Schließen
Hier klicken um ein anderes Land zu wählen

Backpacking in Thailand

Thailand

Thailand

Als das Einsteiger Backpacker Land in Asien gilt nach wie vor Thailand. Selbst wenn ihr zum ersten Mal eine Rucksackreise nach Asien plant, sollte das Land umzingelt ist von Myanmar, Laos, Kambodscha, Malaysia, dem Andamanische Meer und dem Golf von Thailand ganz oben auf eurer Liste stehen. Ihr werdet es nicht bereuen, denn in Thailand erwartet euch eine exotische buddhistische Kultur, traumhafte paradiesische Inseln in verschiedenen Meeren, verführerische Gaumenfreuden, immer warmes Wetter, viele Abenteuermöglichkeiten und ein spannendes Nachtleben. Nicht zu vergessen alte Kulturen auf dem Meer oder in den Bergen. Ihr taucht ein in das pulsierende Leben der 8-millionen Metropole Krung Thep, die auch als Bangkok bekannt ist, und erlebt selbst dort, dass man sich auf Autobahnen auch mit lebenden Elefanten fortbewegen kann.

Thailand ist das Mekka für Backpacker. Weltbekannt ist nicht nur die Party Road Kao San im Herzen der Hauptstadt, sondern auch die Full Moon Party auf der Trauminsel Ko Phan Ka. Oder schaltet ab vom Stress an den Gestaden der Insel Ko Phi Phi, auf der auch schon Leonardo de Caprio den Hollywood Movie The Beach gedreht hat. Überall im Land erwarten euch freundliche Gastgeber mit einem herzlichen Lächeln, die nicht gern einmal ihr letztes Hemd geben würden, um euch weiterzuhelfen. Thailand ist nicht nur aufregend, abwechslungsreich und spannend, sondern auch spottbillig. Ihr findet egal wo ihr auch seid sündhaft teure Resorts und Hotels, die mit allem Pipapo ihre Gäste aus der ganzen Welt verwöhnen.

Es lässt sich drei Meter weiter dann aber mit Sicherheit eine preiswerte Unterkunft finden, die keine 5 Euro kostet. Kutschiert mit einem der knatternden Tuk Tuks durch die Städte oder entdeckt das Land mit Langstreckenbussen, dem Flugzeug oder mit der Bahn. Auch mit Fähren oder auf Booten könnt ihr Thailand auf Flüssen oder den Meeren erkunden. Der Besuch eines Floating Marktes gehört ebenso auf euren Reiseplan wie der Aufstieg zu den Reisterrassen im Norden Thailands, wo ihr von den Urvölkern empfangen werdet. Wenn ihr nach tollen Souvenirs sucht, dann werdet ihr sicherlich auf den zahllosen Nachtmärkten fündig, die es in jeder Stadt gibt. Einmal ganz abgesehen davon, dass ihr dort auch für wenig Geld die köstlichsten Leckereien bekommt.

Tauchen oder schnorcheln in Koh Tao ist ein Muss bei jedem Thailand Trip. Auch das Nachtleben in Phuket solltet ihr kennen. Schlagt euch in die Büsche im Kao Sok Nationalpark und erlebt einen vielfältigen Artenreichtum auf Trekkingtouren. Erfrischen könnt ihr euch unter kühlenden Wasserfällen. Habt ihr euch bei euren Anstrengungen zu sehr ausgelaugt oder seid ihr verspannt vom Schleppen des schweren Rucksacks? Dann legt euch unter eine Palmen am weißen Strand auf einer Insel wie Koh Samui oder auf dem Festland im Badeort Hua Hin und lasst euch bei einer saftigen Thai-Massage einmal von oben bis unten durchkneten

Tradition und Kultur in Thailand

Thailand ist ein sehr traditionelles Land. Das mag euch beim ersten Blick nicht so auffallen, da der falang – also der Ausländer – überall anzutreffen ist. Doch lasst euch nicht täuschen. Die thailändischen Sitten und Traditionen zu verstehen ist nur echten Insidern vorbehalten. Zudem ihr kaum die Möglichkeit bekommt, wirklich ein akzeptiertes Teil der thailändischen Gesellschaft zu werden. Dennoch, das Land des Lächelns hat seine kulturellen Reize auch für den Außenstehenden Ihr müsst nur sehr genau hinschauen. Hinhören ist etwas schwierig, denn im Land werden außer dem kaum zu verstehenden Thai, daneben werden jedoch 73 weitere kaum verständliche Sprache gesprochen.

Schon das Lesen ist ein Problem, da das uns bekannte Alphabet in Thailand nicht existiert. Thailand ist groß, viel, viel größer als Deutschland. 514.000 qkm stehen 370000 km2 gegenüber. Das bringt natürlich auch eine große kulturellen Vielfalt mit sich. Ein Nord-Thai in den Bergen hat wenig gemein mit einem Süd-Thai an der Grenze zu Malaysia. Zu Nordthailand gehören Chiang Mai und Chiang Rai, während in Nordost-Thailand – der Isan – Khon Kaen und Nakhon Ratchasima liegen. Im zentralen Thailand dominiert Bangkok und die alte Meropole Ayutthaya. Das berühmte Seebad Pattaya und die Inseln Koh Chang so wie andere sind Teil der östlichen Region. Die River Kwai Bridge wie auch Kanchanaburi gehören zum Westen, während in Südthailand Phuket und Ko Samui zu finden sind. Ihr solltet wissen, dass das Staatsoberhaupt der seit dem Jahr 1946 im Amt stehende König Bhumibol Adulyadej (Rama IX.) ist. Und der ist heilig. Hütet euch ein schlechtes Wort über den Herrscher fallen zu lassen. Das kann euch in Teufels Küche bringen.

Backpacker Routen in Thailand

Man kann auch Trampen

Man kann auch Trampen

Thailand ist ein echtes Eldorado für Backpacker. Vom tiefsten Süden bis in den höchsten Norden finden sich spannende Reiseziele, die ihr auf einer kompletten Thailand Backpacker Route entdecken könnt. Oder ihr macht einen Teilabschnitt und kommt wieder. Thailand ist ziemlich groß – weitaus größer als Deutschland oder Frankreich. Daher bieten sich auch unterschiedliche Kombinationen aus verschiedenen Backpackerrouten an.

Wie immer ist es bei der Planung der Backpacker Route entscheidend wie viel Zeit und Budget zur Verfügung steht. Legt euch einen gesunden Mix aus Kultur, Abenteuer und Relaxen bei eurer Planung zurecht. Ein paar Reisezielvorschläge, die ihr mit in eure Planung aufnehmen solltet. Im Grunde könnt ihr unter drei Routen auswählen: Den Süden, Zentralthailand und den Norden Thailands.

Auch Thailand mag vielen Backpackern schon bekannt sein. Das schließt auch die Variation der Routene in. Wenn Ihr entspannend wollt, dann kann ich euch nur empfehlen den Süden mit den vielen Inseln zu genießen. Der Norden ist voll von Kultur und auch sehr beliebt bei Digital Nomaden. Gerade in Chiang Mai tummeln sich sehr viele davon.

Route 1: Der Klassiker (15-20 Tage)
1 Tag Ayutthaya – historische Hauptstadt
5 Tage und mehr Kultur und Nighlife in Bangkok
1 Tag Chanthaburi
3 Tage Chiang Mai – größte Stadt im Norden
2 Tage Chiang Rai – Bergtouren von dort aus angehen
2 Tag Nakhon Ratchasima – Thailand im Landesinneren kennenlernen
2 Tage Hua Hin Badeparadies
2 Tage Pattaya Rummel mitmachen
2-4 Tage Phuket mit Traumstrände und Partylife erleben
1 Tag Ko Phi Phi
1 Tag Kanchanaburi die Brücke am Kwai
1 Woche Inselhüpfen von Ko Samui nach Ko Phran Gan (mit Fullmoon Party) und nach Ko Tao zum Schnocheln und Tauchen.

Route 2: All orNothing ( 32-42 Tage)
1 Tag Ayutthaya – historische Hauptstadt
5 Tage und mehr Kultur und Nighlife in Bangkok
1 Tag Chanthaburi
3 Tage Chiang Mai – größte Stadt im Norden
2 Tage ChiangRai – Bergtouren von dort aus angehen
2 Tag Nakhon Ratchasima – Thailand im Landesinneren kennenlernen
2 Tage Hua Hin Badeparadies
2 Tage Pattaya Rummel mitmachen
2-4 Tage Phuket mit Traumstrände und Partylife erleben
1 Tag Ko Phi Phi
1 Tag Kanchanaburi die Brücke am Kwai
1 Woche Inselhüpfen von Ko Samui nach Ko Phran Gan (mit Fullmoon Party) und nach KoTao zum Schnocheln und Tauchen.
1 Tag Ko Chang erleben
2 Tage Ko Lipe im Tarutao National Park- geile Strände, tolle Riffe.
1 Tag Ko Samet der erste Strand nach Bangkok
1 Tag Khao Lak – von dort aus auf die Similan Islands
3 Tage Khao Sok National Park – wild, urig und spannend – Natur pur in Thailand
2 Tage Khao Yai National Park – Wasserfälle und Dschungel erkunden
1 Woche Inselhüpfen in der Krabi Province auf Ao Nang, Rai Leh, Ko Phi Phi und Ko Lanta
3 Tage in Pai – vom Backpacker Paradies im Norden führen viele Trekkingrouten aus in den Busch.
2 Tage Mae Hong Son – ruhig und beschaulich
Eine Woche Goldenes Dreieck erkunden wo Myanmar, Laos und Thailand zusammentreffen. Hier in Chiang Saen absteigen.

Reisezeiten in Thailand

Ihr solltet euch um die beste Reisezeit in Thailand nicht allzu viele Gedanken machen. Wenn der Thai von kalter Jahreszeit redet, meint er, dass die Temperaturen fünf Grad kälter als gewöhnlich sind. Also statt im Sommer 33 Grad “nur” 28 Grad..brrrrrrrr..saukalt. Auch das Thema Regenzeit wird ständig überbewertet. Es giesst, das ist richtig. Aber so ein Guss kann sehr angenehm sein. Und kalt wird es dann immer noch nicht. Wenn ihr es heiss und trocken wollt, dann solltet ihr in den Monaten März, April und Mai hin. Ein Besuch der Hauptstadt Bangkok in dieser Zeit ist dann nicht unbedingt sehr angenehm. Die wenigsten Sonnenstunden liegen in den europäischen Sommer- und Herbstmonaten von Juni bis Oktober. Etwas “kühler” ist es von Ende November bis Februar. Im September und Oktober pisst es gerne. De beste Reisezeit mit erträglichen Temperaturen und weniger Regen ist in der Regel von Dezember bis Februar gesehen. Auch im Norden.

Backpacker Budget in Thailand

Was kostet mich das?

Was kostet mich das?

Thailand ist zwar nicht das preiswerteste Reiseland, aber immer noch ein günstiges Fleckchen. Vor allem, wenn ihr euch nach Unterkünften umschaut, könnt aus einem riesigen Angebot auswählen, dass sich von den teuersten Luxusherbergen mit Spa und Wellness über gute Mittelklassehotels in Strandnähe bis in zu den einfachsten Bambushütten ausdehnt. Nicht anders sieht das in der Beschaffung der Nahrung aus. Ihr bekommt die köstlichsten Leckereien zu Preisen von einem Euro auf den Straßsenmärkten. Unheimlich viel Flair haben die Nachtmärkte, auf denen es an allen Ecken brutzelt und kocht. Etwas teurer ist der Alkohol. Besser ihr versorgt euch vor dem Eindringen in das durchaus sehr abwechslungsreiche Nachtleben in Bangkok oder Pattaya mit Stoff aus dem Supermarkt. Einen guten Etat solltet ihr für den Eintritt in die absoluten Sehenswürdigkeiten des Landes einkalkulieren. So kostet der Eintritt in den

  • Grand Palace 12 Euro
  • Wat Pho 2 Euro
  • Wat Arun 1 Euro
  • Jim Thompson House 2 Euro
  • National Museum 4 Euro

Die Transportpreise in Bangkok sehen ungefähr wie folgt aus:

  • Taxi Flughafen in die City 10 Euro
  • Airport Zug in die City 2 Euro
  • 3 km Tuk-Tuk Bangkok 2 Euro
  • Skytrain 0.5 Euro
  • 3km Taxifahrt Bangkok 2 Euro

Lebenshaltungskosten in Thailand

Wie ihr euch sicherlich vorstellen könnt, ist Thailand nicht gleich Thailand. Im Süden, an den Stränden, wo viel Tourismus herrscht, sind die Preise weitaus höher als im Isan, im Landesinneren. Das gilt für alle Kosten von der Unterkunft bis zum Essen. Billige Hütten am Strand selbst in KoSamui bekommt ihr in der Nebensaison für eine Handvoll Euro.

Frühstück am Straßenrand: Für 3 Euro bekommt ihr schon fast Restaurant Niveau.
Abendessen: Ähnlich wie für das Frühstück.
Bier: Das kommt auf die Marke an. Einheimisches Chang Bier ist billig, macht aber viel Aua. Besser Importbier. Das kostet aber dann auch schon mal 3 Euro. 7 Eleven ist die Supermarktkette, in der ihr euch mit Bier versorgen könnt.
McDonalds Big Mac 3 Euro.
Pizza gibts auch für 3 bis 10 Euro

Buspreise und Inlandsflugpreise in Thailand

Mit dem Bus lassen sich die Langstrecken am billigsten überbrücken. So 20 -25 Euro kostet eine 700 km lange Fahrt. Es gibt bessere Busse, aber auch schlechtere. Inlandsflüge sind nicht gerade billig. So kostet ein Flug von Chiang Mai nach Bangkok zwischen 90 und 120 Euro. Der Bus ein Drittel. Die Bahn das gleiche. Schaut euch auf den Webseiten von Thai Airways und Bangkok Airways / Siam Reap Airways nach den aktuellsten Deals um. Infos zu den Bussen mit Abfahrtszeiten etc The Transport Company und Sawasdee’s bus timetables.

Bahn in Thailand

Bahnfahren ist etwas teurer als der Bus, aber dafür viel cooler und bequemer. In den Langstreckenzügen von Surat Thani nach Bangkok reisen die Backpacker in Großsraumabteilungen mit Betten. Da wurde schon so manches Bier gekippt und manche Freundschaft geschlossen. Die 1. Klasse mit eigenem Abteil ist weitaus vornehmer, kostet aber auch nicht die Welt. 700 km so um die 30 Euro. Ihr könnt Fahrräder mitnehmen und habt immer saubere Bettwäsche, egal in welcher Klasse.
Fahrpläne auf der Homepage von State Railway of Thailand.

Backpacker Unterkünfte in Thailand

Backpacker_Bett_15

Couchsurfing, Hostels und Co.

In Thailand findet ihr jede Art von Unterkunft an echten Traumlocations. In einer Hängematte vor einer Strohhütte am Meer abhängen kostet manchmal nur 5–10 Euro. Auch in den Städten kommt ihr billig unter. Hostels allerdings findet ihr weniger, gerade eben, weil es so viele Billigunterkünfte in Thailand in allen Regionen gibt. Schaut euch nach Low Budget Resorts um. Da bekommt ihr eine einfache Hütte mit einem Bett und ein paar Accessoires. Mehr braucht man auch nicht für ein einfaches Leben. Noch billiger sind die Unterkünfte, egal welcher Art, in der Nebensaison, die gleich der europäischen ist. Also nie während der Ferien. Aber von Mai bis August sinken oft die Preise. Wegen des Wetters. Weihnachten ist Hochsaison. Deutscher Winter auch. In den Städten sucht ihr weniger nach Hostels wie in Europa oder Südamerika, sondern nach Guesthouses. Für 5–10 Euro solltet ihr in Bangkok und anderen Städten oder Dörfern ein Zimmer bekommen. Je nach Preis mit Bad auf dem Gang oder im Zimmer. Ventilator oder Aircondition. Wifi oder WLan sind mittlerweile in vielen Preisen inklusive.

Preise für Hostels in Bangkok

Trotz, dass Hostels in Thailand nicht unbedingt ganz oben auf der Liste der Backpacker Übernachtungsmöglichkeiten stehen, solltet ihr doch wenigstens wissen was das Bett in den jeweiligen Städten kostet.

  • Bangkok 8 Euro
  • Chiang Mai 3 Euro
  • Koh Phangan 9 Euro
  • Phuket 7 Euro
  • Koh Phi Phi 13 Euro
  • Koh Samui 8 Euro
  • Krabi 7 Euro
  • Koh Tao 9 Euro
  • Pai 6 Euro
  • Krabi Ao Nang 7 Euro

Wie die Preise in den Städten in Chiang Khong, Chiang Mai, Chiang Rai, Chumphon, Hatyai, Hua Hin, Kanchanaburi, Khao Lak und vielen anderen Orten aussehen, schaut ihr euch am besten bei Hostelworld an.

Hotels in Thailand

Auch in manchen Hotels, vor allem in der LowSeason, lohnt es durchaus einmal die Preise vor Ort nachzufragen. Manche Hotelbetreiber, vor allem, wenn es private sind, bieten super billige Übernachtungen an, nur um etwas in die Kasse zu bekommen. Auch hier, je mehr Budget, desto mehr Komfort. Zudem könnt ihr Longrent Deals aushandeln. Da gibts dann immer kräftige Rabatte. Drei Wochen oder gleich ein Monat mieten, das lohnt oft. Schaut euch im WWW nach Angeboten in den Großstädten oder den Touristenorten um. Und fragt vor Ort auch in den kleineren Häusern nach. Eine Nacht in einem besseren Hotel könnt ihr schon mal für 30 Euro bekommen. Lohnt sich vor allem als letzte Nacht vor dem Rückflug.

Backpacker Trips, Tipps & Highlights in Thailand

Backpacking Trips, Tipps und Highlights

Backpacking Trips, Tipps und Highlights

Vom Norden bis in den Süden, vom Westen bis in den Osten, von den Bergen bis an die Strände werdet ihr bei einem Thailand eine geografische, kulturelle und artenreiche Vielfalt antreffen. Ob spannendes Nightlife in Bangkok oder Tauchsafaris rund um die thailändischen Trauminseln, alles ist drin. Schaut euch in Samut Songkhram, das etwa 63 km von der Hauptstadt entfernt liegt, den King Rama II Memorial Park an und erlebt den Amphawa Floating Market. Nur knapp 80 km von Bangkok entfernt liegt auch die einstige Kapitale Ayutthaya, die ein Teil des Kulturerbes ist. Ein Besuch im Bang Pa-in Palast und auf dem Kunsthandwerkermarkt Bang Sai Folk Arts sind Pflicht. Genauso wie ein Abstecher nach Kanchanaburi, wo ihr in eine märchenhafte Natur eintaucht. Dort findet ihr auch den Todeszug und die River Kwai Brücke. In Lop Buri trefft ihr auf die berühmten Khmer Tempel und die zauberhaften Sonnenblumenfelder. Die höchste Buddha Statue findet ihr in Nakhon Pathom.

Gleich mit dabei gibt es die angeblich größte Elefantenshow der Welt. Traumhafte Strände erwarten euch nicht nur rund um Phuket, Ko Phi Phi und Ko Lanta, sondern auch in Phetchaburi am Cha-amBeach. Die königliche Familie weiss warum sie ihren Sommersitz nach Prachuap Khiri Khan verlegt hat. Sie residiert im mondänen KlaiKangwon Palast. Ein facettenreiches Nachtleben und tolle Strände erwarten euch in HuaHin. Und in den Nationalparks Khao Samroi Yot National Park und dem Khao Sok Nationalpark begegnet ihr dem thailändischen Wildlife. Unternehmt einen Trip in den Norden und startet von Chiang Rai aus eine Rundtour durch das berühmte Goldene Dreieck. Die schönsten Thailänderinnen sollen übrigens aus Lamphun stammen. Ein Abstecher zur Full Moon Party nach Ko Phan Gan oder zu den artenreichen Tauchgründen um Ko Tao sollte nicht auf eurer Agenda fehlen.

Backpacker Highlights in Thailand

Ihr müsst unbedingt die leckeren frischen Fruchtsäfte und das scharfe exotische Essen probieren. Danach solltet ihr euch zur Entspannung eine Thai-Massage unter einer Palme am Meer gönnen. Begeht eine gute Tat im Tempel Wat Hua Lamphong, damit sichert ihr euch eine bessere Ausgangslage für eure Wiedergeburt. Auch Meditieren in einem Thai-Tempel hilft. Schaut euch einmal auf einer Schlangen-Farm an wie das Gift aus den Zähnen gemolken wird. Und ein Muai Thai Boxkampf solltet ihr ebenfalls gesehen haben. Da kocht die Halle. Leonardo de Caprio Fans müssen zu den Traumstränden auf Ko Phi Phi, wo er den Movie “The Beach” gedreht hatte.

Auf einem Elefanten durch den Khao Sok Nationalpark reiten, das hat schon was. Aber auch die Langhalsfrauen bei Mae Hong Son solltet ihr gesehen haben. Einer der besten night markets in Thailand findet ihr in der Sunday Walking Street in Chiang Mai, doch es gibt überall welche. In Kanchanaburi müsst ihr zur legendären Brücke am Kwai. Eine traumhafte Inselwelt erwartet euch bei einem Ausflug in den AngThongNational Marine Park. Zwischen dem 13 und 15. April findet das Songkran Festival statt. Wasserschlacht inklusive. Lasst euch von einem thailändischen Mönch ein Sak Yant Tattoo machen und ihr werdet das Land nie mehr vergessen.

Backpacker Geheimtipps in Thailand

Startet von Tha Ton mit einem Longtailboot nach Chiang Rai. Es lohnt sich auch einmal einen Abstecher in die Bergdörfer MaeSalak und Ban Ruammit zu unternehmen. Mietet euch ein Moped und fährt einmal die Route 1095 von Chiang Mai nach Pai ab, die durch einen dichten Dschungel führt. In Sangkhom müsst ihr das Traveller Feeling beim Sunset über dem Mekong aus der Hängematte erleben. Einer der besten Strände für Abenteurer und Wassersportler ist der Railay Strand. Einer der schönsten Tempel, aber auch einer der am wenigsten besuchten, ist der Wat Doi Suthep im Doi Suthep-Pui National Park, etwa 10 km außerhalb Chiang Mai. Es lohnen auch Abstecher zum Mae Sa Wasserfall und dem Queen Sirikit Botanischen Garten. Weithin unbekannt sind die Pra Mahatad Pagoden und der Vachiratan Wasserfall im Norden.

Essen & Trinken in Thailand

Essen und Trinken

Essen und Trinken

Strand und Thailand, Tempel und Thailand, das sind ja schon zwei Dinge, die untrennbar miteinander einhergehen. Doch eine Sache steht noch mehr für Thailand – das Essen. In kaum einem anderen Land werdet auf euren Reisen auf eine derart abwechslungsreiche und leckere Küche treffen wie in Thailand. Und das Beste ist. Die Gerichte sind auch noch spottbillig. Für 2 bis 3 Euro könnt ihr euch mit Köstlichkeiten den Bauch vollschlagen, die ihr ansonsten nur in Feinschmeckertempeln bekommt. Die berühmten Thai-Currys sind die Basis für viele Gerichte. Ob mit Fleisch, Fisch, Meeresfrüchten oder vegetarisch, die teilweise sehr scharfen Thai-Gewürzen machen aus allen Zutaten verführerisch Gaumenfreuden. Zu jedem Gericht gehört der gekochte Reis Khao suai.

Bestellt ihr Khao phat, dann bekommt ihr Schwein oder Huhn auf Thai-Basis. Zum Frühstück wird gerne Khao tom gegessen, was ein wässriger Porridge ist. Im Isan setzt man auf Khaoniao – der Glutenreis wird mit gegrilltem Schwein, Huhn oder Rindfleisch gegessen. Scharf – klar! Ein echter Backpacker Klassiker ist Phad Thai. Dünne weiße Reisnudeln werden in exotischer Tamarindsauce zubereitet. Tom yamgoong gibt es nur am Meer. Basis sind unter anderem Krabben, Lemongras und Galangal. Tom khagai ist eine beliebte Hühnersuppe mit Pilzen. Dazu können eine Reihe von verschiedenen Salaten bestellt werden. Bei einigen ist es ziemlich schwer herauszubekommen, was da überhaupt mit hineinkommt.

Auch auf Desserts stehen die Thais. Je süßer, desto besser. Cookies aber auch exotische Früchte wie Mangos und Papaya werden gereicht. Ein ganz leckeres Dessert ist Kluaybuat-chi. Ihr solltet einmal Bananen un Kokosmilch probieren. Wollt ihr nicht in Garküchen essen, dann versucht die Köstlichkeiten in den Restaurantketten. Vor allem in den Städten kann das einmal eine Alternative sein. Die bekanntesten sind Yum Saap, S&P und Kuay tiew Ruea Siam. Aber auch die bekannten Western Fastfood Ketten McDonalds, KFC, Pizza Hut und andere finden sich in den urbanen Zentren.

Trinken in Thailand

Am besten trinkt ihr die frisch gepressten Säfte oder frische Kokosnussmilch. Das Thai Bier ist nicht gerade der Hammer. Höchstens im Kopf hämmert es, wenn ihr Chang Bier trinkt. Die bekannteste Biermarke ist Singha. Der metallene Geschmack lässt euch nicht mehr los. Es wird sogar Wein in Thailand angebaut. Aber das Ergebnis ist nur “berauschend.” Achtung vor dem Thai-Wisky, der alles andere als ein Wisky ist. Vielmehr handelt es sich um einen harten alkoholischen Wegbeamer, dessen Weg von Leichen gepflastert ist. Die bekannteste Marke ist Mae Khong.

Backpacker Visum und Impfungen in Thailand

Laut dem Auswärtigen Amt gelten folgende Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

  • Reisepass: Ja
  • Vorläufiger Reisepass: Ja
  • Personalausweis: Nein
  • Vorläufiger Personalausweis: Nein
  • Kinderreisepass: Ja

Die mitgeführten Reisedokumente müssen noch mindestens sechs Monate gültig sein. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument beim Grenzeintritt nach Thailand

Visum Achtung!!!

Die Beantragung eines Visums ist nicht notwendig. Achtung bei betrügerischen Machenschaften im Falle von Verlängerungen der Aufenthaltsgenehmigung. Besser nur bei der thailändischen Einwanderungsbehörde (Bureau of Immigration) verlängern. Problematisch ist die Verletzung der Einreisedauer. Bei Überschreitung werden saftige Geldstrafen verhängt. Wer nicht zahlen kann, geht in den Knast.

Impfungen und medizinische Hinweise

Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird nur für bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet gefordert. Kommt ihr direkt aus Deutschland, dann gelten keine besonderen Impfvorschriften. Ihr solltet aber gegen Hepatitis A, Hepatitis B, Tollwut, Typhus sowie Japanische Encephalitis geimpft sein. Bekannt sind in Thailand neben dem Dengue Fieber, des Weiteren Malaria. Aufpassen solltet ihr vor allem in der Grenzregion zu Myanmar, in der Provinz Ranong und in Yala. Dazu in Chumphon, Prachuab, Khiri Khan, Kanchanaburi, Petchaburi, Narathiwat, Songkhla, in Trat, Chantaburi, Ko Chang und Phang Nga.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.