Schließen
Hier klicken um ein anderes Land zu wählen

Backpacking in Finnland

Backpacking in Finnland bietet Suchtpotezial, sodass ihr immer wieder das Land bereisen möchtet. Neben aufgeschlossenen Finnen gibt es traumhafte Landschaften, die euch in ihren Bann ziehen. Finnland – das ist eine unvergleichbare Schärenküste, ein unendlicher Flickenteppich aus Wäldern und Wasser, das sind weite Moore, eine unbeschreibliche Tundra und helle Sommernächte sowie winterliche Schneegebiete.

Das Land nur darauf zu reduzieren, ist einfach zu schade. An der Grenze zwischen Ost und West gibt es eine spezielle Lebensart, die sich zwischen Tradition und Moderne sowie politisch und gesellschaftlich abwechselt. Das 338 145 qm große Land hat knapp 5,4 Millionen Einwohner. Die kulturelle Vielfalt und lebendige Kunst- und Musikszene lässt sich auf den vielen Festivals erleben, wo ihr in den Genuss von finnischen Spezialitäten und erstklassigem Hard Rock kommt.

Die Hauptstadt von Finnland ist Helsinki mit 635.181 Einwohnern. Neben der Hauptstadt gibt es weitere Städte wie die Studentenstadt Oulu und Rovaniemi, unzählige kleinere Städte und Dörfer, die ihr auf eurem Backpacker Trip besuchen solltet. Sie liegen in einer unbeschreiblichen Landschaft. Finnland bietet euch landschaftlich sanfte Hügel, schroffe und rund gewachsene Felsen und 187 888 Seen. Nicht umsonst wird Finnland als „Land der 1000 Seen bezeichnet. Es gibt eine einzigartige Infrastruktur, sodass Leben und Reisen zu Wasser, zu Land und in der Luft sehr gut funktioniert.

Helsinki

Helsinki

Fantastische Relikte aus der Geschichte des Landes, die zum UNESCO Weltkulturerbe und Welterbe gehören, gibt es zu bestaunen. So stoßt ihr auf gotische Holzkirchen, könnt die historische Altstadt von Ruma oder die Küstenbastion Suomenlinna besuchen. Insgesamt sechs Kulturstätte und ein Naturdenkmal warten darauf, von euch entdeckt zu werden.  Finnland ist kein günstiges Reiseland, sodass ihr selbst beim Backpacking mehr investieren müsst.

Finnland gehört zu den Ländern mit einem kaltgemäßigtem Klima. Im Sommer erlebt ihr Temperaturen über 30°C. Im Winter wird es im ganzen Land richtig kalt. Temperaturen um minus 40°C im Norden und minus 25°C sind keine Seltenheit. Um euch mit Geld zu versorgen, stehen euch fast überall Geldautomaten zur Verfügung. Gängige Kreditkarten werden überall akzeptiert.

Mit den Finnen im ihrer Landessprache zu reden, stellt sich problematisch dar. Finnisch gehört zum finno-urgischen Zweig der uralischen Sprachfamilie und ist sehr schwer zu erlernen. Als Amtssprache wird sowohl finnisch, wie auch schwedisch verwendet. Die Finnen verfügen aber über sehr gute Englischkenntnisse, sodass ihr euch sogar auf den Dörfern sehr gut mit Englisch verständigen könnt.

Verhungern werdet ihr auch nicht. Denn neben den großen bekannten Fast Food Ketten und Kebab-Buden findet ihr überall Märkte mit Essensständen, wo ihr einheimische Köstlichkeiten probieren könnt.

Kultur in Finnland

Vor einer Backpacker Reise nach Finnland braucht ihr keine Angst zu haben. Abgesehen von einem gelegentlich nationalen Einschlag sind Sitten und Gebräuche sehr europäisch. Der Finne als solches ist sehr liberal. Daher ist die Gefahr sehr gering, in das eine oder andere Fettnäpfchen zu treten. Ziemlich unverkrampft sind auch die Benimmregeln. Erst nach einer längeren Zeitspanne eignet man sich einen guten oder schlechten Ruf an. Dabei geht es schlussendlich um das Gesamtverhalten und nicht um gelegentliche Verfehlungen. Daher artet ein einzelnes gesellschaftliches Missgeschick nicht gleich zu einer Staatskatastrophe aus, die den guten Ruf schädigt.

In Finnland haben Wörter eine große Bedeutung, weil sie eine Botschaft vermitteln. Daher wird die Wahl der Worte auch sehr genau und sorgfältig abgewogen.  Finnen neigen daher dazu, eher wortkarg zu sein, um Smaltalk aus dem Wege zu gehen. In einer Unterhaltung solltet ihr daher genau überlegen. Denn was ihr sagt, sollte besser als das Schweigen sein. Wenn nicht, solltet ihr leider nichts sagen.

Finnen haben ein sehr stark ausgeprägtes Nationalgefühl, das in der Geschichte des Landes wurzelt. Sie sind stolz auf sportliche Erfolge, ruhmvoll empfundene Krieger und spitzentechnologische Leistungen. Da sie aber auch Realisten sind, erwarten sie nicht, dass ihr beim Backpacking die Persönlichkeiten und die Geschichte von gestern und heute kennt.

Gleichberechtigung wird in Finnland großgeschrieben. Das Verhältnis zwischen den Geschlechtern wird dadurch in einem hohen Grad geprägt. Besonders auffällig ist die hohe Zahl an Frauen, die in Finnland höhere Ämter in der Politik und sonstige hohe Posten in Bereichen der Gesellschaft bekleiden.

Unberührte Landschaften in Finnland

Unberührte Landschaften in Finnland

Bei einer Begrüßung ist es üblich, die Hand zu geben und dem Gegenüber in die Augen zu schauen. Eine Verbeugung ist ein Zeichen von besonderem Respekt. Umarmungen gibt es genauso wie das Küssen zur Begrüßung ganz selten. Die finnische Sauna hat eine alte und lange Tradition. Sie ist daher überall zu finden und zentraler Bestandteil des Soziallebens in Finnland. Es gibt sie selbst in Wohnungen und kleinen Häusern. Wenn sich euch die Möglichkeit bietet, solltest ihr auf jeden Fall einen Saunagang mitmachen.

Mehr Backpacking Informationen zu Finnland

Finnland gehört nicht zu den Top- Ländern für Backpacker. Am Kultur- und Abenteuerangebot liegt es sicherlich nicht. Vielmehr sind es die hohen Lebenshaltungskosten und die Preise, die euch beim Backpacking in Finnland abschrecken werden. Schonen könnt ihr euren Geldbeutel, wenn ihr eine längere Reise plant. In der Hauptreisezeit werden die Preise garantiert noch einmal anziehen, gerade im Bereich von Unterkünften.

Mäßig bis gut müsstet ihr mit 50 bis 80 Euro pro Tag klarkommen, um interessante Highlights zu entdecken. Nutzt auf jeden Fall die Sparangebote auf den Transport- und Reise-Seiten im Internet und meidet touristische Highlights in der Hochsaison. Geboten werden euch in Finnland facettenreiche Kultur- und Abenteuerangebote, die ihr zu Fuss, mit dem Bike, dem Bus und mit der Bahn erleben könnt. Dichte Wälder, einzigartige Seen, Moorgebiete, die Tundra, Hügellandschaften und schöne Städte  gibt es zu entdecken. Je nach Jahreszeit benötigt ihr nicht nur wetterfeste Kleidung, sondern auch solche, die euch richtig warm verpackt.

Da Finnland nie ein günstiges Reiseland war, müsst ihr das Basis-Budget deutlich nach oben schrauben. Auch das Reisen in Finnland gestaltet sich nicht günstig. Finnland hat eine gute Küche bietet einige kulinarische Köstlichkeiten, die ihr probieren solltet. Es gibt sogar gutes Bier und unterschiedliche Schnäpse, die euch von Innen wärmen.

Als deutsche Staatsbürger braucht ihr für eure Backpacker Abenteuer in Finnland kein Visum zu beantragen. Achtet aber darauf, dass eure Ausweisdokumente noch Gültigkeit haben. Was es sonst noch Wissenswertes über Finnland zu erfahren gibt, findet ihr unter Visum & Impfungen.

Backpacker Budget in Finnland

Das Backpacker Budget für euren Finnland Trip müsst ihr etwas höher ansetzen, denn das Leben ist nicht preiswert. Mit einem Mindestsatz von 50 Euro pro Tag könnt ihr schon klar kommen. Plant daher lieber mehr Geld ein, um auf der sicheren Seite zu sein. Geld sparen könnt ihr, wenn ihr neben den klassischen Varianten Mitfahrgelegenheiten nutzt.

Genauso ist Trampen sehr beliebt, gerade wenn ihr zu einem Ort möchtet, wo werde Bus noch Bahnen hin fahren. Zugfahrten werden mit einem Interrail-Finnland-Pass günstiger. Mit einem Taxi seid ihr in Finnland sehr teuer unterwegs. Der Grundpreise liegt zwischen 5,90 Euro und 9 Euro. Für den gefahrenen Kilometer zahlt ihr 1,50 Euro.

Reduzierte Tagestickets gibt es für Busse, Straßenbahnen und U-Bahnen in größeren Städten. Die Preise für eine Übernachtung gestalten sich genauso wie in Deutschland. Preiswerter kommt ihr in Hütten außerhalb der Saison unter. Je nach Jahreszeit ist Campen eine günstige Alternative. In Finnland ist selbst wildes Campen möglich, weil das Jedermannsrecht gibt. So könnt ihr euer Zelt kostenlos an atemberaubenden Plätzen aufschlagen und die Einzigartigkeit genießen.

Bus fahren in Finnland

Bus fahren macht in Finnland riesen Spaß, wenn ihr das Busunternehmen Onnibus wählt. Onni bedeutet übersetzt Glück, und das habt ihr mit einigen Bustickest, die ihr schon für 1 Euro bekommt. Für eine Strecke von 600 Kilometer, zwischen Helsinki und Oulu könnt ihr Tickets ab 10 Euro ergattern. Das ist besonders interessant, wenn ihr längere Strecken zurücklegen wollt. Die Busse verfügen über eine gute Ausstattung, sodass sich das Reisen angenehm gestaltet.

Inlandsflugpreise in Finnland

Bei Norwegian Air bekommt ihr bei eurem Backpacker Trip Flüge zu Tiefpreisen. So könnt ihr euch ruhig einen Flug von Helsinki nach Lappland in die Weihnachtsmannstadt Rovaniemi gönnen. Diesen bekommt ihr nämlich bereits ab 39,00 Euro.

Bahn fahren in Finnland

Beim Bahnfahren habt ihr die Wahl zwischen Intercity, Expess-Zügen, Nachtzügen und dem finnischen Hochgeschwindigkeitszug Pendolino. Mit letzterem erreicht ihr Jyväskylä, Kuopio oder Joensuu.  Sie fahren bis 200 Stundenkilometer schnell und halten nur an wenigen Bahnhöfen. Die Zugtickets sind sehr teuer. Günstiger geht es mit anderen Zügen, wo ihr zwischen erster und zweiter Klasse wählen könnt. Zugtickets könnt ihr am einfachsten online bei der finnischen Bahn VR buchen. Ihr bekommt sie per E-Mail als PDF-Datei geschickt und braucht sie nur noch auszudrucken.

Radfahren in Finnland

Traumhafte Seen

Traumhafte Seen

Das Fahrrad ist ein tolles Fortbewegungsmittel in den größeren Städten und zudem auch noch recht günstig. Einen Fahrradverleih beim Backpacking durch Finnland habt ihr auch sehr schnell gefunden. Radfahren macht Spaß, weil das Land flach und mit vielen Radwegen ausgestattet ist. Sie liegen mitunter abseits des Straßenlärms und führen durch einzigartige Natur. Die Tagesmiete für ein Fahrrad beträgt 10 Euro. Für eine Woche zahlt ihr sogar nur 40 Euro. Im Vergleich zu einer Busfahrt, die rund 3 Euro kostet, seid ihr mit einem Fahrrad deutlich günstiger unterwegs.

Backpacker Routen in Finnland

Auf eurem Backpacker Trip in Finnland bekommt ihr viel Flexibilität geboten. So könnt ihr euch auf spannende Naturerlebnisse, Outdoor-Aktivitäten, Entspannung, Erholung und ein aufregendes Nachtleben freuen. Auf eurer Reise durch das Land werdet ihr nicht vielen Menschen begegnen. Es sei denn ihr haltet euch in den verschiedenen, größeren Städten auf.

Natur erleben hautnah ist in Finnland möglich. Sie ist so abwechslungsreich und versprüht eine ganz eigene Romantik. Finnland bietet euch viele Einzigartigkeiten. Es gibt tierische Straßenschilder, uralte Dampfschiffe, märchenhafte Wälder, bizarre Hügel, atemberaubende Nordlichter und traumhafte Seen, die euch mit ihrer ganz eigenen Faszination verzaubern. Welche Highlights dürft ihr euch bei eurem Backpacker Trip auf keinen Fall entgehen lassen?

Route 1: Der Klassiker (15-20 Tage)

  • 3 Tage Helsinki, die Designhauptstadt des Landes erkunden.
  • 3 Tage Turku, die Kulturhauptstadt entdecken und Museen sowie die alte Burg besuchen.
  • 3 Tage Tampere und die beiden Seen mit ihrer einzigartigen Landschaft erkunden.
  • 2 Tag in Rauma durch die historische, mittelalterliche Altstadt streifen.
  • 3 Tage Tyränto in die Natur des Seengebietes eintauchen.
  • 1 Tag den Wintersportort Lathi besuchen und die Sprungschanze besichtigen.
  • 2 Tage den Flair des malerischen Städtchens Porvoo genießen.
  • 3 Tage im Nuukiso Nationalpark Seen, Wald und zerklüftete Felsen erkunden.

Route 2: Backpacker Intensiv Trip (bis 30 Tage und mehr)

  • 4 Tage Helsinki, die Designhauptstadt des Landes erkunden.
  • 3 Tage Turku, die Kulturhauptstadt entdecken und Museen sowie die alte Burg besuchen.
  • 3 Tage Hämeenlinna finnische Architektur erleben und umliegende Seen entdecken.
  • 2 Tage Kuopio Schwimmen, Rudern, Angeln und entspannen.
  • 2 Tage Kuopio und die Insel Pikisaari erleben.
  • 3 Tage in Oulu in die Studentenstadt eintauchen und die Brücke Jätkänkynttilä besuchen.
  • 2 Tag Rovaniemi entdecken und das Artikum-Museum besuchen.
  • 2 Tag Luosto von der Natur verzaubern lassen.
  • 3 Tage Kuusamo Landschaft erkunden, Stromschnellenfahrt unternehmen und am Karhunierros wandern.
  • 3 Tage Koli, in die ursprünglichste Gegend Finnlands eintauchen.
  • 1 Tag das Kloster Valamo in Heinävesi besichtigen.
  • 1 Tag Savonlinna besuchen, die trutzige Burg und die Saimaa-Schiffe besichtigen.
  • 2 Tage Mikkeli erkunden. Museumstour steht auf dem Plan.

Reisezeiten in Finnland

Finnland hat ein kaltgemäßigtes Klima. In den Sommermonaten gibt es sogar Temperaturen über 30°C, während es im Süden und Westen eher mäßig warm ist. In den Wintermonaten fällt die Temperatur im gesamten Land weiter unter den Gefrierpunkt. Vereinzelt gibt es Tiefsttemperaturen bis minus 40°C im Norden. Die Tiefstwerte im Süden liegen bei minus 25°C. Grund für die niedrigen Temperaturen sind die mehrere Wochen andauernden Polarnächte, in denen die Sonnen nicht über den Horizont steigt und das Land im Dunklen liegt.

Von Juni bis Oktober gibt es den meisten Niederschlag. Dabei kommen 600 bis 700 ml pro Quadratmeter in Südfinnland zusammen. Im Norden und Nordosten ist die Niederschlagsmenge geringer. Eine klimatische Besonderheit sind die Aland Inseln, die euch mit 1900 Sonnenstunden verwöhnen.

Die optimale Reisezeit für Finnland ist von Juni bis August. Wintersportfreunde kommen von Januar bis März voll auf ihre Kosten. In eurem Gepäck sollte unbedingt wetterfeste und warme Kleidung sein, damit ihr für alle Eventualitäten gerüstet seid.

Verschneites Lappland

Verschneites Lappland

Backpacker Unterkünfte in Finnland

Da Finnland kein Billigreiseland ist, müsst ihr für eine Unterkunft während eures Backpacker Trips auch tiefer in die Tasche greifen. Allerdings steht euch ein großes Angebot an verschiedenen Übernachtungsmöglichkeiten zur Auswahl. Geboten werden euch von einer 5 Sterne Luxusunterkunft bis hin zur einsamen Hütte am See viele weitere Möglichkeiten. Für eine Luxusherberge mit 4 Sternen zahlt ihr schnell 200 Euro und mehr für eine Übernachtung. Allerdings genießt ihr jede Menge Luxus.

Eine einsame Hütte oder ein Ferienhaus kann ebenfalls lohnenswert sein, gerade, wenn ihr länger an einem Ort bleiben möchtet, um die Umgebung zu erkunden. Ansonsten schaut nach preisgünstigen Hotels, die es durchaus auch in Finnland gibt. Hostelunterkünfte sind sicherlich eine sparsamere Alternative als Hotels. Laut Hostelworld liegen die Durchschnittspreise in Finnland in einem Hostel wie folgt:

  • Helsinki 35 Euro
  • Turku 40 Euro
  • Kotka 45 Euro
  • Tampere 34 Euro
  • Akaslompolo 28 Euro

Für eine Unterkunft in einem Bed & Breakfast müsst ihr etwas mehr einkalkulieren. Eine günstige Variante ist Couchsurfing. Dabei lernt ihr zudem viele einzigartige und unterhaltsame Menschen kennen, die euch vieles über die Region berichten können. Sie haben oftmals auch tolle Geheimtipps für Ausflüge, die sich wirklich lohnen. Neben dem immer kommerzieller werdenden Couchsurfing bietet euch Trustroots eine tolle Plattform, wenn ihr als Tramper durch das Land reist.

Motels an Ausfahrtstraßen und Autobahnen

Motels bieten euch auch ein Bett zum Schlafen. Doch hierbei sieht es preislich ähnlich wie in Hotels aus. Günstig übernachten, um euer Budget nicht zu sehr zu strapazieren, fällt schwer. Für ein Zimmer in einem Motel zahlt ihr günstigstenfalls 53 Euro. Nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Die Unterkünfte befinden sich an Ein- und Ausfahrtstraßen der Städte oder an Autobahnen.

Camping in Finnland

Neben Couchsurfing ist Camping wohl die preiswerteste Art zu übernachten. Geboten werden euch dabei ungeahnte Möglichkeiten. Denn es gibt in Finnland das Jedermannsrecht. Dieses uralte Recht erlaubt euch, fast überall in der freien Natur euer Zelt aufzuschlagen, wo es euch gefällt. Das bedeutet auch, dass ihr Rücksicht nehmen müsst und eine hohe Verantwortung tragt. Denn die Landschaft soll ihre Einzigartigkeit behalten und nicht durch euren Dreck verschmutzt werden. Daher sind die Plätze so zu verlassen, wie ihr sie vorgefunden habt.

Holzhäuser in Finnland

Holzhäuser in Finnland

In Nationalparks gibt das Jedermannsrecht nur eingeschränkt. Wollt ihr nicht in freier Natur übernachten und lieber einen Campingplatz nutzen, seid ihr in Finnland sehr gut bedient. Über das ganze Land verteilt gibt es etliche, gut ausgestattete Campingplätze, die sehr schön angelegt sind. Da es auf vielen Plätzen Campinghütten gibt, braucht ihr nicht einmal ein Zelt im Gepäck zu haben. Sie sind preiswert zu haben. Allerdings  ziehen die Preise in den Sommermonaten deutlich an.

Backpacker Trips & Tipps in Finnland

In Finnland erwarten euch besondere Reiseeindrücke. Neben Kultur und Geschichte bietet das Land einzigartige Natur. Auf eine Idylle besonderer Art stoßt ihr in Südfinnland und der Inselwelt des Schärenmeers. In die Geschichte könnt ihr in den verschiedenen Museen eintauchen. Aber auch in der Natur gibt es geschichtsträchtige Stätten zu bewundern und zu bestaunen.

Die Gesteinshaufen auf dem Sammallahdenmäki-Hügel sind historische Begräbnisstätten und zeigen euch religiöse Bestattungsrituale und Bräuche aus der nordischen Bronzezeit. Am meisten gibt es zu entdecken, wenn ihr euch auf den Touristenrouten bewegt. Dabei ist ganz gleich, ob ihr von Oulu oder Helsinki aus startet. Auf der Suche nach den Polarlichtern reist ihr bei eurem Backpacker Trick bis hoch in den Norden von Finnland, weil hier die bestens Chancen bestehen. Nehmt euch für einen solchen Trip ruhig etwas mehr Zeit, um den Tanz der Nordlichter zu beobachten und die Einzigartigkeit zu erleben.

Backpacker Highlights in Finnland

Die Küstenbastion Suomenlinna vor Helsinki ist ein besonderes Highlight. Erbaut wurde sie auf sieben Felsinseln, um Finnland besser vor Russland und Schweden zu schützen. Zu bestaunen gibt es zahlreiche Gebäude und Garnisonsbauwerke aus längst vergangener Zeit. Ein weiteres Highlight ist Oulu, die Studentenstadt im Norden mit ihrem bunten Treiben. Durch die vielen jungen Leute hat sich eine tolle Partymetropole entwickelt. Zu den Pflichtterminen gehört die jährliche Luftgitarren-Weltmeisterschaft.

Unberührte Natur erlebt ihr in fast 40 Nationalparks, die über das ganze Land verteilt sind. Der Lemmenjoki Nationalpark, mit einer Größe von fast 3000 Quadratkilometer liegt im äußersten Norden Finnlands an der Grenze zu Norwegen. Größtenteils stoßt ihr auf unberührte, ursprüngliche Natur, die für Trekking Touren ideal ist. Ihr begegnet Elchen, Rentieren, vielen Braunbären und Adlern. Den Nationalpark könnt ihr zu Fuß oder von den Flüssen aus erkunden.

Finnland Sauna

Finnland Sauna

Ein Highlight ist in Finnland die finnische Sauna, die ihr euch nicht entgehen lassen solltet. Für Finnen ist das Saunieren ein Ritual, das zum Leben dazugehört. Einen besonderen Reiz bietet dabei das Gefühl, wenn der Körper in der heißen, dampfgeschwängeren Sauna mit einem Quast aus weichen Birkenzweigen gepeitscht wird. Das anschließende abkühlen in einem kalten See rundet das Erlebnis auf besondere Weise ab.

Backpacker Geheimtipps in Finnland

Ein echtes historisches Juwel in der südwestlichen Region Satakunta ist die Altstadt von Rauma, wo ihr durch mittelalterlich angeordnete Gassen entlang an gut erhaltenen Gebäuden wandert. Neben idyllischen Holzhäusern bietet die Altstadt die alte  Kirche des Heiligen Kreuzes, die mit mittelalterlichen Gemälden prunkt. Neben kleinen Geschäften und Künstlerateliers gibt es gemütliche Restaurants und Cafés zu verweilen.

Ein Geheimtipp der nordischen Holzbautradition ist die alte Kirche von Petäjävesi, die auf einer Landenge zwischen dem Jämsänvesi See und Petäjävesi See steht. Eindrucksvoll sind die Elemente aus Gotik, Renaissance und finnischer Holzbauweise, die in dieser Kirche miteinander  verschmelzen. Im Innenbereich ist die Einrichtung im Originalzustand erhalten geblieben.

Essen & Trinken in Finnland

Ausgehen ist in Finnland sehr teuer. Unter 12 Euro bekommt ihr auf eurem Backpacker Trip kaum eine warme Mahlzeit in einem Restaurant. Um den Geldbeutel zu schonen, solltet ihr euch morgens Proviant für den Tag mitnehmen. Günstig einkaufen geht bei Lidl, wo ihr auch viele heimische Produkte bekommt.

Wenn ihr in einem Restaurant essen möchtet, werdet ihr vielfach auf Bufett-Essen stoßen. Die Finnen lieben Buffets! Nicht-alkoholische Getränke wie Wasser sind immer kostenlos bei einem Essen dabei. Wegen Trinkgeld braucht ihr euch auch keine Gedanken zu machen, da dieses bereits im Preis enthalten ist. Ein Abendessen in einem Hotel gibt es bereits für 16 Euro. Das ist ein angemessener Preis für regionales Essen und örtliche Getränke, die ihr wo anders nicht bekommt.

Die Finnen haben eine Leidenschaft für gutes Essen und sind wahre Genießer. Kulinarisch sind sie ihren Wurzeln immer treu geblieben, sodass viele einheimische Lebensmittel zu köstlichen Speisen verarbeitet werden. Fangfrischer Fisch, selbst gepflückte Beeren und saisonale Produkte runden die lokalen Delikatessen geschmackvoll ab.

Essen in Finnland

Es gibt eine Vielzahl von finnischen Spezialitäten, an denen kein Weg vorbeiführt und die ihr unbedingt probieren müsst. Aus der Landschaft Karelien in Ostfinnland kommt das Gebäck Karjalanpiirakka oder Karelische Piroggen. Traditionell bestehen sie aus Roggenmehl und sind mit Kartoffeln, Möhren oder Reis gefüllt. Besonders köstlich schmecken sie mit einem Überzug aus Eibutter. Die größere, mit Fisch gefüllte Varinate nennen sich Kalakukko. Für die Fischfüllung wird der heringsähnliche Fisch Muikku verwendet.

Ein finnischer Sommer ist ohne Grillimakkara nicht vollständig. Die dicken, großen Würstchen werden auf den Grill gebraten und mit Senf gegessen. Ein köstliches Bier rundet das leckere Essen perfekt ab.  Ein Highlight der finnischen Küche sind Rapu oder Kraftskiva. Die kleinen Süßwasserkrebse gelten als Gourmetgenuss. Daher wird eine solche Mahlzeit nicht einfach nur gegessen, sondern regelrecht zelebriert.

Trinken in Finnland

Die Finnen trinken gerne und viel. Vor allen Dingen an den Wochenenden wird Alkohol getrunken. Wein und Bier sind heute die Hauptgetränke statt Hochprozentigem. Der Ruf, der den Finnen vorauseilt, gestaltet sich deutlich kultivierter. Wenn Schnaps auf den Tisch kommt, gibt es dazu immer gewöhnliches Mineralwasser, manchmal auch Bier.

Ein traditionelles Getränk zum 1. Mai ist Sima. Es besteht aus braunem sowie weißem Zucker, Wasser, Zitrone, Hefe und evtl. Rübensirup. Die Gärkontrolle wird durch Rosinen hergestellt. Sima hat einen sehr geringen Alkoholgehalt. Kotikalja, ein einheimisches Bier gehört zu jeder Feier. Es ist eine Mischung aus Malz, Hefe und Zucker und hat einen geringen Alkoholgehalt. Ihr solltet es unbedingt probieren.

Nordlichter in Finnland

Nordlichter in Finnland

Kahvi (Kaffee) wird in Finnland sehr viel getrunken, am liebsten mit Milch und Zucker. Wenn euch die Frage gestellt wird, ob ihr statt Kerma (Sahne) lieber oikea kerma (richtige Sahne) im Kaffee haben möchtet, geht es keinesfalls um Molkereiprodukte, sondern  um Hochprozentiges, wofür der Begriff oikea kerma als Deckname verwendet werden.

Backpacker Visa und Impfungen in Finnland

Für euren Backpacker Trip durch Finnland benötigt ihr kein Visum. Dennoch solltet ihr gültige Ausweisdokumente besitzen. Die Einreisebestimmungen lauten gemäß dem Auswärtigen Amt wie folgt:

  • Reisepass: Ja
  • Vorläufiger Reisepass: Ja
  • Personalausweis: Ja
  • Vorläufiger Personalausweis: Ja
  • Kinderreisepass: Ja, mit Lichtbild

Anmerkungen

Auch solltet ihr die Einreisebestimmungen nach Finnland immer im Auge behalten, denn hin und wieder kann es zu kurzfristigen Änderungen kommen.

Medizinische Hinweise & Impfungen für Finnland

Beim Backpacking in Finnland braucht ihr nicht mit tropischen und außergewöhnlichen Krankheiten rechnen.  Schaut das eure Standardimpfungen des Robert-Koch-Institutes auf dem aktuellen Stand sind. Finnland ist im medizinischen Bereich auf den neusten Stand, sodass ihr bei Bedarf eine sehr gute ärztliche Versorgung bekommt.