Schließen
Hier klicken um ein anderes Land zu wählen

Backpacking in Mexiko

Mexiko ist der Travelspot in ganz Lateinamerika schlechthin. Im Jahre 2012 stand Mexiko als weltweit spannendstes Tourismusziel auf dem 13 Platz. Wen wundert das bei den Möglichkeiten, die man als Traveler, egal welcher Art dort erleben kann? Wassersportfreunde werden an der mehr als 10 000 km langen Küste, die sich am Golf von Mexiko, der Karibik und am Pazifik ausdehnen, voll auf ihre Kosten kommen. Immer warmes Wetter, angenehme Badetemperaturen – so lässt es sich aushalten bei einem Strandurlaub in Mexiko.

Traveler, die mehr vom Land sehen wollen, können die alten indigenen Kulturen der Azteken und der Mayas an Hand von zahllosen archäologischen Ausgrabungsstätten erkunden. In den lebendigen und pulsierenden Metropolen erwartet euch ferner ein gastfreundliches Volk, dass euch mit leckerer mexikanischer Kost verwöhnt. Mexiko ist aber nicht überall warm.

Backpacking in Mexiko

Backpacking in Mexiko

Es gibt auch schneebedeckte Sierras, die ihr nur mit Winterklamotten und Bergsteigerausrüstungen begehen könnt. Oder ihr dringt in dichte Dschungelgebiete ein, in denen wiederum ein tropisch-feuchtes Klima herrscht. Besucht die Top-Badeorte Acapulco, Cancun, Cozumel, Los Cabos und Mazatlan, an denen ihr in zu recht vernünftigen Preisen auch hier und da eine Unterkunft findet.

Allerdings ist Mexiko nicht das aller billigste Backpackerland. Doch wer sich etwas Mühe bei der Suche gibt, der kommt billig unter und kann preiswert durch das Land reisen. Erlebt prächtige koloniale Bauwerke zum Beispiel in San Luis Potosi oder wagt einen Ausflug nach Taxco in die Bergregion, in der ihr echtes Kunsthandwerk aus Silber und anderen Edelmetallen zu Spottpreisen bekommt. Die bekanntesten Badeorte liegen auf der Halbinsel Yucatan, ob es die besten sind, müsst ihr selbst entscheiden.

Weissere Strände wie auf der Isla Mujeres und der naheliegenden Isla Holbox werdet ihr weltweit kaum finden. Nahe des mondänen Badeortes Playa del Carmen trefft ihr auf die Öko-Parks Xcaret und Xel-Há. Und von Cancun aus seid ihr in kurzer Zeit zum historischen Hafen von Tulum gereist, in dessen Nähe sich eine ganze Anzahl gut erhaltener Maya-Bauwerke befinden. Entdeckt den Abenteuer Spot Barrancas del Cobre, der eine tiefe Schlucht ist, in die ihr eindringen könnt. Oder besucht die prachtvollen Bauwerke in den Städten Veracruz und Puebla.

Tradition und Kultur in Mexiko

Die mexikanische Kultur ist komplex und vielfältig. Das rührt daher, dass das Land auf eine uralte Geschichte verweisen kann, in der verschiedene indigene Völker nicht nur das heutige Mexiko, sondern einen großen Teil Mittel- und Südamerikas dominierten. Alle haben im Laufe der Zeit ihre Spuren hinterlassen. Hinzu kommen die verschiedenen Einflüsse der europäischen Kulturen, die mit den unterschiedlichen Einwanderungsquellen ins Land kamen.

Heute basiert die mexikanische Kultur im Wesentlichen auf den Grundpfeilern einer engen Familienbande, dem Respekt gegenüber dem Anderen, der harten Arbeit, der Solidarität und der Gemeinschaft. Das solltet ihr euch beim Umgang mit den Mexikanern gut merken, um nicht in ein gesellschaftlich-soziales Fettnäpfchen zu treten. In Mexiko wird bei Weitem nicht nur Spanisch gesprochen. Neben der offiziellen Landessprache sind noch weitere 67 indigene Sprachen anerkannt, darunter auch áhuatl, maya, mixteco und tzeltal.

Bacpacking in Mexiko - Maya Kultur

Bacpacking in Mexiko – Maya Kultur

Kunst wird in Mexiko hoch geachtet. Die ersten Malereien in Mexiko sind etwa 7 500 alt und wurden in Höhlen im Bundesstaat BajaCalifornia entdeckt. Ihr könnt euch auch Wandmalereien der Mayas in Bonampak, Teotihuacan, Cacaxtla und Monte Albán anschauen. Alles noch original erhalten. In Mexiko ist der größte Teil der Bevölkerung katholisch. Etwa 76 Prozent hängen dieser Glaubensrichtung an. Das bringt gleichzeitig auch mit sich, dass die meisten wichtigen Feiertage katholischer Herkunft sind, und auch an den gleichen Tagen wie in Europa begangen werden.

Der Rest teilt sich in viele verschiedenen Strömungen auf, darunter auch der Glaube an indigene Maya und Azteken Gottheiten. Die mexikanische Küche, die zu den variantenreichsten der Welt gehört, basiert auf europäischen, kubanischen, indigenen, asiatischen Einflüssen, die sich mit Tendenzen aus der Küche des Mittleren Orients mischen. Die traditionelle Musik Mexikos ist der Son. Es gibt ferner den Mariachi, Sinaloa, Sonora und den Durango.

Backpacker Routen in Mexiko

Backpacker Routen in Mexiko gibt es genügend. Für jeden ist etwas dabei. Ihr könnt Abenteuer beim Bergsteigen erleben, euch in die Büsche schlagen, die alten Maya Tempel und Azteken Pyramiden bewundern oder an einigen der besten Strände der Welt abhängen oder euch die Unterwasserwelt anschauen. Natürlich gibt es auch ansonsten noch viel in Mexiko zu erleben. Die Mescal Route zum Beispiel oder das Nachtleben in Mexiko Stadt, oder Cancun.

Da Mexiko sehr groß ist, bieten sich auch unzählige Kombinationen aus verschiedenen Routen an. Wie immer ist es bei der Planung der Backpacker Route durch Mexiko entscheidend wie viel Zeit und Budget euch zur Verfügung steht. Eine Mischung aus Kultur, Abenteuer und Aktivitäten in jeder Stadt oder Region müsstet ihr daher selber finden. Je nachdem wieviel Zeit ihr geplant habt könnt ihr die Route auch verlängern. Mit der Zeit werde ich auch noch weitere Vorschläge liefern. Jetzt aber ein paar Vorschläge zu ein paar Backpacker Routen mal mit und mal ohne Vorschläge für Aktivitäten und Trips:

Route 1: Der Klassiker (15-20 Tage)

Man kann auch Trampen

Man kann auch Trampen

  • 2 Tage: Tage Nachtleben und Kultur in Mexico City.
  • 2 Tage: Acapulco abrocken
  • 2 Tage: Cancun Strandleben geniessen.
  • 2 Tage Mariachi Musik, Tequiala und Spass in Guadalajara.
  • 1 Tag in Sea of Cortez mit Delfinen schwimmen
  • 1 Tag Monarch Schmettelingsfarm besuchen
  • 1 Tag Chichen Itza –Maya Bauwerke besuchen, die Teil des UNESCO Welt-Kulturerbes sind.
  • 1 Tag Coba Maya Stadt an zwei Lagunen erleben.
  • 1 Tag El Tajín – ebenfalls Teil des UNESCO Welt Kulturerbes.
  • 1 Tag in Quezontes schwimmen

Route 2: All over Mexiko (32-42 Tage)

  • 2 Tage: Tage Nachtleben und Kultur in Mexico City.
  • 2 Tage: Acapulco abrocken
  • 2 Tage: Cancun Strandleben geniessen.
  • 2 Tage Mariachi Musik, Tequiala und Spass in Guadalajara.
  • 1 Tag in Sea of Cortez mit Delfinen schwimmen
  • 1 Tag Monarch Schmettelingsfarm besuchen
  • 1 Tag Chichen Itza –Maya Bauwerke besuchen, die Teil des UNESCO Welt-Kulturerbes sind.
  • 1 Tag Coba Maya Stadt an zwei Lagunen erleben.
  • 1 Tag El Tajín – ebenfalls Teil des UNESCO Welt Kulturerbes.
  • 1 Tag in Quezontes schwimmen
  • 1 Tag: Wale beobachten in der Bahía Magdalena.
  • 1 Tag: Schwalbenhöhle in San Luis Potosí besuchen.
  • 1 Tag: Mit Walhaien um die Isla de Holbox in Quintana Roo schwimmen.
  • 2 Tage : Oaxaca erleben.
  • 1 Tag:Barrancas del Cobre – Kupferschlucht besuchen.
  • 1 Tag:Pico de Orizaba – mit 4800 m höchsten Berg Mexikos besteigen.
  • 1 Tag:Wilde Natur bei einer Wildwasserfahrt in Chiapa erleben.
  • 1 Tag:In Rivera Maya am Strand abhängen und Naturparks entdecken.
  • 1 Tag:Durch die Sierra Gorda wandern.
  • 1 Tag:Dschungel in Quintana Roo erleben.
  • 1 Tag: Valle Bravo kennenlernen.
  • 3 Tage: auf einer echten Hacienda verbringen.
  • 2 Tage: San José del Cabo und Nachtleben von Cabo San Lucas durchmachen.
  • 1 Tag: von den Klippen in Acapulco springen.
  • 3 Tage: Fischerdörfer Boca de Tomatlán und Mismaloya kennenlernen

Reisezeiten in Mexiko

Vier richtig unterschiedliche Jahreszeiten wie Deutschland kennt man in Mexiko weniger. Dafür liegt das Land zu nahe am Äquator. Doch es kann durch aus frisch werden – vor allem im Hochland. Mexiko könnt ihr das ganze Jahr hindurch bereisen. Es kommt aber darauf an, was ihr tun wollt. In der Regel könnt ihr davon ausgehen, dass die besten Reisezeiten für Mexiko zwischen November und März sowie der Monat November sind. Stellt euch die Wettersituation wie folgt vor: Wenn in Europa Sommer herrscht, dann dominiert in Mexiko von Mai bis Oktober die Regenzeit.

Was aber nicht bedeutet, dass ihr nicht reisen könnt. Warm ist es immer noch. Es regnet halt des Öfteren, mitunter auch heftig, aber nie lange am Stück. Chiapas, Yucatán und die Pazifikküste um Acapulco bereist ihr am besten von November bis März. Der Norden Mexikos kann mit durchschnittlichen Jahrestemperaturen von über 23 Grad aufwarten. Richtig “hot” wird es in der Region zwischen Juni und September, dann ist es sehr heiß und trocken.

Backpacker Budget in Mexiko

Was kostet mich das?

Was kostet mich das?

Gleich eins vorneweg. Mexiko ist sicher nicht von den Preisen her mit mittelamerikanischen Ländern wie Nicaragua oder Honduras von den Preisen her zu vergleichen. Obwohl es sicher auch in Mexiko preiswerte Spots gibt. Doch die echten Touristen Highlights kosten nun einmal. Dafür ist Mexiko einfach ein zu begehrtes Reiseland. Für jeden Geldbeutel bietet das Land allerdings etwas. Der Eintritt zu verschiedenen Maya-Ruinen kostet nicht mehr als 2,5 Euro zum Beispiel. Allerdings in einem international renommierten Ort wie Tulum kann so ein Besuch in einer der archäologischen Ausgrabungsstätten schon mal 10 Euro kosten. Teurer als in abseits gelegenen Dörfern ist es auf jeden Fall in Cancun, Cozumel und Acapulco. Einen herzhaften Mescal Schnaps bekommt ihr für etwa 2 Euro. Eine Taxifahrt in der Stadt von Cancun zum Beispiel kostet so um die 1 – 2 Euro.

Die täglichen Ausgaben belaufen sich pro Person auf etwa 54 Euro im Schnitt. Diese verteilen sich wie folgt:

  • Unterkunft zwischen 10 und 29.94 Euro
  • Essen: um die 11 Euro
  • Wasser: 1.50 Euro
  • LokalerTransport: 7.20 Euro
  • Intercity Transport: 21.10 Euro
  • Alkohol: 4.54 Euro

Buspreise und Inlandsflugpreise in Mexiko

Ihr könnt in Mexiko auch Inlandsflüge buchen. Das lohnt wegen der großen Entfernungen teilweise. Für eine Reise in einem Intercity Bus zahlt ihr von 7 Euro für einen Trip, der 5 Stunden dauert, bis zu 30 Euro für eine 9 Stunden Fahrt im Übernachtbus. Allerdings genießt ihr in so einem Bus auch einen gewissen Komfort mit AC und Movies.Lokale Busse für lange Strecken zu nehmen ist billig aber qualvoll. Die Preise für weitere Strecken in Mexiko erfahrt ihr auf den Seiten der Busgesellschaften. Einige davon bringen euch auch in den USA oder andere mittelamerikanische Länder.

  • Omnibus Mexicanos
  • El Expresso
  • Turimex Internacional
  • TUFESA Bus Lines
  • ADO/OCC

In Mexiko gibt es im Gegensatz zu anderen lateinamerikanischen Ländern auch echte Billig-Airlines. Wenn ihr die Preise für einen Inlandsflug erfahren, dann schaut euch am besten auf den Webseite von Aeromar, Aeromar, AeroMexico, Aeromexion, Magnicharters, Interjet, Volaris oder VivaAerobus um. Regionale Fluggesellschaften sind unter anderem: Aereo Calafia, Aerotucan, Aero Pacifico und Mayair.

Flugzeiten von Mexico City nach

  • Acapulco – 55 Minuten
  • Cancun – 90 Minuten
  • Chihuahua City – 75 Minuten
  • Guadalajara – 60 Minuten

Mit dem Boot könnt ihr von Guatemala oder den USA einreisen.

Es gibt auch verschiedene Zugverbindungen, doch sind diese nicht immer sehr regulär oder sporadisch. Von Los Mochis nach Chihuahua fährt eine Bahn mehrfach in der Woche für  86 Euro.

Backpacker Unterkünfte in Mexiko

Backpacker_Bett_15

Couchsurfing, Hostels und Co.

In einem Land wie Mexiko, das über die wohl beste touristische Infrastruktur in ganz Lateinamerika verfügt, und das ganze Jahr hindurch einen großen Besucheransturm aus den USA zu den unterschiedlichsten Jahreszeiten wie dem Spring break zum Beispiel auffangen muss, gibt es alle Arten von Unterkünften. Ob 5 Sterne Hotel oder Camping, ob eine einfache Hütte am See oder in den Bergen oder ein günstiges Hostel am Strand, ein Öko-Hostel in der City, oder die Unterkunft in einer mondänen Hazienda, jede Unterkunft steht zur Auswahl. Die Preise in den Top-Hotelketten liegen in den Bereichen wie in Nordamerika und Europa.

Hotels in Mexiko

Welche Art von Hotel ihr in Mexiko sucht, es gibt sie. Ob 5 Star, Öko Vier Sterne, gut ausgestattete 3 Sterne Hotels, einfache 2 Star Hotels, oder ein preiswertes Budget Hotel. Ihr findet jede Art von Hotelunterkunft. Habt ihr viel Budget zur Verfügung, dann steigt in den Häusern der Hotelketten Palace Resorts, LeBlanc Spa Resort, Best Western, Holiday Inn, City Express, Fiesta Inn, Fairmont, Hilton, Ritz und einigen mehr ab, die sich durch das ganze Land ziehen.

Hostels in Mexiko

Der Aufenthalt in einem Hostel ist in der Regel erschwinglich. Es gibt teurere Länder in Lateinamerika. Betten in einem Dorm eines Hostels kosten zwischen 7 und 15 Euro. Hier einmal die Durchschnittspreise für ein Hostelbett in einem Dorm in unterschiedlichen mexikanischen Städten. Die Liste findet ihr auch in Hostelworld.

  • Mexico City 11 Euro
  • Cancun 13 Euro
  • Playa del Carmen 15 Euro
  • Tulum 11 Euro
  • San Cristobal de las Casas 6-7 Euro
  • Oaxaca 10 Euro
  • Merida 7 Euro
  • Isla Mujeres 12 Euro
  • Puerto Escondido 8 Euro
  • Guadalajara 9 Euro

Bed and Breakfast in Mexiko

Eine gute Alternative sind die Bed and Breakfast Unterkünfte. Gerade wenn ihr zu zweit unterwegs seid, kann das lohnen. Ob in Oaxaca, Cancún, Playa del Carmen, Mexiko City, Islas Mujeres oder Acapulco, Bed and breakfast gibt es überall. Während in Mexiko City ein B and B um die 30 Euro kostet, sind es in Cancun 32 Euro. Preiswerter kommt ihr am Playadel Carmen und in Tulum mit ca. 23-25 Euro unter. In San Cristobal de las Casas gibt es sogar Unterkünfte für 15 Euro. In Oaxaca zahlt ihr wiederum so um die 24-28 Euro. Wie gesagt: alles nur Durchschnitt.

Camping in Mexiko

Campen ist durchaus in Mexiko bekannt. Einige der Campingplätze liegen unweit der besten Spots. Es gibt Plätze für 4 Euro und andere für 15 Euro. So könnt ihr zum Beispiel im Parque Nacional El Chico, Hidalgo campen oder ihr campt an den Traumstränden von San Agustinillo in Oaxaca. Camper, die die Naturverbundenheit lieben, sollten in der Reserva de la Biosfera de Calakmul, Campeche, ihr Zelt aufschlagen. Auch empfehlenswert ist der Campingplatz an den Wasserfällen Cascadas de Agua Azul in Chiapa. Macht ein Lagerfeuer auf dem Campingplatz an der Laguna de Ochocachi in Chihuahua oder campt auf der Isla de Venados.

Backpacker Trips, Tipps & Highlights in Mexiko

In Mexiko gibt es viel zu sehen für Backpacker. In Mexiko Stadt erwartet euch ein attraktives Nachleben und eine Ladung geballter Kultur in den verschiedenen Museen der Stadt. Aber auch traumhafte Strände um Tulum, archäologische Ausgrabungsstätten wie Chichen Itza, wilde Naturparks wie die Reserva de la Biosfera de Calakmul und vieles mehr erwartet euch in dem Bereich Highlights, wo euch Trips vorgestellt werden, die wir im Besonderen hervorheben möchten. Hier gilt es nach und nach einzelne Gebiete und Touren vorzustellen.

Bitte habt Verständnis, wenn dieser Prozess etwas andauert, denn wir berichten nur von Touren, die von anderen Backpackern schon gemacht wurden oder mehr oder weniger bekannt und umsetzungswürdig sind…

Backpacking in Mexiko - Maya Pyramide

Backpacking in Mexiko – Maya Pyramide

Backpacker Highlights in Mexiko

Mexiko ist ein echter Kultur- und Abenteuerspielplatz. Dazu erwarten euch die geilsten Strände und ein spannendes Nachtleben in den verschiedenen Spots quer durch das Land. Ihr könnt Mexiko individuell entdecken oder euch in Gruppen aufmachen. Egal, wie ihr es angeht, Mexiko wird unvergesslich bleiben. Für die Strandliebhaber und die Nachtschwärmer ist Acapulco am Pazifik die erste Wahl. Ihr könnt an de Südküste von Acapulco an den Stränden Puerto Escondido, und Puerto Ángel surfen und tauchen und am Zipolite Strand nacktbaden.

Urig geht es noch im Fischerdorf Zihuatanejo zu. Sucht ihr bessere Surfgelegenheiten an wilden einsamen Stränden, dann findet ihr die weiter nördlich bei Michoacán. Puerto Vallarta und Mazatlán sind ziemlich touristisch, aber nachts geht die Post ab. Weniger los ist in der Bucht Bahía de Navidad, an den Stränden von BITAS Kino oder ihr schaut euch einmal die schwarzen Strände von Cuyutlán an.

Im äußersten Süden der Halbinsel Baja California in der Ortschaft Cabo San Lucas könnt ihr die riesigen Marline auf hoher See angeln. Die besten Strände findet ihr in Yucatán auf der Karbikseite. Dort in dem weltberühmten Badeort La Riviera Maya warten euch traumhafte Playas und alte Maya-Bauten. Es lohnt ein Stop in Puerto Morelos in dem Bioreservat Reserva de la Biósfera de SianKa’an. Allerdings findet sich hier auch der internationale Tourismus. Aber die Strände sind ein Traum.

Backpacking in Mexiko -Cozumel

Backpacking in Mexiko – Cozumel

Die archäologischen Ausgrabungsstätten alter mexikanischen Kulturen wie Tlaxcala, Tlax, ChichénItzá, Yuc, Temazcal in Morelos oder Cuernavaca sollten unbedingt auf eurer Besucheragenda in Mexiko stehen. Macht euch auf in das magische Real de Catorce in San Luis Potosí. Der Ort wird wegen seiner abgeschiedenen Lage in den Sierraspotosina gern als Background für Filmaufnahmen genommen. Kakteen und Wüste überall.

Dringend in den ersten Nationalpark Mexikos, den Parque Nacional El Chico in Hidalgo ein. Abenteurer sollten die Kupferschlucht in Chihuahua, in der Sierra Tarahumara besuchen. Den mit über 5600 m hohen Citlaltépetl, der Teil der Sierra Madre Oriental ist, könnt ihr auch besteigen. Der Ort Tequila oder Tecuilan gehört wegen seiner Tequilla Produktion zum UNESCO Weltkulturerbe.

Zu den vielen magischen Dörfern in Mexiko gehört ebenfalls der Zacatlán de las Manzanas in Puebla, der in der Sierra Norte de Puebla. Hier blühen kilometerweit sichtbar die Apfelbäume. Tulum in QuintanaRoo ist der Spot für Archäologie Fans und Strandliebhaber. Besucht den Parque Nacional La Malintzi in Tlaxcala. Dichte Pinienwälder, die in dicken Nebel eingehüllt sind dehnen sich am Fusse Vulkans La Malinche aus. Auch der angrenzende Cerro de Xalapasco kann bestiegen werden.

Backpacker Geheimtipps in Mexiko

Sucht ihr das nasse Abenteuer im Landesinneren, dann mach euch zu den Stromschnellen und Wasserfällen von Cascadas de Agua Azul in Chiapas auf. Rafting und was sonst noch nass macht und anstrengt wird in einem spektakulären Naturambiente geboten. Die Isla de Venados, die sich aus den Inselchen Isla de Pajaros und Isla de Lobos zusammensetzt, könnt ihr mit dem Seekayak umrunden.

Ein ebenfalls empfehlenswerter Abenteuersport sind die IslasMarietas in Nayarit. Das Archipel liegt in der Bucht Bahia de Banderas, und dort erwarten euch die fetten Glattwale. Noch mehr Abenteuer erwartet euch im Parque Nacional El Chico, in Hidalgo. Ihr könnt aus drei Campsites auswählen. Biken, trekken und so weiter, alles bis auf 3 900 m Höhe ist möglich. Natur pur. Der halbwilde Strand Playa San Agustinillo in Oaxaca wird von den Meeresschildkröten zur Eiablage genutzt.

Backpacking in Mexiko -Maya Ruinen

Backpacking in Mexiko – Maya Ruinen

Extremsportler aus aller Welt kommen in den Parque Nacional Sierra de San Pedro Martir im Bundesstaat BajaCalifornia. Und das nicht umsonst. Ihr könnt zum Cerro de la Encantada hoch, aber noch besser sind die sternenklaren Nächte. Nicht umsonst steht dort oben eine Sternenwarte. Ihr solltet unbedingt einmal in eine Cenote abtauchen. Klareres Wasser habt ihr noch nicht gesehen. Knapp 1000 Cenotes sind im allein mexikanischen Bundesstaat Quintana Roo bekannt.

Die Löcher besitzen im Durchschnitt eine Tiefe von etwa 15 Metern, vereinzelt auch von über 100 Meter. Die besten sind Parque de Cenotes Hidden Worlds in dos ojos. Der Gran cenote in Tulum, der Cenote Cristal ebenfalls in Tulum. Oder ihr macht gleich die komplette Ruta de Cenotes in Cancún und Puerto Morelos. Ihr könnt in den Cenotes Mojarras, Siete Bocas, Boca del Puma oder Verde Lucero abtauchen.

Essen & Trinken in Mexiko

Essen und Trinken

Essen und Trinken

Die mexikanische Küche ist facettenreich und teilweise recht scharf. Grund dafür sind die vielen Einwanderungswellen, bei denen die Immigranten ihre Esskultur mit in das Land gebracht haben. Dazu addieren sich die indigenen Einflüsse, der ausgestorbenen Völker, die Mayas und Azteken. Heute besinnen sich die Starköche des Landes wieder darauf vor allem die traditionellen Gerichte mit in die Landesküche einfließen zu lassen. Mexiko und Peru sind mit Abstand die beiden lateinamerikanischen Länder, die die beste Küche zu bieten haben. Im Groben lässt sich die mexikanische Küche in vier Regionen einteilen, die alle ihre Spezialitäten haben.

Im Norden wird gern Rind- und Schafsfleisch serviert. Das Fleisch wird wie beim nordamerikanischen Nachbarn mit Vorliebe gegrillt. In der zentralen Region dominiert der Mais und verschiedene Gewürze die Gerichte. Bekannt sind in der Region unter anderem Pozole, Menudo und Carnitas. Im Südosten wird gern Huhn gegessen und das manchmal recht spicy. Hier zeigt die karibische Küche ihre Einflüsse. An den Küsten könnt ihr leckere Meeresfrüchte und Fisch mit Mais-basierten Rezepten in unterschiedlichen Varianten probieren.

Versucht einmal Chicharrón – das ist geröstete Schweinehaut. Ziemlich knusprig und ölig. Das Gericht kommt mit einer scharfen Chilisauce bestens. Bekannt sind des Weiteren Enchiladas. Die mit Huhn oder Rindfleisch gefüllten Tortillas werden mit verschiedenen Saucen serviert. Manche auch mit Käse. An den berühmten Tacos werdet ihr bei eurem Mexiko Trip wohl nicht vorbeikommen.

Die preiswerten Mais-Tortillas, die mit allen Arten von Fleisch, aber auch Innereien, Hirn und ähnlichem gefüllt sind, schmecken gut und schonen das Budget. Auch die Tamales aus Mais sind beliebt. Sie gibt es mit Fleischfüllung oder auch in einer süßen Variante für den Snack oder das Frühstück. Tortas sind keine Torten, sondern eine Art mexikanische Sandwiches. Es kommt alles drauf was die Küche hergibt. Käsefreunde sollten die leckeren Quesadillas probieren. Gegrillter Käse wird in Mais Tortillas gepackt.

Trinken in Mexiko

Leitungswasser ist trinkbar, doch besser ihr kauft abgefülltes Wasser. Ihr könnt euch problemlos Absinth in die Birne klopfen, denn das ist legal. Besser aber ihr trinkt den einheimischen Tequila, den ihr sonst wo nicht mehr so gut und preiswert bekommt. Eine Spezialität ist das Nationalgetränk Pulque, das wie der Mezcal aus dem Maguey Kaktus gewonnen wird. Tepache wird aus Ananas destilliert und Tuba aus den Sprösslingen des Kokosnussbaums.

Bier gibt es in Mexiko reichlich. Gut schmeckt das einheimische Corona. Ihr findet ferner DosEquis, sowie Modelo Especial (Lager), NegraModelo (dunkles Ale) oder das beliebte Leichtbier Modelo Light. Pacíficoiste in Pils der besseren Sorte. Andere Biermarken sind Tecate, Indio und Bohemia.

Mexiko Backpacker

Mexiko Backpacker

Natürlich bekommt ihr alle Arten von Erfrischungsgetränken der bekannten Marken. Probiert aber lieber einmal das aus Mais gemachte Pozol oder das aus Mais und Schokolade zubereitete Tejate. Lecker ist auch Agua de Jamaica – ein Hibiskustee oder die vielen Früchteshakes, die in Mexiko Licuados de fruta heissen.

Backpacker Visum und Impfungen in Mexiko

Die Einreise- und Visa Bestimmungen in Mexiko sind laut dem Auswärtigen Amt wie folgt:

  • Reisepass: Ja
  • Vorläufiger Reisepass: Ja
  • Personalausweis: Nein
  • Vorläufiger Personalausweis: Nein
  • Kinderreisepass: Ja

Anmerkungen: Reisedokumente müssen noch sechs Monate, mindestens jedoch für die Dauer des geplanten Aufenthalts gültig sein.

Visum

Deutsche Staatsangehörige, die als Touristen nach Mexiko reisen, können ohne vorherige Einholung eines Visums einreisen. Sie erhalten bei der Einreise nach Mexiko per Flug oder an anderen Grenzübergangsstellen eine Touristenkarte (genannt „FMT“). Bei Grenzübertritt wird die Karte gestempelt und der Gültigkeitszeitraum eingetragen.

Dabei sollte auf die Gültigkeitsdauer geachtet werden, um späteren Aufwand zur Verlängerung zu vermeiden. Eine spätere Verlängerung auf bis zu sechs Monate kann bei der zuständigen Behörde in Mexiko (Instituto Nacional de Migración) beantragt werden. Jedoch besteht darauf kein Anspruch. Die beim Reisenden verbleibende Ausfertigung der Touristenkarte sollte sicher verwahrt werden, sie muss bei der Ausreise aus Mexiko vorgelegt werden.

Impfungen und medizinische Hinweise

Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes. Bekannt sind in Mexiko Malaria, Dengue, Leishmaniose und Leptospirose. Als malariafrei gelten neben Höhenlagen ab 1.000m, größere Städte und die Halbinsel Yucatan.

Bildernachweise:
Mexiko by Eneas De Troya, CC BY 2.0

Mexiko Kultur by Dennis Jarvis, CC BY 2.0

Save

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.