Schließen
Hier klicken um ein anderes Land zu wählen

Backpacking in Laos

Backpacker, die noch nach dem ursprünglichen Rucksackerlebnis suchen, finden in Laos noch Spuren davon. Vor etwa 15 Jahren war das vorwiegend buddhistisch geprägte Laos noch ein weißer Fleck auf der Backpacker Reisekarte. Doch schnell wurde das Land zu einem In-Reiseziel wegen seiner damals noch spottbilligen Preise. Es gab kaum Übernachtungsmöglichkeiten und alles war noch ziemlich urig. Einfach auch deshalb, weil sich die Szene noch im benachbarten Thailand austobte.

Heute ist Laos ein fester Bestandteil eines jeden Südost-Asien Backpacker Trips. Das wirkt sich natürlich auch auf die Preise aus. Aber keine Panik! Teuer ist es in dem Land, das von China, Vietnam, Kambodscha, Thailand und Myanmar umschlossen ist, nicht. Ein paar geografische Fakten zum Einstieg solltet ihr kennen. Das Land ist etwa so groß wie Großbritanien. Allerdings leben in Laos nur etwa 6,5 Millionen Einwohner auf einer Fläche von 236.800 km². In England immerhin weit über 56 Millionen. Viel Platz zum Austoben also.

Backpacking in Laos - Landschaft und Kultur

Backpacking in Laos – Landschaft und Kultur

Die Hauptstadt heißt Vientiane. Sie gilt als die dörflichste aller Hauptstädte in der Region. Wenig los, aber trotzdem interessant. Um noch einmal auf die Preise zurückzukommen. Mit einem Tagessatz von 15 bis 20 Euro kommt ihr locker durch. Klar, ihr könnt euch auch etwas gönnen und mehr ausgeben. Selbst weniger geht. Haut euch für ein paar Cent ein gehaltvolles Reis- oder Nudelgericht in den Bauch und der Tag ist gelaufen. Ihr spart auch deswegen eine Menge Geld, da ihr kaum auf öffentliche Transportmittel zurückgreifen müsst. Es gibt nicht viele. Wie schon gesagt, das Land ist urig, beschaulich und was die verkehrstechnische Infrastruktur anbelangt nicht gerade mit Berlin oder New York zu vergleichen. Dafür fühlt ihr euch gleich wie Zuhause. Einfach, weil alles so angenehm stressfrei ist.

Was gibts zu erleben beim Backpacking in Laos?

Salzigem Wasser werdet ihr bei eurem Backpacker Trip durch Laos nicht begegnen, denn Laos ist ein Binnenland. Party könnt ihr zwar nicht am Meeresstrand feiern, dafür aber in Vang Vieng, einem kleinen Ort, der von Karst-Formation und dichtem Regenwald umgeben ist. Es ist teilweise mächtig was los auf dem lokalem Markt, auf dem ihr euch mit allerlei einheimischen Leckereien versorgen könnt. Allerdings hat das Party-Vergnügen wegen starker Kontrollen etwas nachgelassen.

Genießt einmal einen Sonnenuntergang am mächtigen Mekong River oder bummelt durch das beschauliche Vientiane und werft einen Blick in die mächtigen Tempelanlagen. Ein Muss bei jeder Backpacker Reise durch Laos ist ein Besuch der alten Königshauptstadt Luang Prabang, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erhoben wurde. Wer auf Buddha-Figuren steht, der entdeckt in den Höhlen Pak Ou, gleich ein paar tausend davon 4.000 Buddhafiguren. Es lohnt ein Besuch der Grenzstadt Muang Xing, die für ihre Festivals bekannt ist. Und von Pakse lassen sich Touren zu den verschiedensten Highlights im Landesinneren planen.

Backpacking in Laos - Natur und Berge

Backpacking in Laos – Natur und Berge

Kultur in Laos

Wer nach den Wurzeln der laotischen Kultur sucht, der muss ein echter Kenner der Etymologie sein. Denn selbst die Profis streiten sich seit Jahrzehnten darüber welche Völkergruppen denn nun wirklich in dem Land ansässig sind, und woher diese stammen. Aber euch sollte das nicht unbedingt groß verwirren. Sicher ist, ihr begegnet einem Menschenschlag, der vor Freundlichkeit nur so strotzt. Genießt den Aufenthalt in dem Land und nehmt etwas mit.

Überall in Laos werdet ihr noch auf eine Menge Zeitzeugen der alten Kolonialmacht Frankreichs treffen, die hier einst das Sagen hatte. Doch zum Glück konnten die Laoten ihre, wenn auch etwas undurchsichtigen Wurzeln behalten, und haben nicht wie in anderen Länder zu viel Kultur der einstigen Besatzer übernommen. Es ist einfach immer wieder krass zu beobachten, wenn sich neben einen goldenem buddhistischen Tempel ein Triumphbogen wie in Paris erhebt. Muss nicht sein, ist aber so.

Das Sprachengewirr von mindestens vier Hauptsprachen wird sowieso nur das geübte Ohr auseinanderhalten können. Wer Thai kann, der hat schon ein paar Vorteile, doch mit rudimentärem Englisch solltet ihr problemlos durchkommen.

Haltet euch von den Drogen fern. In Laos sind schon viele versackt. Auch wenn die Laoten die Mohn-Kultur gewohnt sind, so genießt kein Drogenkonsument in der Gesellschaft ein hohes Ansehen. Für Drogendelikte droht die Todesstrafe. Bereitet euch auf eurem Backpacker Trip durch Laos auf einfache sanitäre Anlagen, harte Straßenverhältnisse und eine reizvolle Geografie vor.

Backpacker Routen in Laos

Man kann auch Trampen

Man kann auch Trampen

Laos hat noch etwas. Wenn ihr fragt was, dann ist damit gemeint Ursprünglichkeit. Ecken, in denen ihr das wahre Asien noch in seiner ursprünglichen Form antrefft. Natürlich findet ihr diese Plätze nicht, wenn ihr der Herde hinterherläuft. Allerdings kommt ihr um einige der besten Spots auch nicht herum, ohne dass ihr auf einen Batzen anderer Backpacker trefft.

Dennoch, macht euch off the beaten path und erkundet auf eurem Backpacker Trip das Land und seine kulturelle und geografische Vielfalt ganz intensiv. Das bedeutet auch, dass ihr euch Zeit nehmen solltet. Ihr könnt Laos sicherlich in ein zwei Wochen abhaken. Empfehlenswert ist das nicht, da euch eine Menge interessanter Spots entgehen. Was gibts auf der Backpacker Reise durch Laos zu sehen?

2 Wochen Laos Kurztrip

  • 2 Tage Si Phan Don (Four Thousand Islands) Kayaktour
  • 2 Tage Vintaine, die Hauptstadt mit dem französischen Touch erkunden
  • 2 Tage Luang Prabang entdecken
  • 1 Tag Khmer Tempel Wat Phu in Champasak
  • 1 Tag Rock Climbing Abenteuer in Nong Kiau
  • 1 Tag Tham Kong Höhle mit dem Boot erkunden
  • 2 Tage 100 Waterfalls Trekking Tour – Start in f Nong Khiaw
  • 2 Tage Höhlensystem Vieng Xai erkunden
  • 1 Tag Elefantentrekking in der Nähe von Luang Prabang
  • 2 Tage indigene Katang Dörfer im geschützten Dong Phu Vieng Nationalpark erleben

Laos 4 Wochen intensiv

Der Start erfolgt wie bei der Kurztour

  • 2 Tage Si Phan Don (Four Thousand Islands) Kayaktour
  • 2 Tage Vintaine, die Hauptstadt mit dem französischen Touch erkunden
  • 2 Tage Luang Prabang entdecken
  • 1 Tag Khmer Tempel Wat Phu in Champasak
  • 1 Tag Rock Climbing Abenteuer in Nong Kiau
  • 1 Tag Tham Kong Höhle mit dem Boot erkunden
  • 2 Tage 100 Waterfalls Trekking Tour – Start in f Nong Khiaw
  • 2 Tage Höhlensystem Vieng Xai erkunden
  • 1 Tag Elefantentrekking in der Nähe von Luang Prabang.
  • 2 Tage indigene Katang Dörfer im geschützten Dong Phu Vieng Nationalpark erleben.
  • 1 Tag mit dem Boot den Mekong runter
  • 1 Tag Reisanbau im abseits gelegenen Phongsali beobachten
  • 1 Tag alte Grabstätten Plain of the Jars besuchen
  • 1 Tag Wasserfälle in Bolaven
  • 1 Tag Van Vieng Nachtleben und Tubing
  • 3 Tage Trekking in den Norden
  • 1 Nam Ou besuchen
  • 2 Tage Mekong Uferstädte wie Savannakhet besuchen
  • 1 Tag Tempel in Tat Luang

Reisezeiten in Laos

Reisen könnt ihr das ganze Jahr in Laos. Richtig kalt wird es nie, obwohl es im Norden schon mal nachts 0 Grad werden kann. Ansonsten liegt Laos aber eher in der tropischen Zone und das bedeutet Monsum, Regen, heiß und schwitzen. 90 Prozent Luftfeuchtigkeit und 34 Grad Hitze, das geht auf dem Backpacker Trip an die Substanz. Gerade in der Nähe der Hauptstadt Vientiane ist es am wärmsten.

Im April könnt ihr mit knapp 40 Grad rechnen. Im Norden und Osten ist es zwar kühler, aber dafür pisst es auch mehr. Bis zu 300 mm Regen gehen da im Monat runter. Weiter oben ist es das Doppelte. Also ohne Regenschutz wird es richtig ungemütlich. Die Regenzeit dauert von Mai bis Oktober. Unter 20 Grad fällt die Temperatur in der Mitte des Landes dann nie. Ab dem europäischen Spätherbst wird es dann etwas kälter- sprich angenehmer mit im Schnitt 5 bis 8 Grad weniger.

Backpacker Budget in Laos

Was kostet mich das?

Was kostet mich das?

Gleich eins vorneweg. Laos ist nicht billiger als Thailand oder Vietnam, obwohl die touristische Infrastruktur schlechter ist. Das hat viel mit der wirtschaftlichen Situation zu tun, die das Land zwingt, vieles zu importieren. Daran gibt es nichts zu rütteln, also Augen zu und hinnehmen. Aber es lohnt sich. Gerade, weil das Land noch in vielen Ecken so ursprünglich ist. Geld zieht ihr am besten an den Automaten in den Grossstädten.

Es gibt immer mehr davon mittlerweile. Versorgt euch mit Cash in Vientiane, Luang Prabang, Vang Vieng, Savannekhet, Tha Khaek, Pakse oder Luang Namtha. Mit Visa und MasterCard/Maestro kommt ihr an die Kohle. Viel braucht ihr trotz der etwas höheren Preise dennoch nicht. Kalkuliert mal zwischen 20 und 40 Dollar. Ein Bett in einem Dorm sollte für 5 Euro zu haben sein. Essen kostet das gleiche – für 2 Mahlzeiten wohlgemerkt. Schön ist, dass der Eintritt zu den meisten Tempelanlagen gratis ist.

  • Allerdings sind nicht alle Sehenswürdigkeiten gratis
  • Phou Si hill besteigen kostet 1,7 Euro
  • Royal Palace Museum Eintritt 2,7 Euro
  • Kuang Si Falls mit dem Tuk-Tuk 2,5 Euro
  • Pak Ou Höhlen 2 Euro, da kommt aber noch der 2 Stunden Bootstrip dazu.

Schauen wir uns einmal die Essenspreise an – Backpacker Budget Preise

  • Einfaches Essen 1,5
  • Essen im Mittelklasserestaurant für 2 Personen 30 Euro
  • McDonalds 3,6 Euro
  • Einheimisches Bier halber Liter 1 Euro
  • Import Bier (0.33l) 1,4 Euro
  • Coke/Pepsi (0.33 l) 0,6 Euro
  • Wasser (0.33 l) 0,2 Euro

Buspreise und Inlandsflugpreise in Laos für Backpacker

Die Busfahrt von Vientiane nach Vang Vieng kostet mit dem lokalen Bus so um die 6 Euro. Und für eine Bootsfahrt von Luang Prabang nach Huay Xai müsst ihr um die 20 Euro hinlegen.

  • Taxi vom Flughafen in die City 5 Euro
  • 3 km tuk-tuk je nach Gesicht 2 – 3 Euro
  • Boot nach Huay Xai 20 Euro

Was ein Inlandsflug auf eurem Backpacker Trip kostet, könnt ihr auf der Webseite von Laos Airlines in Erfahrung bringen. Da findet ihr Flüge Luang Prabang – Pakse – Luang Prabang, Luang Prabang – Xieng Khouang – Luang Prabang, Vientiane – Savannakhet – Vientiane und viele andere. Bus fahren ist weitaus billiger.

Backpacker Unterkünfte in Laos

Backpacker_Bett_15

Couchsurfing, Hostels und Co.

Wenn etwas in Laos preiswert ist, dann sind es die Unterkünfte. Mit ein paar Euro habt ihr ein Bett. Egal, wo im Land. Es stellt sich fast schon die Frage, ob ihr besser in einem Hotel oder Hostel übernachtet. Wer 10 bis 15 Euro pro Nacht ausgeben kann, der sollte sich in ein Hotel legen. Der Service ist in der Regel doch weitaus besser als in einem Hostel.

Kleine Hostels findet ihr nicht überall. Die meisten stehen in Luang Prabang, in der Hauptstadt Vientiane und in der Backpacker Metropole Vang Vieng. Zwischen 3 und 5 Euro kostet ein Bett in einem Dorm in Laos. Wie gesagt, nur wenig mehr ein Zimmer in einem Hotel. Sucht ihr im Netz nach billigen Unterbringungsmöglichkeiten in Laos, dann schaut nicht nach Hostels, sondern nach Guesthouses. Das Angebot ist weitaus umfassender.

Im Mae Thoa Hotel, das nur wenige Autominuten vom Zentrum der Hauptstadt entfernt liegt, legt ihr 10 Euro hin. WLAN ist dabei noch gratis. Reist ihr zu zweit, dann ist diese Variante sicherlich eine Überlegung wert. Andere Hotels wie das Avalon Hotel, Geen Park Boutique Hotel, das Mali Namphu Hotel, das Salana Boutique Hotel, das Settha Palace Hotel oder das Chandara Boutique Hotel sind etwas teurer, aber dafür weitaus komfortabler. Teurer heißt hier: nicht unbezahlbar. Die Bed and Breakfast Variante könnt ihr ebenfalls nutzen. Aber an den Preisen werdet ihr da nicht sparen. Richtet euch auf Hotelpreise ein.

Camping in Laos

Backpacker, die es vorziehen zu campen, finden nicht viele organisierte Campingplätze im Land. Manche findet ihr zum Beispiel in Nationalparks. Einer zum Beispiel liegt in der Phou Khao Khouay National Protected Area. Ihr erreicht ihn auf einer Tour von Vang Vieng aus. Es lohnt auch in einfachen Bambushütten zu übernachten. Mitten im Dschungel findet ihr das Nam Ha Forest Camp im Nationalpark Luang Namtha’s Nam Ha. Luang Prabang Province. Auch in der geschützten Region des Xe Pian gibt es einen Campinglatz. Ein weiterer Platz findet sich an den Tad Leuk Waterfalls.

Backpacker Trips, Tipps & Highlights in Laos

Bei eurer Backpacker Tour durch Laos werdet ihr nicht durch ein Land der Kontraste reisen. Zumindest nicht in der Hinsicht, dass es hier modern ist und da wieder ursprünglich. Denn urig und ursprünglich ist es überall, selbst in der Hauptstadt Vitiane. Kontrastreich allerdings dahingehend, dass ihr auf eine wahnsinnig reizvolle Geografie stößt.

Saugt Laos in euch rein und genießt den Backpacker Trip in vollen Zügen beim slow traveln. Was ihr unbedingt gesehen haben müsst, auch wenn das Teile der touristischen Hauptspots sind, ist Luang Namtha. Von dort aus im Norden haut ihr euch in die Büsche. Klar, an Luang Prabang mit seinem quirligen Nachtmarkt, den kolonialen Gebäuden und dem doch für Laos recht facettenreichen Nightlife kommt ihr nicht vorbei.

Wollt ihr das ethnische Laos kennenlernen, dann macht euch nach Muang Xay auf, das auch als Oudomxay bekannt ist. Bei einer zweitägigen Slow Bootstour über den Mekong stoppt ihr in Pakbeng. Und von Pakse aus startet ihr zu den Wat Phu Ruinen und den „four thousand islands“ (Si Phan Don). In den Phou Hin Boun Nationalpark und die Konglor Caves dringt ihr am besten von Tha Khaek aus ein. Die Ebene der Krüge entdeckt ihr von Phonsavan aus.

Und falls ihr mit dem Mountainbike auf Tour gehen wollt, dann startet ihr in Nong Khiaw. Etwas abenteuerlicher ist die Anreise nach Muang Ngoi Neua, da ihr nur mit dem Longtailboot hinfahren könnt. Trekker müssen den Ban Nalan Trail machen und Nong Khiaw, das umgeben von bizarren Karstfelsen ist, solltet ihr auf keinen Fall links liegen lassen. In Vang Vieng macht ihr Tubing im Nam Song River über Tag und nachts feiert ihr in den Kneipen ab.

Backpacking in Laos - Waesche waschen

Backpacking in Laos – Waesche waschen

Backpacker Highlights in Laos

Die leckere Nudelsuppe müsst ihr unbedingt probieren. Die ist schmackhaft und kostet einen Knopf und ein Ei an jeder Straßenecke. Das Gleiche gilt für die Baguettes im Frankreich-Style. Die Speedboat Rides über den Mekong sind bestimmt ein absolutes Highlight für Geschwindigkeits-Freaks. Aber Achtung! Die Dinger machen einen Höllenlärm und sind oft überladen, was der Wasserlage schadet. Besser ihr nehmt das Slow Boat. Mit dem bekommt ihr eh mehr mit. Eine ganze irre Erfahrung macht euer Body, wenn ihr eine Kräutersauna im typisch laotischen Stil einmal besucht. Meist findet ihr die Badehäuser in der Nähe von Tempelanlagen. Tuk Tuk fahren gehört zum Laos Backpacker Trip wie die Butter auf das Brot.

Backpacker Geheimtipps in Laos

Ein immer noch wenig besuchtes Highlight in Laos ist Viangxai im Nordosten des Landes. Hier trefft ihr auf eine ganze Reihe von unterirdischen Behausungen der einstigen kommunistischen Widerstandskämpfer. Die Khmer-Ruinen in Champasak lassen fast alle Backpacker auf ihrer Laos Reise links liegen. Allzu viele Backpacker Geheimnisse hat Laos nicht zu bieten. Das Geheimnis das Land auf eine besondere Weise zu erkunden, liegt darin es langsam zu entdecken. Alles was ihr tun müsst, um mehr zu sehen als die anderen, ist slow traveln. 200 km mit dem Bus können 10 Stunden dauern. Mit dem Taxi geht das schneller. Slow Boat, statt Speedboat. Heuert euch einen persönlichen Guide in Muang Sing an und haut euch einmal zwei Tage in die Büsche. Wenn ihr kreativ seid, kommt ihr noch auf andere Ideen.

Backpacking in Laos - Wasserfaelle

Backpacking in Laos – Wasserfaelle

Essen & Trinken in Laos

Solltet ihr vor eurem Laos Backpacker Trip schon in Vietnam oder in Thailand gewesen sein, dann kennt ihr schon einen Teil der laotischen Küche. Dennoch ganz lässt sich die Küche in Laos natürlich nicht mit den beiden anderen vergleichen. Das liegt in der Natur der Dinge. Laos hat nämlich keinen Zugang zum Meer. Und Süßwasserfisch ist eben nicht gleich Salzwasserfisch. Zumal es im Salzwasser ganz anderes Getier gibt als im Mekong oder anderen Gewässern in Laos.

Dafür bekommt ihr in Laos ein extravagantes Gemisch aus französischer und asiatischer Küche. Und dass die Franzosen was vom Essen verstehen, ist ja nicht unbekannt. Probiert die leckeren Baguettes in Vientiane. Der Klassiker ist das Khao Jee Sandwich, das an jeder Straßenecke angeboten wird. Ihr fühlt euch wie in Paris. Wer mehr auf die einheimischen Spezialitäten steht, der kann sich über Kaipen (Fried Seaweed) with Jaew Bong hermachen. Algen sind in Blätterteig eingewickelt und werden mit einer scharfen Sauce gereicht.

Essen und Trinken

Essen und Trinken

Khao Poon, eine Vermicelli Suppe, ist einfach, billig und schmackhaft. Ein anderer Klassiker der einheimischen Küche sind die Laos Würste. Diese bestehen aus Schweinefleisch und werden mit Kräutern gemischt. Die Würste sind luftgetrocknet. khao khua ist die Basis für einen leckeren Larb Salat. Müsst ihr probieren. Pho ist eine Suppe, die ihr in ganz Laos findet. Innereien können in manchen Regionen Bestandteil sein. Richtig geil schmeckt der scharfe Papayasalat Tam Mak Hoong. Ansonsten gibt es in einigen Großstädten auch die üblichen internationalen Fastfoodketten. Muss man aber nicht hin.

Trinken in Laos

Ihr solltet wissen, dass der Ausschank von Alkohol an Minderjährige unter 18 Jahren verboten ist. Der alkoholische Renner in Laos ist das ganz schmackhafte Lao Bier. Grundlage dafür ist der aus Laos stammende Jasminreis. Das Bier ist sogar ein Exportschlager. Eine oder mehrere 640 ml Flaschen in grüner Farbe seht ihr in jeder geselligen Backpacker Runde auf dem Tisch. Der Preis liegt zwischen 10,000 und 15,000 kip in Kneipen für ein Bier. Es gibt gleich mehrere Ausführungen.

Das Original (5 %), Dark (6,5 %) und das Light Bier (2,9 %). Wer sich richtig wegbeamen will, der greift allerdings zum Reisschnaps lao-lao. Für wenig Geld gibt es einen dicken Kopf.
Probiert den schmackhaften kräftigen Lao Kaffee (kaafeh), der in den Bergen um das Bolaven Plateau angebaut wird. Dazu solltet ihr die wirklich guten frischen Fruchtsäfte probieren. Eisgekühlter Papayasaft in feucht-heißem Klima ist ein Genuss.

Backpacking in Laos - Landwirtschaft

Backpacking in Laos – Landwirtschaft

Backpacker Visa und Impfungen in Laos

Wie sieht es aus dem den Einreisebestimmungen für Deutsche? Ein Visum braucht ihr. Dazu gleich mehr. Die erforderlichen Reisedokumente, die euch den Eintritt als Backpacker nach Laos ermöglichen sind:

  • Reisepass: Ja
  • Vorläufiger Reisepass: Ja
  • Personalausweis: Nein
  • Vorläufiger Personalausweis: Nein
  • Kinderreisepass: Ja
  • Noch gültiger Kinderausweis nach altem Muster: Nein

Anmerkungen:
Ihr wisst ja sicher, dass alle mitgeführten Reisedokumente, die ihr benötigen wollt, mindestens noch ein halbes Jahr gültig sein müssen. Eure Kinder brauchen ein eigenes Ausweisdokument, egal wie alt sie sind.

Visum Laos

Um ein Visum zu beantragen, wendet ihr euch an die Visaerteilung ist die Botschaft der Demokratischen Volksrepublik Laos in Berlin (Bismarckallee 2A, 14193 Berlin, Tel.: +49 30 89060647; Fax: +49 30 89060648), die laotische Botschaft in Bangkok (1-3 Soi Ramkhamheng 39, Bangkapi, Bangkok 10310, Tel.: +66 2 5 38 36 96 od. +66.

Impfung und medizinische Hinweise

Ihr solltet die Standardimfungen haben, wenn ihr nach Laos reist. Kommt ihr aus einer Gelbfieberregion, müsst ihr auch dagegen geimpft sein. Denguefieber kommt in Laos gehäuft vor. Malaria tritt in Laos ganzjährig auf. Andere Gefahren für die Gesundheit sind unter anderem Tollwut, Japanische Encephalitis, Melioidose und Leptospirose. Schlangenbisse sind ebenfalls nicht unüblich.

Save

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.