Schließen
Hier klicken um ein anderes Land zu wählen

Backpacking in Kroatien

Kroatien, das osteuropäische Land mit einer langgezogenen Küste am adriatischen Mittelmeer bietet euch diverse Naturlandschaften mit sanften Hügeln in Istrien, Gebirge in den dinarischen Alpen und traumhafte Strände an der Küste Dalmatiens. Das Staatsgebiet von Kroatien umfasst mehr als 1000 Inseln. Es gibt eine Vielzahl  attraktive Nationalparks, die teils auf den Inseln direkt am Meer gelegen oder in der Karstlandschaft des Hinterlandes zu finden sind.

Kroatien erstreckt sich auf einer Fläche von 56.542 Quadratkilometer und grenzt an Slowenien, Ungarn, Serbien, Bosnien und Herzegowina sowie Montenegro. In der  Landeshauptstadt Zagreb leben rund 790.000 Menschen.  Ein Drittel des Landes ist mit Wäldern bedeckt, wo Laubbäume und Nadelgehölz wachsen. In den Küstengebieten findet ihr in Kroatien mediterrane Bäume wie Pinien und Macchien. Bei einem Streifzug durch die Landschaft stoßt ihr auf Feuchtgebiete, wo seltene Arten von Wasserrosen das Landschaftsbild einzigartig gestalten.

Genauso vielseitig wie die Flora ist auch die Tierwelt. Große Raubtiere wie Wölfe, Luchse, Goldschakale und Braunbären begegnen euch in den Bergregionen. Genauso findet ihr Gänsegeier, Stein- und Schlangenadler, Kormorane, Weißkopfseeadler, Land-, Sumpf-, Meerschildkröten, Eidechsen, Geckos und Schlangen.  Seit der Eigenständigkeit von Kroatien wird viel Geld in die Infrastruktur investiert. Es werden Straßen und Autobahnen gebaut und Finanzmittel in weitere Infrastrukturprojekte gesteckt, um Besucher ins Land zu holen und ihnen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.

Colosseum von Pula

Colosseum von Pula

Neben faszinierenden Landschaften und einem atemberaubenden Küstenstreifen findet ihr Relikte aus längst vergangener Zeit, zu denen etliche zum UNESCO Weltkultur-, Natur- und Welterbe gehören. Die Altstadt von Dubrovnik, die mittelalterlichen Grabsteine von Stecci, die historische Stadt Trogir, die Ebene von Stari Grad und die Kathedrale des Heiligen Jakob in Sibenik gehören unbedingt zu euren Reisezielen, die ihr gesehen haben müsst.

Reisen ist in Kroatien zu Land, in der Luft und auf dem Wasser möglich, um von einem Ort zum anderen zu gelangen. Beim Backpacking durch Kroatien stoßt ihr im Landesinneren auf kontinentales Klima. Hingegen an der Adriaküste sind maritime Bedingungen zu finden. Sie bieten euch trockene Sommer und einen milden, warmen Winter. In den Bergregionen ist Schnee und Kälte in den Wintermonaten keine Seltenheit.

Geld bekommt ihr an den Geldautomaten der Banken, sowohl mit der EC-Karte, wie auch mit Kreditkarten. Da bei Kartenabhebungen oftmals zusätzliche Kosten anfallen, solltet Ihr eine Kreditkarte ohne zusätzliche Kosten für Auslandsabhebungen verwenden. Mit den Kroaten in der Landessprache sprechen, gestaltet sich recht schwierig. Allerdings kommt ihr mit Deutsch und Englisch sowie mit Händen und Füßen überall sehr gut zurecht. Verhungern werdet ihr auch nicht, da es in jeder Ortschaft Verpflegungsmöglichkeiten verschiedener Art gibt.

Kultur in Kroatien

Kroatien gehört zum ehemaligen Vielvölkerstaat Jugoslawien, der von Tito regiert wurde und ein künstliches Staatsgebilde darstellte. Er herrschte über das gesamte Land bis zu seinem Tod. Anschließend zerfiel der Vielvölkerstaat nach und nach in seine Einzelstaaten,  um als eigenständige Länder zu bestehen. Nachdem sich im Jahr 2006 die Staatengemeinschaft Serbien und Montenegro auflöste, verschwand Jugoslawien komplett von der Landkarte. Zurück bleiben nur noch die Einzelstaaten, wo auch Kroatien zu gehört.

Das Land hat sich seit der Auflösung des künstlichen Staatsgebildes weiterentwickelt. Im Gegensatz zu früher, leben die Menschen heute viel besser als zu früheren Zeiten. Kroatien befindet sich im Spannungsfeld zwischen mehreren Kulturkreisen. Denn die angrenzenden Länder haben Einfluss auf das gesamte gesellschaftliche und politische Leben in Kroatien.

Da viele unterschiedliche Völker im Land vereint sind, stoßt ihr auch auf unterschiedliche Kulturen, die sich mit ihren Traditionen überall im Land bemerkbar machen. Doch all diesen Unterschieden zum Trotz, werdet ihr herzlich willkommen geheißen und freundlich empfangen. Eine Besonderheit in Kroatien ist die gesellschaftliche Vielfalt, in die ihr bei eurem Backpacker Trip eintauchen könnt. Neben Kroaten leben Serben, Slowenen, Bosniaken, Tschechen, Italiener, Ungaren und Albaner im Land, die das kulturelle und wirtschaftliche Leben gestalten.

Kroatiens Hauptstadt Zagreb

Kroatiens Hauptstadt Zagreb

 

Mehr Backpacking Informationen zu Kroatien

Kroatien ist preislich gesehen im Allgemeinen unter dem europäischen Durchschnitt. In den touristischen Zentren sind die Preise grundsätzlich höher. In ländlichen Gegenden herrscht ein niedrigeres Preisniveau. Mit 50 bis 70 Euro am Tag kommt ihr ganz gut über die Runden.

In Kroatien begegnet ihr einer atemberaubenden Kulturvielfalt. Ein Drittel des Landes ist von Wald bedeckt und es gibt Hügel- und Berglandschaften, die zu ausgedehnten Wanderungen einladen. Im Winter wird es im Gebirge richtig kalt. Daher solltet ihr, je nach Vorhaben, die richtige Reisezeit berücksichtigen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um eine Herberge in Kroatien zu finden. So könnt ihr schöne Schnäppchen zum Übernachten für 10 bis 13 Euro finden. Im Durchschnitt zahlt ihr für ein Bett in einem Hostel zwischen 18 und 20 Euro. In den touristischen Gebieten wird es mitunter deutlich teurer.

Die Landesküche Kroatiens ist sehr vielseitig und bietet Fleisch- und Fischspezialitäten, herzhafte Suppen, köstliche Schinken- und Käsespezialitäten sowie tolle Weine und Kräuterschnäpse. Feinschmecker erleben ein wahres Schlemmerparadies. Durch die Andersartigkeit der Bevölkerung und kulturellen Unterschiede erlebt ihr eine multikulturelle Vielfalt, die auch großen Einfluss auf die Landesküche hat.

Als deutscher Staatsbürger braucht ihr kein Visum, da Kroatien zur europäischen Union gehört. Was Ihr als Backpacker in Kroatien sonst noch wissen müsst, findet ihr unter Visum & Impfungen.

Split an der Adria

Split an der Adria

Backpacker Budget in Kroatien

Kroatien ist schon länger kein Billigreiseland mehr. Reisen und Leben beim Backpacking ist,  gerade in den touristisch stark frequentierten Landstrichen, Städten, Ortschaften und bei den Eintrittspreise für Sehenswürdigkeiten vielfach auf mitteleuropäischem. Dieses macht sich auch bei den Preisen für Unterkünfte und der Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln bemerkbar.

Allerdings gibt es beim Preis-/Leistungsverhältnis Unterschiede zum gewohnten mitteleuropäischen Standard. Die Währung in Kroatien ist der kroatische Kuna. Mitunter könnt ihr auch mit Euro bezahlen. In der Regel kommt ihr bei eurem Backpacker Trip mit 50 bis 70 Euro am Tag über die Runden.

Für das Reisen im Land stehen euch unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung, die ihr nutzen könnt, um von A nach B zu gelangen. Wenn ihr euch ein Auto mieten möchtet, könnt ihr das neue, moderne Autobahnnetz nutzen. Doch solltet ihr bedenken, dass auf den gut ausgebauten Strecken Mautgebühren anfallen.

So zahlt ihr auf der Autobahn A1 von Zagreb nach Zandar rund 15 Euro, von Zagreb nach Split rund 24 Euro und von Zagreb  nach Ravca rund 26 Euro. Ein Liter Kraftstoff kostet rund 1,30 Euro. Wenn ihr in einem Restaurant essen möchtet, solltet ihr euch darauf einstellen, dass ein Hauptgericht mit einem Getränk zwischen 18 und 25 Euro kostet, wenn ihr Wert auf eine gute Küche  und angenehmen Service legt. Im Durchschnitt kommt ihr aber für Essen auch gut mit 8 bis 10 Euro zurecht.

Taxi fahren in Kroatien

Die wohl kostspieligste Art beim Backpacking in Kroatien zu reisen ist das Taxi. An erster Stelle stehen im Voraus gebuchte Transfers, wo ihr für den gefahrenen Kilometer zwischen 1,20 und 1,50 Euro bezahlt. Nutzt ihr beispielsweise in Pula ein Taxi, um von A nach B zu gelangen, zahlt ihr für die ersten 3 Kilometer 5 Euro und für jeden weiteren gefahrenen Kilometer 1,10 Euro. Bei Nachtfahrten sowie an Sonn- und Feiertagen wird ein Zuschlag von 20 Prozent berechnet. Bus fahren in Kroatien ist eine deutlich günstigere Alternative.

Bus fahren in Kroatien

Busse fahren euch bei eurem Backpacker Trip quasi durch das ganze Land und zu fast jeder Stadt. Die Busverbindungen sind recht zuverlässig, was die Fahrtzeiten betrifft, sodass ihr recht gut planen könnt. Um eure Kosten für eine Busfahrt zu planen, schaut einfach bei getbybus vorbei und gebt eure gewünschte Route ein, um die Kosten für die Busfahrt zu ermitteln.

Inlandsflugpreise in Kroatien

Es gibt nur eine internationale Fluglinie, Croatia Airlines,  die Inlandsflüge anbietet. Dementsprechend teuer gestalten sich die Preise. Geflogen wird unter anderem mit Airbus A 319 und A 320. Alle Flugverbindungen führen via Zagreb. Direktflüge zu anderen großen Städten gibt es nicht. Von Zagreb aus werden die Städte Dubrovnik, Pula, Split und Zadar angeflogen. Der günstigste Preis für einen Nonstopflug liegt bei 45 Euro. Bei einer Umsteigeverbindung zahlt ihr rund 60 Euro, wenn ihr einen günstigen Flug ergattert.

Bahn fahren in Kroatien

Bahn fahren ist in Kroatien schwierig, da durch die landschaftlichen Gegebenheiten kein gut ausgebautes Schienennetz zur Verfügung steht. Eine wahre Alternative ist die Bahn nur, wenn ihr von Zagreb aus in die größeren Küstenstädte wie Rijeka, Split oder Zadar reisen wollt.

Schiff fahren in Kroatien

Zu den vorgelagerten Inseln fahren regelmäßig, mehrmals am Tag Fähren, die ihr beim Backpacking nutzen könnt. Die Überfahrten gestalten sich recht preisgünstig und angenehm. Die größte Rederei Kroatiens ist Jadrolinija. Sie bietet Fährverbindungen entlang der Adriaküste. So könnt ihr mit dem Schiff Rijeka, Split oder Dubrovnik ganz entspannt erreichen, ohne teure Mautgebühren und lange, stressige Fahrzeiten in Kauf nehmen zu müssen. Für eine Strecke von Dubrovnik nach Split mit einem Katamaran zahlt ihr rund 30 Euro.

Kroatien Plitvice Seen Nationalpark

Kroatien Plitvice Seen Nationalpark

Backpacker Routen in Kroatien

Beim Reisen durch Kroatien erlebt ihr als Backpacker ein kulturell und landschaftlich facettenreiches Land mit sanften Hügeln, großen Waldgebieten, die Gebirgszüge der dinarischen Alpen, traumhafte Küsten und eine Vielzahl von vorgelagerten Inseln. Daher ist eine Reise sehr vielseitig gestaltbar, da ihr sowohl Action und Abenteuer, als auch Erholung und Entspannung genießen könnt.

Es gibt zahlreiche Wander- und Trekkingwege, wo Naturliebhaber voll auf ihre Kosten kommen.  In traumhafter Landschaft sind atemberaubende Wasserfälle und Seen zu entdecken. Von den Anhöhen aus ergibt sich ein toller Blick in die Ferne. Wunderschöne, vom Tourismus unberührte Buchten und Strände sind kleine Paradiese, wo ihr Ruhe und Entspannung findet und einfach die Seele baumeln lassen könnt. Was solltet ihr auf eurer Backpacker Tour durch Kroatien auf jeden Fall gesehen haben?

Route 1: Der Klassiker (15-20 Tage)

  • 2 Tage Zadar. Die herrliche Altstadt erkunden und das Flair der Stadt genießen.
  • 3 Tage Split erkunden und einzigartige Architektur in der Altstadt entdecken.
  • 3 Tage Insel Korcula und die Orte Vela Luka, Racisce und Korula Stadt erleben.
  • 3 Tage Dubrovnik in das Stadtleben und die Kultur eintauchen. Altstadt besichtigen ist angesagt.
  • 2-3 Tage Kijevo und den höchsten Berg Kroatiens, den Dinara mit 1831 Meter besteigen.
  • 3 Tag die Insel Krk besuchen und in die landschaftliche Schönheit eintauchen.
  • 2 Tag in Rijeka bei einer Museen- und Kirchentour auf ungeahnte Kunstschätze stoßen.
  • 2 Tag Zagreb die pulsierende Hauptstadt erleben und atemberaubende Bauwerke entdecken.

Route 2: Backpacker Intensiv Trip (bis 30 Tage und mehr)

  • 2 Tage Zadar. Die herrliche Altstadt erkunden und das Flair der Stadt genießen.
  • 3 Tage Split erkunden und einzigartige Architektur in der Altstadt entdecken.
  • 3 Tage Insel Korcula und die Orte Vela Luka, Racisce und Korula Stadt erkunden.
  • 3 Tage in Dubrovnik in das Stadtleben und die Kultur eintauchen. Altstadt besichtigen ist angesagt.
  • 2-3 Tage Kijevo und den höchsten Berg Kroatiens, den Dinara mit 1831 Meter besteigen.
  • 3 Tag die Insel Krk besuchen und in die landschaftliche Schönheit eintauchen.
  • 3 Tage Insel Cres. Atemberaubende Strände, Lake Vrana und Pogana entdecken.
  • 2 Tage in Pula. Ruinen aus der Römerzeit entdecken und in das Stadtleben eintauchen.
  • 2 Tag in Rijeka bei Museen- und Kirchentour auf ungeahnte Kunstschätze stoßen.
  • 4 Tage Hum und den Nationalpark Plitvicer Seen erkunden und einzigartige Naturerlebnisse genießen.
  • 3 Tag Zagreb die pulsierende Hauptstadt erleben und atemberaubende Bauwerke entdecken.

    Sonnenuntergang in Istrien

    Sonnenuntergang in Istrien

Reisezeiten in Kroatien

Die beste Reisezeit für euren Backpacking Trip durch Kroatien ist abhängig von dem, was ihr gerne unternehmen wollt. Grundsätzlich könnt ihr das ganze Jahr über Kroatien bereisen. Wenn ihr die vielfältige Landschaft erkunden und gleichzeitig die Adriaküste und das Meer genießen möchtet, ist der Sommer die beste Reisezeit. In den Monaten Juli und August wird es sehr heiß mit Temperaturen über 30°C. Ihr stoßt auf viele Touristen und werdet bei unterschiedlichen Ausflügen und Wandertouren gut ins Schwitzen kommen.

Weniger heiß ist es in den Monaten Mai. Juni, September und Oktober, die sich quasi für Trekking- und Wandertouren anbieten. Die Temperaturen gestalten sich sehr angenehm und liegen zwischen 22° und 27°C. Sehr reizvoll sind auch die Wintermonate, wenn ihr euren Backpacker Trip mit Skifahren verbinden möchtet. Gerade in den Höhenlagen warten schöne Pisten auf euch. In den Sommermonaten sollte Regenbekleidung im Reisegepäck nicht fehlen, da es ab und zu einige Regentage geben kann.

Backpacker Unterkünfte in Kroatien

Kroatien ist kein Billigreiseland mehr. Dieses macht sich auch in den Preisen für eine Unterkunft bemerkbar. Es gibt eine Vielzahl von Übernachtungsmöglichkeiten, die ihr auf eurem Backpacker Trip nutzen könnt, doch werdet ihr schnell feststellen, dass die Preise stark variieren. So werdet ihr für ein Zimmer in touristischen Gebieten deutlich mehr zahlen als etwas abgelegen, am Stadtrand oder in einem kleineren Dorf. Für besonderen Luxus zahlt ihr richtig  viel Geld. So liegen die Preise für ein Zimmer in einem 5-Sterne-Hotel schnell bei rund 150 Euro und mehr. Teurer wird es, wenn ihr in der Hauptsaison ein solches Zimmer nutzen möchtet.

Es gibt aber auch preiswerte Alternativen. Gerade in den größeren Städten könnt ihr bequem in Hostels unterkommen. Hostelworld bietet euch in Kroatien mehr als 205 Hostels und Jugendherbergen. Ein Blick auf die Seite gibt schnell Auskunft über die Kosten für eine Übernachtung in den verschiedensten Städten. Demnach zahlt ihr für ein Bett im Durchschnitt folgende Preise:

  • Split 10 -17 Euro
  • Dubrovnik 16 -21 Euro
  • Zagreb 10 -25 Euro
  • Hvar 12 -15 Euro
  • Zadar 12 – 20 Euro
  • Pula 22 Euro
  • Plitvicer Seen 20 Euro
  • Rijeka 18 Euro
  • Sibenik 19 Euro
  • Novalja 25 Euro
  • Krk 15 Euro

Die Preise von Hostel zu Hostel  variieren teilweise beträchtlich. Daher solltet ihr euch ruhig bei der Auswahl ein wenig Zeit nehmen, um einen angemessenen Preis für die Unterkunft zu finden und damit die Ausgaben im Rahmen zu halten. Eine schöne Alternative sind auch kleine Hotels direkt in den Innenstädten oder Motels.

Motels an Ausfahrtsstraßen und Autobahnen

Motels sind eine Alternative zum Übernachten, auch wenn ihr nicht mit einem Mietwagen unterwegs seid, sondern beim Backpacking per Daumen von einem Ort zum anderen reist. Gerade an der A1 sind einige Häuser zu finden. Sie sind gut ausgestattet, verfügen über gutes WLAN und mitunter über einen Pool. Mit viel Glück bezahlt ihr für eine Übernachtung rund 40 Euro. Vielfach pendeln sich die Preise aber eher bei 60 bis 80 Euro ein. Günstiger wird es, wenn ihr euch kleine Hotels in den Innenstädten sucht. Ihr bekommt einen gewissen Standard und habt keine weiten Wege, um die Stadt zu erkunden.

Camping in Kroatien

Camping ist eine schöne Alternative, wenn ihr die Romantik von Zelt und Lagerfeuer liebt. In  Kroatien gibt es eine ganze Reihe tolle Campingplätze, wo ihr direkt am Meer, an einem See oder an Wasserfällen in freier Natur übernachten könnt. Auf über 500 Campingplätzen könnt ihr euer Zelt unter schattenspendenden Pinien, in versteckten Buchten, an Sandstränden oder in den Nationalparks aufschlagen.

Es gibt auch sogenannte Campingparks, wo ihr eine Hütte mieten könnt und jede Menge Luxus genießt. Aber das kosten nun mal. Wenn ihr aber ein Zelt im Gepäck habt, lohnt sich das Campen, da ihr pro Nacht für zwei Personen gerade einmal zwischen 11 und 19 Euro bezahlt. Freiheit, Lagerfeuerromantik und ein einzigartiger Livestyle mit inbegriffen.

Krka See in Kroatien

Krka See in Kroatien

Backpacker Trips & Tipps in Kroatien

Kroatien hat euch auf eurer Backpacker Tour durch das Land so viel zu bieten. Atemberaubende Landschaften, ruhige Seen, reißende Wasserfälle, verträume Hafenstädte, Sandstrände, große Waldflächen, bizarre Bergketten und abgelegene Buchten, wo ihr tief in die Einzigartigkeit der Flora und Fauna eintauchen könnt.

Auf den Spuren der Geschichte stoßt ihr auf imposante Bauwerke, beeindruckende Kirchen, Ruinen aus der Römerzeit, die anmutend das Stadt- und Landschaftsbild prägen. Bei eurem Backpacker Trip solltet ihr abseits der touristischen Gebiete das Land entdecken. Einheimische geben euch gerne Ratschläge sowie Insidertipps und empfehlen euch Orte, die in keinem Reiseführer stehen und daher umso sehenswerter sind.

Backpacker Highlights in Kroatien

Zu den einzigartigen Backpacker Highlights in Kroatien gehören die Altstadt von Dubrovnik, der Palast Kaiser Diokletians und die Altstadt in Split, der historische Stadtkern von Porec und die Euphrasius-Basilika sowie die historische Stadt Trogir. Überall kommt ihr ganz nah mit der Vergangenheit und der Kultur in Berührung, da jedes Bauwerk und jeder Weg seine eigene Geschichte zu erzählen hat.

Die Ebene von Stari Grad ist eine Kulturlandschaft, die sich auf der Insel Hvar in der Adria befindet. Ihr begegnet einem zusammenhängenden System von Landnutzung und landwirtschaftlicher Kolonisation durch die Griechen aus der Zeit des 4. Jahrhunderts vor Christus. Die Weiten der Weinberge und Olivenhaine dominieren das Landschaftsbild. Beeindruckend ist nicht nur das saftige Grün, sondern die interessante, geometrische Struktur, die die Landschaft prägt.

Ein weiteres Highlight bei eurem Backpacker Trip erwartet euch im Nationalpark Plitvicer Seen, wo in der Landschaft eingebettet zauberhafte Seen zu finden sind. Durch Wasserfälle sind die treppenförmigen Seen miteinander verbunden und werden von einzigartiger Natur eingerahmt.

Backpacker Geheimtipps in Kroatien

Ein landschaftlicher Traum erwartet euch in Omis, das nicht weit von Split entfernt liegt und ein wahrer Geheimtipp ist. In der atemberaubenden Landschaft mit einem traumhaften Blick lässt sich wunderbar wandern. Zudem ist Omis ein guter Startpunkt für einzigartige Kanutouren und ausgedehnte Strandtage zum Entspannen und Genießen.

Ein wahrer Geheimtipp ist die Blaue Grotte von Bisevo. Es ist eine Höhle auf der Ostseite der Insel Bisevo. An sonnigen Tagen und bei ruhigem Seegang könnt ihr bei Sonnenlicht mehrere Meter unter dem Meeresspiegel tauchen und durch die natürliche Öffnung  das innere der Höhle entdecken. Wer nicht tauchen möchte, kann die Blaue Grotte auch durch einen zusätzlich, künstlich angelegten Eingang oberhalb des Meeresspiegels  betreten und die Einzigartigkeit hautnah erleben.

moderne und alte Architektur in Zagreb

moderne und alte Architektur in Zagreb

Essen & Trinken in Kroatien

Die Küche Kroatiens hat slawische Wurzeln und wird durch Einflüsse aus der türkischen und ungarischen Küche sowie Wiener Kochschule geprägt. Vorwiegend dominieren Süßwasserfische, Fleischprodukte und Gemüse die unterschiedlichen Speisen. So findet ihr auf den Speisekarten der Zagreber Gastronomie die sogenannte Purgur-Küche, die österreichische und ungarische Kochtradition vereint. So gibt es Speisen wie Nudeln mit Zwiebeln und Käse oder den berühmten Kaiserschmarrn.

Die Esskultur ist europäisch, sodass ihr euch auf keine exotischen Experimente einlassen müsst. Neben den traditionellen Gerichten, die ihr in den verschiedensten Restaurants geboten bekommt, findet ihr gerade in der größeren Städten auch bekannte Fast Food Ketten und Imbisse, um euren Hunger zu stillen. Auf den Märkten gibt es ein großes Angebot an frischem, köstlichem Obst.

Für 0,5 l einheimisches Bier bezahlt ihr im Restaurant rund 2 Euro, für 0,5 l lokale Weine zwischen 4 und 6 Euro und einen Cappuccino bekommt ihr für 1 Euro. In den Touristengebieten müsst ihr mit 20 bis 60 Prozent höheren Preisen rechnen. Deutlich günstiger wird es, wenn ihr im Supermarkt einkauft.

Essen in Kroatien

Es gibt eine Vielzahl an typisch kroatischen Spezialitäten. So solltet ihr in Nord-Kroatien unbedingt Purica s Mlincima (gebackener Truthahn mit Mazen), Krvavice (gebratene Blutwurst), Strukli (salziger Kürbiskuchen mit Fleischkäse), Pecenice (geräucherten Schinken vom Nacken) und Odojak (Spanferkel) probieren.

Typische Gerichte für Dalmatien sind Pasticada (eine mediterrane Variante von Gulasch mit Nudeln oder Gnocchi), Bijeli/Crni Rizot (Dalmatisches Risotto, teils mit der Tinte von Tintenfischen eingefärbt), Salata od Hobotnice (Oktopussalat) und Brudet (ein dalmatischer Eintopf). Eine weitere Köstlichkeit ist Paski Sir, eine der weltbesten Käsesorten, die aus Schafsmilch hergestellt und vor der Bora getrocknet wird.

In der Küstenregion kommen vor allen Dingen frisch gefangene Fische, Muscheln, Tintenfisch und Krebse sowie Lammfleisch, Teigwaren, Esskastanien und Oliven auf den Teller. Als wahrer Feinschmecker kommt ihr in Kroatien garantiert auf eure Kosten.

Trinken in Kroatien

Ein typisches Getränk sind die unterschiedlichen Weine,  deren Reben aus der Region Dalmatien, Istrien und der Kvarner Bucht stammen. Besonders köstlich sind die Rotweine der Küstengebiete und Inseln. So könnt ihr auf eurem Backpacker Trip die geschmackliche Einzigartigkeit von Merlot, Plavac, Postup, Teran und Kabernet genießen. Wenn ihr Weißwein bevorzugt, kommt ihr um Malvazia, Pinot, Zlahtina, Muskat und Kujundzusa nicht herum.

Das kroatische Bier „Pivo“ ist im Geschmack dem deutschen Bier sehr ähnlich und genau richtig für einen lauen Sommerabend. Kosten solltet ihr auf jeden Fall Riječko Pivo, das dunkle Tomislav-Pivo, Staro Češko Pivo, Ožujsko Pivo und Karlovačko. Sie gehören zu den bekanntesten Biersorten.

Wahren Kaffeegenuss erlebt ihr in den traditionellen Kaffeehäusern, wo Kaffee in kleinen Kupferkannen mit viel Zucker aufgekocht und anschließend in kleinen Tässchen serviert wird. Stark wie ein Mokka und sehr geschmackvoll erlebt ihr diesen einzigartigen Genuss.

Bauermarkt in Kroatien

Bauermarkt in Kroatien

Backpacker Visa und Impfungen in Kroatien

Für euren Backpacker Trip durch Kroatien benötigt ihr als deutsche Staatsbürger kein Visum. Achtet aber darauf, dass eure Einreisepapiere noch gültig sind. Gemäß dem Auswärtigen Amt könnt ihr mit folgenden Dokumenten in das Land reisen:

  • Reisepass: Ja
  • Vorläufiger Reisepass: Ja
  • Personalausweis: Ja
  • Vorläufiger Personalausweis: Ja
  • Kinderreisepass mit Lichtbild: Ja

Anmerkungen

Kroatien zählt zu den sicheren Reiseländern. Allerdings müsst ihr in einigen Gebieten aufpassen, in denen noch Landminen liegen können. Allerdings sind diese Gebiete durch Schilder gekennzeichnet. Darüber hinaus kann es immer wieder zu großflächen Bränden kommen, die eine Gefahr für euch darstellen.

Medizinische Hinweise & Impfungen für Kroatien

Bei einer Reise nach Kroatien solltet ihr die Standardimpfungen des Robert-Koch-Institutes auf dem aktuellen Stand zu haben. Weitere Impfungen sind nicht notwendig. Durch die Zugehörigkeit zur EU habt ihr keine Probleme mit eurer Krankenversicherungskarte und könnt jeder Zeit ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Die ärztliche Versorgung ist in den Städten und Touristengebieten gut, entsprechen aber nicht unbedingt den deutschen Standards.