Schließen
Hier klicken um ein anderes Land zu wählen

Backpacking in der Slowakei

Beim Reisen durch die Slowakei wird euch garantiert nicht langweilig werden. Denn im Land gibt es so viele Besonderheiten und kleine Geheimnisse zu entdecken, die ihr in keinem Reiseführer, sondern nur vor Ort findet. Alleine die Geschichte des Landes ist eng mit dem alten Europa verflochten. Das Land liegt in der Mitte des Kontinents  und ist von Tschechien, Ungarn, Österreich, Polen und der Ukraine umgeben. Daher ist auch nicht verwunderlich, dass ihr bei eurem Backpacker Trip auf Einflüsse der Nachbarländer, einzigartige Sehenswürdigkeiten und alte Architekturdenkmäler stoßt. Sie sind das Ergebnis  von zwei Dynastien der alten Welt, den Habsburgern und die ungarischen Grafen Bartoi.

Es gab in der Slowakei eine Zeit, wo das Land ein Teil des Österreichischen Kaiserreichs und Ungarischen Königreichs war. Aus dieser Epoche gibt es neben wundervoller Architektur auch Sagen und Legenden, die euch ungewöhnliche Geschichten erzählen. Ein besonderes Baudenkmal mit schauriger Vergangenheit ist die Schätitz Burg, die Ende des 16. Jahrhunderts der Gräfin Elizaveta Batori gehörte. Sie ist auch als Blutgräfin bekannt. Durch ihre beispiellose Brutalität hat sie es als brutalste Mörderin sogar bis ins Guinnessbuch der Weltrekorde geschafft.

Die Hauptstadt des Landes ist Bratislava (bis 1919 slowakisch Presporok, deutsch Pressburg, ungarisch Pozony), wo rund 430.000 Menschen leben. Sie liegt an der südwestlichen Grenze der Slowakei, in direkter Verbindung zu Ungarn und Österreich. Mit einer Distanz von rund 55 km Luftlinie zu Wien ist sie die einzige Stadt in Europa, mit dem geringsten Abstand zwischen zwei europäischen Metropolen.

Bratislava an der Donau

Bratislava an der Donau

Bratislava ist das wirtschaftliche, politische und kulturelle Zentrum, wo sich der Regierungssitz der Slowakei sowie mehrere Universitäten, Theater, Museen und weitere Institutionen von Kultur und Wirtschaft befinden. Beim Backpacking in der Slowakei erwarten euch faszinierende Landschaften und einzigartige Relikte aus längst vergangenen Zeiten, wie das Schloss von Schemnitz, das zum UNESCO Weltkulturerbe gehört.

Die Wiederentdeckung der alten Traditionen in den verschiedenen Naturschutzgebieten fördert die wachsende Popularität des Öko-Tourismus. Sie befinden sich im Westen des Landes und im Zentrum und bieten euch spannende Einblicke in die atemberaubende Flora und Fauna. Reisen im Land ist auf der Straße, auf dem Wasser und auf der Schiene möglich, um bequem von A nach B zu gelangen und gleichzeitig die unbeschreibliche Natur zu genießen.

Mit Geld versorgen könnt ihr euch an den unterschiedlichen Geldautomaten. Es lohnt sich dafür eine Kreditkarte zu verwenden, die keine zusätzlichen Kosten für Auslandsabhebungen erzeugt. Mit Umtauschen und Umrechnen braucht ihr euch nicht zu beschäftigen, da der Euro in der Slowakei Zahlungsmittel ist. So habt ihr immer den genauen Überblick über eure Finanzen und könnt unbeschwert planen und genießen.

Verhungern werdet ihr in der Slowakei auch nicht. Denn die slowakische Küche bietet euch unzählige Köstlichkeiten, die ihr unbedingt probieren solltet. Die Amtssprache im Land ist Slowakisch. Viele jüngere Einheimische sprechen auch gut tschechisch, russisch, englisch und deutsch, sodass ihr euch gut verständigen könnt. Sollte es doch zu Sprachbarrieren kommen, lassen sich diese mit Händen und Füßen überwinden.

Kultur in der Slowakei

Kultur, Traditionen und Volksbräuche haben immer schon großen Einfluss auf das Leben in der Slowakei. Gerade die Traditionen und Bräuche entstanden aus der Angst vor dem Unbekannten und aus der Unfähigkeit, natürliche Erscheinungen zu erklären. Dazu kamen die Bemühungen, sich den Wunsch von Gesundheit, Glück oder Schönheit erfüllen zu wollen. Es entstanden Legenden, Mythen und Aberglaube. Viele der Bräuche sind mit der Geburt und dem Tod verbunden und sind bis heute erhalten geblieben.

Hautnah erleben könnt ihr einzigartige Traditionen, Kultur und Volksbräuche auf den großen und kleinen Festivals, die ihr beim Backpacking durch die Slowakei unbedingt besuchen solltet. Von Region zu  Region sind sie sehr unterschiedlich. Daher hat jedes Festival seine eigene typische Atmosphäre und einen ganz besonderen Zauber.

Zum größten Stolz der Slowaken gehört die Folklore, die genauso wie die Festivals von Region zu Region sehr unterschiedlich ist und einen ganz besonderen Charme Hat. Es gibt wunderschöne Trachten, Musik, Liedgut, Bräuche, Traditionen  und Tänze, die euch in ihren Bann ziehen werden, wenn ihr euch auf diese kulturelle Besonderheit einlasst.

Luzny Les Slowakei

Luzny Les Slowakei

 

Mehr Backpacking Informationen zur Slowakei

Die Slowakei ist kein Billigreiseland, bietet aber in vielen Bereichen durchaus günstigere Preise, als ihr aus anderen Backpacker Ländern Europas kennt. Mit einem Tagesbudget von 40 bis 70 Euro kommt ihr gut über die Runden.

Bei eurer Reise durch die Slowakei entdeckt ihr eine sagenhafte Natur mit majestätischen Bergspitzen, tiefen Tälern und geheimnisvollen Schluchten. Es gibt kristallklare Eisseen, ruhige Flüsse sowie einzigartige Paradiese für Vögel. Ein anderes Gesicht der Landschaft zeigt sich euch in Sanddünen, Kiefernwäldern und Naturtravertinen, die sich durch vulkanische Aktivitäten gebildet haben. Euch präsentiert sich eine unbeschreibliche Vielfalt auch kleiner Fläche.

Überall findet ihr auch Übernachtungsmöglichkeiten. Es gibt sogar wahre Schnäppchen, wo ihr für eine Übernachtung rund 8 Euro bezahlt. Im Durchschnitt liegen die Preise zwischen 10 und 18 Euro, je nach Standort und Ausstattung.

Die Slowakei ist bekannt für ihre fleischlastige und relativ konventionelle Küche. In Städten könnt ihr euch sehr gut in Imbissbuden (bufet) für wenig Geld mit Essen, beispielsweise mit köstlichen Suppen (polievka) versorgen. Bio und vegetarisches Essen bekommt ihr eher seltener, sodass ihr vielfach improvisieren müsst. Auf den Märkten könnt ihr euch sehr gut mit frischem Obst eindecken. Shopping zu günstigeren Preisen ist in den unterschiedlichen Geschäften der Städte angesagt.

Als deutsche Staatsbürger braucht ihr euch wegen einem Visum keine Gedanken machen. Was Ihr als Backpacker sonst noch über die Slowakei wissen müsst, findet ihr unter Visum & Impfungen.

Backpacker Budget in der Slowakei

Reisen und Leben in der Slowakei ist nicht ganz preiswert, aber im Vergleich zu Deutschland gut mit 40 bis 70 Euro Tagesbudget finanzierbar. Da ihr mit Euro bezahlt, habt ihr schnell einen guten Vergleich zu den Preisen in Deutschland. Für eine Mahlzeit in einem einfachen Restaurant bzw. Imbiss zahlt ihr rund 5 Euro. Ein 3-Gänge-Menü in einem Restaurant mittlerer Kategorie schlägt für 2 Personen mit rund 22 Euro zu buche. Wollt ihr luxuriöser Essen, macht sich die gehobene klasse natürlich auch im Preis bemerkbar.

Für ein Mc Meal bei Mc Donalds zahlt ihr rund 5 Euro. Einheimisches Bier in der 0,5 l Flasche gibt es für 1,20 Euro. Importiertes Bier bekommt ihr für 1,50 Euro. Softdrinks und Coke erhaltet ihr für 1,20 Euro und Wasser für 0,96 Euro. In Bars können die Preise schnell doppelt so hoch sein. Reisen in Städten und durch das Land gestaltet sich preislich relativ günstig, zumal euch viele Transportmöglichkeiten geboten werden.

Taxi fahren Bus fahren in der Slowakei

Der lokale Nahverkehr bietet euch Busse und Straßenbahnen in den Städten, die euch von einem Stadtteil in den anderen bringen. Für ein One-Way-Ticket bezahlt ihr rund 0,70 Euro.  Wollt ihr  beispielsweise länger in Bratislava bleiben, lohnt sich eine Monatsfahrkarte für 26 Euro. Taxi fahren ist preisgünstiger als in Deutschland. So zahlt ihr für eine Taxianfahrt als Startgebühr im Normaltarif 3 Euro. Für jeden gefahrenen Kilometer werden 0,70 Euro berechnet. Achtet darauf, dass der Taxameter eingeschaltet wird. Wenn ihr euch für einen Mietwagen entscheidet, müsst ihr mit Benzinpreisen von 1,30 Euro je Liter rechnen.

Bus fahren in der Slowakei

Das Busnetz in der Slowakei gehört zu den meist entwickelten in den europäischen Staaten. Ihr reist mit Bussen von Slovenská autobusová doprava (SAD) zu praktisch allen Städten und Dörfern im Land. Es gibt aber auch zahlreiche Privatgesellschaften, die euch über die stark frequentierten Trassen befördern. Bei checkmybus könnt ihr in Sekunden schnelle Routen, Ticketpreise, Haltestellen und die Busausstattung finden. Zudem gibt es beim Online-Kauf schöne Ermäßigungen.

Die meisten Busse starten am Busbahnhof Mlynské Nivy in Bratislava. Tickets bekommt ihr direkt beim Fahrer. Ihr habt jedoch auch die Möglichkeit euer Ticket zusammen mit einer Platzkarte an den Busbahnhöfen zu kaufen. Wenn ihr längere Strecken reisen wollt, gestaltet es sich sehr angenehm, wenn ihr das Busticket in Verbindung mit einem Bahntickt kauft. Bei großen Busgesellschaften gibt es schöne Ermäßigungen für Fahrgäste unter 26 Jahren, genauso für Schüler und Studenten.

Inlandsflugpreise in der Slowakei

Das Unternehmen Blue Slowakei s.r.o. beabsichtigt die Aufnahme von „Low-Cost-Regionalflügen zwischen den Flughäfen Bratislava, Košice, Poprad-Tatry, Sliač, Žilina und Piešťany mit einem engmaschingen Flugnetz. Wenn ihr im Netz nach Flugverbindungen sucht, werdet ihr leider nicht fündig.

Bahn fahren in der Slowakei

Bei einer Fahrt mit der Eisenbahn durch die Slowakei genießt ihr die Landschaft und bekommt vielleicht sogar Kontakt zu den Einheimischen. Bei einer gut durchdachten Planung gestaltet sich das Reisen mit dem Zug bei eurem Backpacker Trip als schnellste und gemütlichste Lösung. Die Hauptschienenader verläuft von Bratislava durch Zilina und Poprad bis nach Kosice. Die Fahrt dauert je nach Zugtyp 5 bis 6 Stunden.

Mit dem Zug kommt ihr zu den meisten Destinationen und in die meisten Städte. Ein besonderes Erlebnis ist die eindrucksvolle Bahnstrecke durch die pittoreske Berglandschaft. Der Zugverkehr wird durch die Gesellschaft Železničná spoločnosť Slovensko bereitgestellt.  Auf einigen Strecken fahren auch private Transportunternehmen wie RegioJet und LeoExpress. Diese Seite ist sogar in deutsch!

Zugverbindungen lassen sich sehr gut über Slovakrail finden und auch gleich über das Smartphone buchen. Für eine Strecke von 100 Kilometer in der 2. Klasse zahlt ihr ungefähr 5 Euro. Eine Platzkarte gibt es für einen Zuschlag von 1 Euro. In IC-Zügen ist der Preis für die Platzkarte im Bahnticket enthalten.

Karpaten in der Slowakei

Karpaten in der Slowakei

Backpacker Routen in der Slowakei

Die Landesfläche der Slowakei bietet euch bei eurem Backpacker Trip durch das Land rund 40 % Waldflächen mit Hainbuchen, Eichen und vielen Nadelhölzern, die bis zu einer Höhe von etwa 1500 Meter über dem Meeresspiegel wachsen. Bei einem Streifzug durch die Bergregionen mit dünner Besiedlung begegnet ihr mitunter Braunbären, Luchsen, Wölfen und Wildkatzen. Weitere Tiere findet ihr in den alpinen Gebieten. Es gibt dort Gämsen, Steinadler, Murmeltiere und Mufflons.

Artenreich bleibt es auch in den tieferen Regionen. Dort könnt ihr Füchsen, Rehen und Wildschweinen und an den Flüssen Störchen und Kormoranen begegnen. Rund ein Fünftel des Landes ist als Schutzgebiet ausgewiesen. Sehenswert sind die fünf Nationalparks, wozu der Pieniny-Nationalpark der Hohen Tatra und der Vysoké-Nationalpark gehören. Was solltet ihr bei eurem Backpacking Trip gesehen haben?

Route 1: Der Klassiker (15-20 Tage)

  • 3 Tage Bratislava die Hauptstadt des Landes erkunden sowie Kunst und Kultur entdecken
  • 2 Tage Trencin alte Architektur entdecken und Museen besuchen
  • 2 Tage Zilina die Burg Lietava erobern und in den Sulov Rocks klettern
  • 2 Tage den Nationalpark Nizke Tatry durchkämmen und in die Natur eintauchen
  • 2 Tage Liptovsky Mikulas, die Höhle Demänovska ladvá jeskyna und den Liptauer Stausee erkunden
  • 2 Tage Kosice gotische Baudenkmäler und die Zipser Burg erkunden
  • 2-3 Tage den ältesten und größten Nationalpark Slovensky kras durchkämmen
  • 2 Tage Nitra alte Gemäuer und das Landschaftsschutzgebiet Ponitrie erleben

Route 2: Backpacker Intensiv Trip (bis 30 Tage und mehr)

  • 4 Tage Bratislava die Hauptstadt des Landes erkunden sowie Kunst und Kultur entdecken
  • 3 Tage Trencin alte Architektur entdecken und Museen besuchen
  • 3 Tage Zilina die Burg Lietava erobern und in den Sulov Rocks klettern
  • 3 Tage den Natinalpark Nizke Tatry durchkämmen und in die Natur eintauchen
  • 2 Tage Poprad den Kozie chrbty besteigen und eine traumhafte Aussicht genießen
  • 2 Tage Liptovsky Mikulas, die Höhle Demänovska ladvá jeskyna und den Liptauer Stausee erkunden
  • 2 Tage Kosice gotische Baudenkmäler und die Zipser Burg erkunden
  • 2 Tage Rimavska Sobota erkunden und am See die Seele baumeln lassen
  • 4 Tage den ältesten und größten Nationalpark Slovensky kras durchkämmen
  • 3 Tage Levice erkunden und in die Schönheit des Naturschutzgebietes Horianska dolina eintauchen
  • 3 Tage Nitra alte Gemäuer und das Landschaftsschutzgebiet Ponitrie erleben

    Orava Burg Slowakei

    Orava Burg Slowakei

Reisezeiten in der Slowakei

Im Land herrscht ein subkontinentales Klima, wo ihr beim Backpacking warme Sommer und kalte Winter erlebt. In der Hauptstadt Bratislava liegen Mitte Januar die Temperaturen um den Gefrierpunkt. Im Juli erwarten euch durchschnittlich angenehme 20°C. Die Mengen der Niederschläge sind regional unterschiedlich. In den Höhelagen der Gebirge fallen bis zu 2000 mm Regen im Jahr. In Bratislava sind es jährlich rund 600 mm, sodass ihr gute Chancen habt, die Stadt im Trockenen zu erobern. Deutlich weniger Regen gibt es in den Niederungen auf den Ostseiten der Gebirge. Bedenkt aber: Es gibt kein falsches Wetter, nur falsche Kleidung. Daher solltet ihr auch im Sommer Regenkleidung mitnehmen.

Backpacker Unterkünfte in der Slowakei

Bei eurem Backpacker Trip durch die Slowakei gibt es viele unterschiedliche Übernachtungsangebote, die ihr nutzen könnt. Die Preise für eine Übernachtung gestalten sich entsprechend eurer Ansprüche, die ihr an die Unterkunft stellt. So könnt ihr bereits ein Bett in einer einfachen Herberge für 8 Euro bekommen.

Hotelzimmer bekommt ihr mitunter bereits für 25 Euro die Nacht. Wer es besonders luxuriös mag und in einem 5-Sterne-Hotel absteigen möchte, muss tief in die Tasche greifen. Preise ab 120 Euro aufwärts sind dabei keine Seltenheit.  Genauso besteht die Möglichkeit, in einer der 14 Jugendherbergen und Hostels zu übernachten. Ein Blick auf die Hostelseite Hostelworld gibt euch schnell Aufschluss über die Preise. Demnach kostet ein Bett in einem Hostel wie folgt:

  • Bratislava 8 -17 Euro
  • Hohe Tatra 14 Euro
  • Kosice 23 Euro
  • Nitra 12 Euro
  • Poprad 17 Euro
  • Zdiar 8 Euro

Die meisten Jugendherbergen sind in Bratislava zu finden. Anderenorts gibt es nur ein Hostel, sodass sich die Suche nach Alternativen lohnen kann. So solltet ihr auch ruhig einmal nach Hotels und Motels Ausschau halten.

Motels an Ausfahrtsstraßen und Autobahnen

Motels und kleinere Hotels sind eine schöne Alternative, falls ihr nach einer Übernachtungsoption sucht. Ein Doppelzimmer bekommt ihr bereits für 25 Euro  und hat TV, ein eigenes Bad und PC Anschluss gleich mit dabei. Die meisten Motels findet ihr an den Ein- und Ausgangsstraßen zu Städten oder Autobahnen. Kleine inhabergeführte Hotels findet ihr im ganzen Land und den Städten.

Camping auf dem Land

Camping ist auf den rund 55 Campingplätzen in der Slowakei sehr gut möglich. Geboten werden euch solche Plätze in wundervoller Landschaft, wo ihr direkt am Wasser oder im Wald euer Zelt aufschlagen könnt. Die sanitären Anlagen sind gut zu gebrauchen, mitunter sogar recht luxuriös, wenn ihr gut bewertete Campingplätze auswählt. Für einen Zeltplatz und zwei Personen zahlt ihr zwischen 10 und 22 Euro. Lohnenswert sind zudem die Angebote an Ferienhäusern, wenn ihr länger an einem Ort bleiben und von dort aus auf Entdeckungsreise gehen wollt. Bereits ab 15 Euro könnt ihr die Annehmlichkeiten eines Ferienhauses nutzen.

Staustufe Gapcikovo Donau Slowakei

Staustufe Gapcikovo Donau Slowakei

Backpacker Trips & Tipps in der Slowakei

Zahlreiche Baudenkmäler, Freilichtmuseen, eindrucksvolle Bauten und eine atemberaubende Natur warten nur darauf, von euch bei eurem Backpacker Trip entdeckt zu werden. Freilichtmuseen sind unter anderem in Bartfeld, Schemnitz, Neutra und Rosenberg zu finden. Jede Region bietet euch eine anders gestaltete Volksarchitektur und Lebensweise, in die ihr eintauchen könnt.

Flüsse, Berge, Täler, Wälder und Seen ergeben in der Slowakei eine ganz besondere Komposition, sodass das Fehlen von Meer und Strand keine großes Rolle spielt. Mutter Natur hat es sehr gut gemeint und eine artenreiche Flora und Fauna geschaffen. Eintauchen in die Landschaft, die Freiheit, das Abenteuer und die Stille genießen wird euch tief berühren. Es gibt 5 unbeschreibliche Naturschutzgebiete, wo ihr Natur hautnah erlebt.

Daneben erwarten euch mittelalterliche Monumentalbauten. Die Schlösser sind der ganze Stolz der Slowaken. Bestaunen könnt ihr die alte Baukunst im Schloss von Schemnitz und im Schloss Budatinki in der Stadt Silein. Die Bevölkerung des Lands ist gegenüber Reisenden sehr aufgeschlossen und freundlich. So werdet ihr schnell in Kontakt mit den Einheimischen kommen und erfahren, welche  Sehenswürdigkeiten ihr euch unbedingt anschauen müsst. Vielfach sind diese in keinem Reiseführer aufgeführt.

Backpacker Highlights in der Slowakei

Im Gebirge der Slowakei warten auf euch beim eurem Backpacker Trip mehr als 6.200 bekannte Höhlen, wovon ihr 17, mit ihren unterirdischen, atemberaubenden Karstgebilden besuchen könnt. Zu den bedeutendsten und wertvollsten gehören die Dobšinská ľadová jaskyňa (Dobschauer Eishöhle) und die Slovenský kras (Slowakischer Karst), die beide auf der Liste des UNESCO Weltnaturerbes stehen.

Einzigartig in ihrer Art ist die Ochtinská aragonitová jaskyňa (Ochtinaer Aragonithöhle), weil sie in ihrem unterirdischen Breich mit Argonitkristallen geschmückt ist. Stellenweise haben sie die Form von zerbrechlichen korallen oder schneeweißen Sträuchern, die in ihrer zauberhaften Schönheit erstrahlen.

Ein besonderes Highlight ist die Höhle im Slovenský kras in Domnica. Sie ist die Größte im ganzen Land. Bei einer Schiffstour auf dem Sryx taucht ihr in die einzigartige Höhlenwelt der Slowakei ein, die euch in dieser Form nirgendwo anders geboten wird.

Hohe Tatra Slowakei

Hohe Tatra Slowakei

Backpacker Geheimtipps in der Slowakei

Bratislava ist ein absolutes Muss beim Backpacking in der Slowakei. Nicht nur das diese bezaubernde Stadt an Österreich und Ungarn grenzt, sondern auch die Donau und die Ausläufer der kleinen Karpaten gestalten die Stadt zu einem lebhaften Dreh- und Angelpunkt es kulturellen und beschaulichen Lebens. Ein toller Geheimtipp ist der Park Janko Král. Er gehört zu den ältesten, öffentlich zugänglichen Parks in ganz Europa.

Verpassen solltet ihr auch nicht eine Besichtigung der Burg Bratislava, die auf einem 85 Meter hohen Felsen über der Donau thront. Bei klarem Wetter könnt ihr von dort aus einen sagenhaften Blick über die Stadt, bis Österreich und Ungarn genießen. In der Hohen Tatra lassen sich perfekt unbeschreibliche Trekking Touren erleben. Die Stadt Kežmarské Žľaby (Käsmarker Tränke) blickt auf eine 700 jährige Geschichte zurück und bewahrt eine Vielzahl von Geheimnissen, die ihr als Backpacker aufstöbern dürft.

In der einzigartigen Architektur der Stadt vereinen sich romanische und gotische Stille mit aussagekräftigem Barock  und Renaissance, die eine beeindruckende Symbiose ergeben. Einen prachtvollen Überblick über die eindrucksvolle Hochgebirgslandschaft erhaltet ihr, wenn ihr den Gipfel der Lomnitzer Spitze, mit einer Höhe von 2633 m besteigt.

Plavecky Schloss-Ruine in der Slowakei

Plavecky Schloss-Ruine in der Slowakei

Essen & Trinken in Slowakei

Die slowakische Küche ist stark von dem historischen Vermächtnis der umliegenden Staaten, vor allen Dingen durch die österreichische, ungarische und tschechische Küche beeinflusst. Verwendet wird in der traditionellen Küche Schweinefleisch, Kartoffeln, Milchprodukte,  Gemüse und vor allen Dingen Sauerkraut. Die verschiedenen Gerichte sind überwiegend deftig und sehr nahrhaft. Vegetarier und Veganer werden es sehr schwer haben und nach passenden Alternativen suchen müssen.

Diejenigen, die es gerne herzhaft mögen und nicht auf tierische Produkte verzichten, fühlen sich in der Slowakei wie im Schlaraffenland. Eines der landestypischsten Nationalgerichte sind  Bryndzove halušky (Brimsennockerl). Diese kleinen Klöße werden aus Kartoffelteig hergestellt, mit Schafskäse vermengt, mit gebratenem Speck bestreut und anschließend serviert. Die Slowaken trinken dazu saure Milch oder Buttermilch. Doch in punkto Essen hat das Land bei eurem Backpacker Trip noch viel mehr zu bieten.

Essen in der Slowakei

Unverkennbar sind die Spuren der ungarischen und österreichischen Küche. So findet ihr auf den Speisekarten natürlich Gulasch, genauso wie das Wiener Schnitzel. Sehr beliebt ist das tschechische Gericht Sveicková, ein köstlicher Lendenbraten, den ihr unbedingt probieren solltet. Eine weitere Köstlichkeit sind deftige Suppen. Kapustnica ist eine Sauerkrautsuppe, die aus Kraut, Fleisch, geräucherter Wurst und Pilzen besteht. Genauso lecker ist Cesnaková poleivka (Knoblauchsuppe) und Hubová polievka (eine mit Sauerrahm abgeschmeckte Pilzsuppe).

Käse ist für die slowakische Küche charakteristisch. So findet ihr köstliche Spezialitäten, die mitunter aus eigener Herstellung kommen. Eine typische Käsespezialität ist Korbáciky, den ihr geflochten sowohl geräuchert als auch ungeräuchert serviert bekommt. Probieren solltet ihr auch Parenica und Ostiepok, die eurem Gaumen sicherlich munden.

Traditionelle Mehlgerichte verwöhnen euren Gaumen. Kuchen aus Sauerteig, gefüllt mit Marmelade, Mohn und Nüssen ergeben köstliche Buchteln, die noch warm gegessen werden. Zudem gibt es verschiedene Strudelarten, die mit unterschiedlichen Füllungen daherkommen. Genauso findet ihr Palacinky (Palatschinken), Makové sulance (Mohnkuchen) und pagáce (Pogatschen) auf den Speisekarten.

Trinken in der Slowakei

Sehr beliebt sind in der Slowakei Branntwein und Bier. Auf  eurem Backpacker Trip müsst ihr unbedingt Spisska borovicka, das Nationalgetränk aus gebrannten Wacholderbeeren probieren. Bekannte einheimische Biersorten sind Zlatý bažantSmädný mních und Topvar.

Eine Besonderheit ist die,aus den gebirgigen Gebieten stammende Zincica (Schafsmilch), die durch die freie Haltung der Tiere einen ganz besonderen Geschmack vorweist. Weintrinker kommen in der Slowakei auch auf ihre Kosten. Es gibt sechs Weinanbaugebiete im Süden und Westen, aus dessen Trauben Tokajer und Riesling-Weine hergestellt werden.

Auch bei Schnäpsen gibt es wahre Köstlichkeiten. Neben verschiedenen Obstschnäpsen wie marhulovica (Aprikosen-Marillenschnaps) und jhablkovica (Apfelschnaps) ist der Demänovka, ein slowakischer Kräuterlikör eine köstliche Leckerei. Bedenkt aber, dass die meisten Schnäpse und Liköre hochprozentig sind.

Sarrizky Hrad Runien Slowakei

Sarrizky Hrad Runien Slowakei

Backpacker Visa und Impfungen in der Slowakei

Für euren Backpacker Trip durch die Slowakei benötigt ihr kein Visum. Ihr solltet aber darauf achten, dass eure Einreisepapiere noch Gültigkeit haben. Die Einreisebestimmungen lauten gemäß dem Auswärtigen Amt wie folgt:

  • Reisepass: Ja
  • Vorläufiger Reisepass: Ja
  • Personalausweis: ja
  • Vorläufiger Personalausweis: Ja
  • Kinderreisepass: Ja, mit Lichtbild

Anmerkungen

Beim Backpacking in der Slowakei besteht für euch als EU-Staatsangehörige ab dem 10 Tag eures Aufenthaltes eine Meldepflicht bei der Polizeibehörde des jeweiligen Aufenthaltsortes. Wenn ihr zum Übernachten Hotels nutzt, wird die Anmeldung automatisch durch das Hotel übernommen.

Medizinische Hinweise & Impfungen für die Slowakei

Ihr benötigt keine speziellen Impfungen, um in das Land einzureisen. Es empfiehlt sich dennoch,  die Standardimpfungen des Robert-Koch-Institutes auf dem aktuellen Stand zu haben. Wenn ihr viele Trekkingtouren in Lagen über 500 m durchführen wollt, solltet ihr euch rechtzeitig gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) impfen lassen, wenn eure Reisezeit zwischen April und Oktober liegt. Medizinische Versorgung ist in der Slowakei sichergestellt. Es empfiehlt sich aber eine Auslandskrankenrücktransportversicherung abzuschließen, um gegen alle Eventualitäten geschützt zu sein.