territorium verteilt leben. Das Reisen ist in Russland ziemlich einfach, da alle größeren Städte mit einem gut ausgebauten Bahnnetz verbunden sind. Dazu könnt ihr auch bei mehr Eile mal auf einen Inlandsflug zurückgreifen. Aber auch mit dem Auto geht es immer voran und das sogar billig, denn Russland ist ein echtes Tramperland. Angeblich gibt es sogar Tramperwettbewerbe.

Die Anreise erfolgt nach Russland ebenfalls mit der Bahn von Berlin zum Beispiel aus. Das sind schon mal knapp 2000 Kilometer, aber auch von Wien aus fahren regelmäßig Züge. Es gibt eine Reihe von Airlines, die direkt von Deutschland aus den Moskau oder St. Petersburg fliegen. Je weiter ihr in den Osten dringt, desto dünn besiedelter wird das Land. Die kulturellen Sehenswürdigkeiten – im Sinne von europäisch-westlich beeinflussten Tendenzen liegen daher im Westen.

Nach Moskau, der Hauptstadt Russlands müsst ihr unbedingt. Der Rote Platz und das wilde Nachtleben sind weltbekannt. Mehr Kultur erwartet euch bei eurer Backpacker Reise in St. Petersburg, der nördlichste Millionenstadt der Welt, die in ein Sumpfgebiet gebaut wurde. Auch Kaliningrad solltet ihr besuchen. Richtig weit weg liegen dann Murmansk am Polarkreis und Wladiwostok. Wagt einen Abstecher an den Baikalsee und lasst euch von der Seenlandschaft Karelien an der finnischen Grenze vereinnahmen. Alle Kraxler finden bestes Bergsteigerterrain im Kaukasus. Bis auf 5.642 m könnt ihr hinauf.

In den Städten selbst nehmt ihr am besten die Busse. In den ganz großen Metropolen lohnt auch die Metro. In mehr als 120 russischen Städten gibt es derzeit gut ausgebaute Busnetze, dazu kommen Trams, Straßenbahnen und S-Bahnlinien. Probleme an Geld zu gelangen werdet ihr in der Regel keine haben, da in allen Städten Cash-Automaten in ausreichender Zahl vorhanden sind.

Was die Sicherheitslage anbelangt, so solltet ihr die gefährlichen Regionen meiden. Da sich die Russen mit jedem anlegen, können diese sich schnell ändern. Heute ist es die Grenze zur Ukraine, morgen die zu Afghanistan und übermorgen die zu Japan. Billig ist eine Reise durch Russland nicht gerade, denn die Preise sind am Steigen. Nur der Wodka wird auf Befehl von Präsident Putin klein gehalten.

Backpacking in Russland - Moskow

Backpacking in Russland – Moskow

Kultur in Russland

Schaut bloß nie mit Verachtung auf die Russen. Das russische Volk hat im Laufe seiner Geschichte einzigartige Kulturgüter geschaffen – und das auf allen Gebieten. Der Russe ist stolz darauf und das mit Recht. Werke von Puschkin, Dostojewski, Tschaikowski haben Spuren für die Ewigkeit in der Musik und Literatur hinterlassen.

Dazu die architektonischen Meisterwerke der Zaren wie der Winterpalast oder die Holzkirchen in einigen nördlichen Regionen. Dazu kommen die Erfolge in der Wissenschaft und Raumfahrt, plus die sportlichen Leistungen. An sich ist der gemeine Russe auf dem Land ein jahrhundertelang ausgebeutetes Subjekt. Dennoch haben die Menschen immer ihre Gastfreundschaft bewahrt.

Wenn es vielleicht auch manchmal etwas länger dauert, um mit einem Russen warmzuwerden, so lohnt der Versuch. Denn hat er euch einmal ins Herz geschlossen, dann habt ihr einen Freund fürs Leben gewonnen. Zeigt einfach beim Backpacker Trip durch Russland Zurückhaltung und spielt euch nicht großkotzig auf. Das kann vor allem bei alkoholisierten Russen – und von denen gibt es viele zu schlagfesten Problemlösungen führen.

Backpacker Routen in Russland

Backpacker Trampen

Backpacker Trampen

Wie ihr euch unschwer vorstellen könnt, gibt es in Russland einiges zu sehen und zu erleben. Bei solchen Dimensionen bleibt es nicht aus, dass ihr auf unterschiedliche Kulturen und geografische Verhältnisse bei eurer Backpacker Tour durch Russland treffen werdet. Die Unterschiede können teilweise recht krass sein. Hier steht ihr mitten in der Moderne und da voll in kaum berührten Regionen. Moskau und die Taiga. Sibirien und St. Petersburg, das sind Reiseziele, die nichts miteinander gemein haben, aber jedes für sich ein totales Highlight ist. Aber es gibt noch mehr in Russland zu erleben.

Route 1: Der Klassiker (15-20 Tage)

  • 2-3 Tage Moskau, die Hauptstadt Russlands und größte Stadt Europas mit dem Kreml und dem Nachtleben erleben.
  • 2 Tage Museen in der Zarenstadt St. Petersburg
  • 2 Tage Hafenbucht von Wladiwostok
  • 2 Tage Baikalsee der tiefste See der Welt
  • 2 Tage tausendjährige Geschichte in Jaroslawl erleben
  • 3 Tage Kamtschatka – Vulkane und geballte unberührte Natur
  • 2 Tage Naturschutzgebiet Sikhote-Alin mit letzten sibirischen Tigern
  • 2 Tage Nowgorod – eine der ältesten Städte des Landes
  • 2 Tage Ladogasee mit Klosteranlagen

Route 2: Backpacker Intensiv Trip (bis 40 Tage und mehr)

  • 2-3 Tage Moskau, die Hauptstadt Russlands und größte Stadt Europas mit dem Kreml und dem Nachtleben erleben.
  • 2 Tage Museen in der Zarenstadt St. Petersburg
  • 2 Tage Hafenbucht von Wladiwostok
  • 2 Tage Baikalsee der tiefste See der Welt
  • 2 Tage tausendjährige Geschichte in Jaroslawl erleben
  • 3 Tage Kamtschatka – Vulkane und geballte unberührte Natur
  • 2 Tage Naturschutzgebiet Sikhote-Alin mit letzten sibirischen Tigern
  • 2 Tage Nowgorod – eine der ältesten Städte des Landes
  • 2 Tage Ladogasee mit Klosteranlagen
  • 1 Tag Kazan’s Kul-Sharif Moschee, die größte ihrer Art in Europa
  • 3 Tage Yugyd Va Nationalpark, in den Komi Wäldern – Unbegrenzt Transsibirische Eisenbahn von Moskau bis nach Japan, China etc fahren
  • 3 Tage Schweinekälte in Omjakon, Jakutien mitmachen.
  • 3 Tage Kaukasus Gebirge und den Elbrus besteigen
  • 7 Tage Schwarzmeerküste abfahren
  • 3 Tage Naturreservat Wrangelinsel
  • 3 Tage Stanowoigebirge
  • 3 Tage Urwälder von Komi

In Wikipedia gibt es eine Liste mit russischen Naturschutzgebieten, die bislang nur wenige betreten haben.

Reisezeiten in Russland

Russland könnt ihr das ganze Jahr hindurch bereisen – vorausgesetzt ihr habt die richtigen Klamotten auf eurem Backpacker Abenteuer durch Russland dabei. Allerdings solltet ihr den Herbst meiden, wenn es tagelang pisst und sich die Straßen in Schlammwüsten verwandeln. Aus den Großstädten solltet ihr euch in den Sommermonaten fernhalten, denn die Luft ist stickig und Smog herrscht oft. Besser im August oder im Frühjahr hin. Denkt daran, dass die Sommer in der Taiga sehr sehr kurz sind. Dort benötigt ihr zu der Zeit vor allem Mückenschutz.

Backpacker Budget in Russland

Backpacking Kosten

Backpacking Kosten

Was die Preise anbelangt, so ist Russland sicherlich nicht das billigste Reiseland. Die Stadt Moskau gehört sogar zu den teuersten der Welt. Zumindest als das Land boomte, aber bei den Russen ist das so eine Sache. Wenn Sie wieder Ärger suchen oder gemacht bekommen, geht das wieder schnell bergab. Ein Russe muss mit knapp 200 Euro (Existenzminimum) im Monat auskommen.

Das klappt natürlich auf Reisen, selbst beim Backpacking Trip nicht, denn ihr müsst ja Essen selbst zahlen und auch für eure Unterkunft zahlen. Viele Russen wohnen in Staatswohnungen, die sind billig. Die Inflation betrug im Jahr 2014 knapp 12 Prozent, da könnt ihr praktisch zusehen wie die Preise steigen.

St. Petersburg ist die zweitteuerste Stadt in Russland aber preiswerter als die Kapitale. Schauen wir uns mal ein paar Preise an. Die Taxifahrt vom Zentrum zu einem der internationalen Flughäfen Schermetjewo, Vnukovo oder Domodedowo kostet um die 20 Euro. Futtern und trinken sind recht günstig.

Ein elender Big Mac kostet um die 1,30 Euro, Wasser halber Liter um die 0,5 Euro, eine Cola, halber Liter ca. 0,90 Euro. In Russland müsst ihr bei eurer Backpacker Reise einmal das original Kwas probierten. Die Jauche aus Brot kostet ca. 1,05 Euro. Russisches Bier – halber Liter um die ein Euro, Importbier kostet knapp 2 Euro.

Öffentliche Verkehrsmittel in Moskau

Das Taxi in Moskau kostet ab 20 Minuten etwa 5 Euro, nachts einen bis zwei Euro mehr. Jede Minute kostet ca 0,3 Euro. Am besten nehmt ihr den Bus oder Metro. Allerdings ist das Taxi sicherer, zumindest wenn es offizielle Taxis sind. Ihr könnt euch für die Metro oder die Tram Ticketpakete kaufen. Mit dem Universalticket (russisch: Единый билет) könnt ihr alle öffentlichen Verkehrsmittel in der Stadt fahren. Das Universalticket für bis zu 5 Fahrten kostet um die 3 Euro. Es gibt auch mehr.

Bahn fahren in Russland

Russland ist ein Eisenbahnland. Knapp 90 000 km Schienennetz, Teile davon ohne Strom, durchziehen das riesige Land. Manche Strecken haben unterschiedliche Spurweiten. Das ist so richtig etwas für Eisenbahnnostalgiker. Die Züge sind äußerst pünktlich und das trotz der immensen Distanzen. Lange Strecken reist ihr am besten in Schlafwagen ab.

Da gibt es dann verschiedene Ausführungen, die vom Deluxe – myagkiy (мягкий) bis zur Holzbank reichen, was noch unter der 3. Klasse ist und sidyachiy heißt. Die schnellsten und komfortabelsten Züge sind die skorostnoy Züge. Welche Züge wohin fahren, wie lange die Fahrzeit ist und was sie kosten, könnt ihr auf der Seite herausfinden. Bahntickets könnt ihr auch gleich bestellen.

Bus fahren in Russland

Es gibt auch Langstreckenbusse in Russland, doch sind diese bei Weitem nicht so komfortabel wie die Züge, wo ihr eine größere Auswahl an Sitz- und Schlafgelegenheiten habt und euch bewegen könnt.

Inlandsflugpreise in Russland

Es lohnt sich durchaus die riesigen Distanzen zwischen verschiedenen russischen Städten mit einem Inlandsflug auch beim Backpacking zu überbrücken. Zahlreiche lokale Airlines fliegen in Russland durch die Gegend. Schaut euch bei Aeroflot, Transaero, S7 airlines, Rossiya Airlines, UTair oder Yakutia Airlines auf den Homepages nach den Preisen um. Eine andere Quelle ist die Seite von NNOV Airport, die auch in Deutsch zur Verfügung steht. Moskau – St. Petersburg kostet so um die 60 Euro je nach Saison.

Backpacker Unterkünfte in Russland

Lieber eine richtige Unterkunft

Lieber eine richtige Unterkunft

Reisen in Russland ist nicht gerade super billig, aber dennoch weitaus preiswerter als in anderen westeuropäischen Ländern. Was die Frage der Übernachtung anbelangt, so könnt ihr mit durchschnittlichen westeuropäischen Preisen kalkulieren. Vielleicht noch etwas preiswerter, das kommt aber gerade mal wieder darauf an, wie der Rubel steht. Bei der russischen Geldwährung kommt es immer wieder durch die russische Politik bestimmt, zu krassen Änderungen. Für ein einfaches Hotelzimmer zahlt ihr pro Nacht um die 20-30 Euro.

Das ist dann schon eine gute Alternative zu Hostelbetten, vor allem, wenn ihr euren Backpacker Trip zu zweit durchzieht. Privates Bad – das hat schon was. Ansonsten gibt es Hotelzimmer in allen Kategorien und Preisklassen. Für ein Mittelklassehotel in der City von Moskau gehts ab 70 Euro los. Die Betten in einem Hostel in Russland sind weitaus preiswerter, doch wie gesagt, ab zwei Personen lohnt schon ein billiges Doppelzimmer in einem einfachen Hotel. Im Schnitt zahlt ihr für ein Bett in einem Dorm eines Hostels zwischen 15 und 30 Euro. Schauen wir uns einmal an was Hostelworld für Durchschnittspreise für eine Hostelübernachtung angibt.

  • Moskau 12 -14 Euro
  • St Petersburg 12 Euro
  • Irkutsk 12 Euro
  • Yekaterinburg 10 Euro
  • Vladivostok 11 Euro
  • Kazan 12 Euro
  • Ulan Ude 12 Euro
  • Listvyanka 14 Euro
  • Novosibirsk 12 Euro
  • Nizhny Novgorod 9 Euro

Eine Alternative sind die privaten Bed und Breakfast Unterkünfte in Russland. Unterkünfte mit einem gehobeneren Niveau kosten so viel wie ein Doppelzimmer in einem einfachen Hotel. Was nuun besser ist, das müsst ihr selbst entscheiden. In B&B Unterkünften ist halt oft noch ein bisschen familiärer Kontakt und damit auch die heißen Insidertipps inklusive.

Camping in Russland

Campen ist durchaus kein Problem in Russland und wird auch gern von den Einheimischen praktiziert. Viele schlagen sich in die Büsche und campen wild im Kaukasus und in der Wolga Region. Im Grunde könnt ihr überall campen, allerdings sind die Campingplätze rein schon aus Sicherheitsgründen beim Backpacking zu bevorzugen. Manche Campingplätze liegen günstig auch in Citynähe der großen Metropolen. In die Stadtmitte selbst gelangt ihr dann mit Bussen. Schaut euch oder hört euch in den grossen russischen Metropolen nach sogenannten „turbaza“ um. Dort könnt ihr campen und findet auch andere Unterkünfte zu kleinen Preisen.

Backpacker Trips, Tipps & Highlights in Russland

Bei eurem Backpacker Trip durch Russland solltet ihr euch auf jeden Fall viel, am besten sehr viel Zeit nehmen. Oder ihr macht einfach nur eine Region. Ansonsten sind die Dimensionen zu gigantisch. Was gehört zu den Must do Highlihgts in Russland? Sicherlich eine Fahrt mit der transsibirischen Eisenbahn – wenn auch nur ein Teilstück. Einen weißen Tiger in freier Wildbahn zu sehen ist bestimmt der Gipfel des Glücks eines jeden Tierfreunds.

Macht euch auf Kamschatka und seine überwältigende Natur zu entdecken und dringt in die unvergleichliche Taiga Landschaft ein. Wale beobachten auf den Kuril Inseln ist genauso spektakulär wie den Baikalsee und das Kaspische Meer zu besuchen oder im Kaukasus zu trekken. Eine Bahnstrecke führt sogar um den Baikalsee herum. Dann lohnt es sich den Goldenen Ring und den Silbernen Ring abzureisen. Der eine beinhaltet die Städte um Moskau mit den goldenen Kuppeln, der andere die Städte um St. Petersburg – Kultur und Geschichte pur.

Backpacking in Russland - See und Natur

Backpacking in Russland – See und Natur

Highlights in Russland

Zu den klassischen Highlights einer Backpacker Tour durch Russland gehört mit einem gestandenen Russen Wodka zu trinken und an einem Straßenstand original gutes Kwas zu probieren. Wenn ihr zufällig mal einer Militärparade beiwohnen könnt, dann seht ihr zu welchem Wahn der Mensch fähig ist. In Moskau könnt ihr in den gigantischen Kaufhäusern ausgiebig shoppen. So eine echte Russenmütze mit Ohrwärmen gehört in den Kleiderschrank.

Solltet ihr im Winter in Russland sein, dann müsste ihr eine Schlittenfahrt mit einem von Pferden gezogenen Schlitten unternehmen. Das ist mehr als romantisch. Richtig gut gehen lassen könnt ihr es euch mit dem russischen Kaviar und einem Glas einheimischem Champagner Luxus pur. Allerdings ist der starke Kaviargeschmack nicht jedermanns Sache. Ein Teilstück der alten Seidenstraße abfahren, lohnt ebenfalls.

Backpacker Geheimtipps in Russland

Russland ist voll von Geheimtipps – wen wundert es, bei der Größe des Landes. Nehmt euch wie schon gesagt Zeit und konzentriert euch auf eine Region. Allein Moskau oder St. Petersburg entdecken kann Tage, mitunter Wochen dauern. Hier ein paar ganz ausgefallene Russland Tipps. Schaut euch mal die größten Lotusfelder der Welt in Astrachan. Holländische Tulpenfelder haben ja schon was. Aber solche Lotusfelder in der Region um das Kaspische Meer sind bis zu 15 Kilometer lang. Wollt ihr Eisbären in freier Wildbahn erleben, dann müsst ihr auf die Wrangelinseln. Die liegen am arktischen Polarkreis und gehören zum Unesco Naturerbe.

Wer es etwas morbide bevorzugt, aber der schrecklichen Wahrheit über die russischen Gefangenenlager ins Gesicht sehen will, der muss nach Solikamsk. Von dort aus gehen Boote über einen Fluss zu den ehemaligen Gulag Lagern, über die der Nobelpreisträger Aleksandr Isayevich Solzhenitsyn in seinem Buch das Gulag Archipel berichtet. Spektakulär ist auch eine Tour zu den Diamantengruben in Jakutien. Hunderte von Metern geht es kraterförmig in die Erde, um die Edelsteine herauszuholen. Und falls ihr es einmal richtig kalt haben wollt, dann wagt einen Abstecher nach Omjakon. Dort werden Temperaturen von unter 70 Grad gemessen. Warm anziehen ist angesagt. Heiß wird dann wieder in Kamtschatka bei den noch aktiven Vulkanen.

Backpacking in Russland - Berge

Backpacking in Russland – Berge

Essen & Trinken in Russland

Essen und trinken, also das Genießen an sich wird in Russland richtig genossen. Allerdings gibt es bei den Russen einen ausgeprägten Hang zu beiden Typen: zum Gourmet und zum Gourmand – aber wo in Europa und Amerika eigentlich nicht? Bei den riesigen Dimensionen, über die sich das Land ausdehnt, bleibt es auch nicht aus, dass die Küche in den verschiedenen Landesteilen nicht gerade identisch ist. Dennoch kann man sagen, dass es die russische Küche sauer liebt. Es wird so ziemlich alles sauer eingelegt.

Und das passt ja dann auch zu der russischen Mentalität, denn eine alte Weisheit besagt ja, dass sauer lustig macht. Festgestellt werden kann, dass die original russische Küche einfach ist. Schließlich waren die meisten Russen auf dem Land arm. Fleisch gab es wenig, das hat auch mit der orthodoxen Kirche zu tun, die zu gewissen Zeiten den Fleischgenuss verbietet. Im Laufe der Jahre hat sich das geändert, da das Land sich neuen Märkten geöffnet hat, und die betuchtere Mittelschicht auch gern mal ein argentinisches Rind vernascht.

Essen in Russland

Einige der bekanntesten russischen Gerichte sind Suppen. Soljanka und Borschtsch gehören dazu. Zu den Suppen wird schmackhaftes Brot gegessen. Eine weitere typische russische Spezialität, die ihr bei eurem Backpacker Trip durch das Land probieren müsst, sind die gefüllte Teigtaschen, die Pelmeni heißen und gekocht, gegart oder gegrillt mit allen möglichen Füllungen angeboten werden. Zu einem guten russischen Frühstück gehört ein Brei aus Buchweizen, der als Kascha bekannt ist und süßt verdrückt wird. Eine andere, im Westen sehr teure russische Leckerei, ist der Kaviar. So billig wie in Russland könnt ihr die Fischeier des Störs nie mehr probieren. Kavier passt gut zu russischen Eiern oder Blinis. Natürlich findet ihr in jeder russischen Stadt auch zahlreiche Fastfood Ketten, doch probiert es lohnt die Landesküche zu probieren.

Trinken in Russland

Essen und Trinken vom Markt

Essen und Trinken vom Markt

Wie ihr sicher schon mal mitbekommen habt, haben die Russen ein echtes Alkoholproblem. Der Wodka wird nicht getrunken, sondern geschüttet. Wagt es bloß nicht euch mit Russen auf ein Trinkwettkampf einzulassen. Das kann schlimme Folgen haben. Und ihr wisst ja. Nicht jeder verträgt den Alkohol gleich gut. Aggressionen werden da schnell freigesetzt. Ihr solltet aber einmal an einer echten russischen Teezeremonie mit einem dieser beeindruckenden Samowar Gefäße teilnehmen.

Russischer Tee schmeckt ganz anders als die Teebeutel aus dem deutschen Supermarkt. Neben den bekannten internationalen Softdrinkmarken, findet ihr in Russland beim Backpacking die durchaus auch genießbaren lokalen Softdrink Brands wie Tarhun oder Baikal. Klar, dass das Zeug auch mit den alkoholischen Getränken gemischt wird. Lokale Biersorten sind recht ok und auch preiswert. Die bekanntesten sind Stary, Bochkareff, Tin’koff und andere. Den echten kvas solltet ihr aber nie im Supermarkt kaufen, sondern immer die Einheimischen fragen wo es gutes Original Kvas gibt.

Backpacker Visa und Impfungen in Russland

Russland ist nie friedlich, war es nie und wird es nie sein. Dafür grenzt das Land an zu ungleiche Länder. Die Asiaten sind mehrfach eingefallen, die Europäer auch. Aber auch die Russen suchen immer wieder ihr eh schon grosses Terrain zu vergrössern. Einreisebestimmungen sind für Deutsche klar. Einreisen kann man aber nicht von überall. Folgende Dokumente genügen zur Einreise nach Russland:

  • Reisepass: Ja
  • Vorläufiger Reisepass: Ja
  • Personalausweis: Nein
  • Vorläufiger Personalausweis: Nein
  • Kinderreisepass: Ja (mit Foto) für Kinder unter 12 Jahre
  • Noch gültiger Kinderausweis nach altem Muster: Ja

Wie immer sollten die Ausweispapiere eine Gültigkeit von sechs Monaten über das Ausreisedatum hinaus haben. Jedes Kind benötigt einen eigenen Ausweis.

Visum

Es besteht Visumpflicht bei Ein- und Ausreise. Euer Visum für euren Backapcker Trip durch Russland müsst ihr rechtzeitig vor der Einreise bei der zuständigen russischen Auslandsvertretung beantragen. An den Grenzen werden euch keine Visa ausgestellt. Schaut euch auf der Homepage der russischen Botschaft über die Details…

Medizinische Hinweise für Russland

Ohne einen ausreichenden Impfschutz gegen: Tetanus, Diphtherie, und Hepatitis A und gegebenenfalls andere Infektionskrankheiten solltet ihr eure Backpacking Tour nicht starten. Haltet euch von den radioaktiv verseuchten Städten fern. Ansonsten habt ihr keine Tropenkrankheiten zu befürchten.

Save

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.