Schließen
Hier klicken um ein anderes Land zu wählen

Backpacking in Dubai

Das zweitgrößte Emirat der Vereinigten Arabischen Emirate ist das Emirat Dubai mit der gleichnamigen Hauptstadt, wo ihr beim Backpacking auf einzigartige Leckerbissen stoßt. Es gibt viel Sonne, unbeschreibliche Architektur, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und viele, gute Hotels. Die Hauptstadt des Vereinigten Emirats stellt sich sehr außergewöhnlich dar und beeindruckt mit dem höchsten Bauwerk der Welt, dem Burj Khalifa, das 828 Meter in den Himmel ragt.

Durch den Verkauf von Öl sind die Scheiche sehr reich geworden und haben Unmengen von Geld investiert, um sich neben dem Öl ein zweites Standbein für die Zukunft zu schaffen und das Land für den Tourismus attraktiv zu machen. Das ist ihnen mit Erfolg gelungen, da sich Dubai in kurzer Zeit zum Touristenmagnet entwickelt hat.

In Dubai leben knapp 1,8 Millionen Menschen. In den vielen kleinen Marktvierteln wird Shopping zu einem besonderen Erlebnis. Auf den sogenannten Souks taucht ihr in eine atemberaubende Atmosphäre ein, wo ihr nach Herzenslust  handeln könnt. Der bekannteste Markt ist der Goldsouk in Deira. Es gibt mehr als 300 Juweliere, die wundervolle Geschmeide und Schmuckstücke mit leuchtenden Steinen anbieten.

Wolkenkratzer in Dubai

Wolkenkratzer in Dubai

Neben dem Luxus in Dubai, der sich facettenreich darstellt, dürft ihr die Wüste, rund um die Stadt nicht vergessen. Die Sandlandschaften lassen sich mit Kamelen erkunden. Aber nicht nur Dubai, sondern auch Abu Dhabi und weitere Städte des Vereinigten Arabischen Emirats sind eine Reise wert. Insgesamt gibt es auf verhältnismäßig kleinem Raum sechs Scheichtümer. Zehnmal so groß ist im südlichen Teil das Scheichtum Abu Dhabi.

Eintauchen könnt ihr in das Leben der Nomaden und in den Oasen beim Rauchen einer Wasserpfeife die Besonderheit der Wüste erleben. Während in Deutschland Autofahrer nicht ganz nüchtern sein müssen, um ein Fahrzeug zu führen, herrscht in Dubai absolutes Alkoholverbot am Steuer. Für die Einhaltung des Gesetzes sorgen zahlreiche Polizisten.

Durch eine sehr gute Verkehrsinfrastruktur gestaltet sich das Reisen in Dubai sehr angenehm. In der Hauptstadt gibt es beispielsweise eine Metro, die innerhalb von 4 Jahren fertiggestellt wurde. Die Bahnen bewegen sich auf dem Schienennetz fahrerlos. Bei einem Streifzug durch die Stadt stoßt ihr auf imitierte europäische Kultur. Daher wird es euch sicherlich nicht erstaunen, dass ihr auch auf einen Nachbau von Las Vegas trefft, obwohl Glücksspiel in Dubai gemäß den islamischen Gesetzen verboten ist.

Auch wenn sich die Stadt Dubai als künstlich gewachsene Stadt darstellt, gibt es im gleichnamigen Emirat einige sehenswerte Stätten, die zum UNESCO Welterbe gehören. Auf der Tentativliste stehen besondere Dinge, die in die UNESCO-Liste als Welterbstätte aufgenommen werden möchten. Dazu gehört beispielsweise Khor Dubai.

Die Währung im Vereinigten Arabischen Emirat Dubai ist der Dirham. In die Landeswährung wechseln könnt ihr sowohl Euro, als auch US-Dollar. Mit der EC-Karte bekommt ihr an den ATM-Automaten Bargeld, die das Logo der EC-Karten tragen. Für den Einsatz kommen aber Auslandseinsatzgebühren auf euch zu. Gerne gesehen werden gängige Kreditkarten wie Visa und MasterCard als Zahlungsmittel. Je nachdem, von welcher Bank eure Kreditkarte ist, kommen keine Auslandseinsatzgebühren auf euch zu.

Die Amtssprache in Dubai ist arabisch. Da aber Englisch zur Alltagssprache gehört, werdet ihr beim Backpacking wenige Verständigungsschwierigkeiten haben. Neben köstlichen Nationalgerichten findet ihr auch europäische Gerichte. Doch solltet ihr euch die Köstlichkeiten der einheimischen Küche nicht entgehen lassen. Mit Essen könnt ihr euch an jeder Straßenecke und in den unzähligen Restaurants versorgen. Verhungern werden ihr bei eurem Backpacker Trip nicht.

Sonnen, Strand und Meer in Dubai

Sonnen, Strand und Meer in Dubai

Kultur in Dubai

Wenn ihr euch zu einem Backpacker Trip nach Dubai entschließt, solltet ihr euch auf kulturelle Besonderheiten einstellen. Denn neben den Menschen aus aller Welt trefft ihr auf traditionell gekleidete Araber, die sich in Dischdaschas und Abayas kleiden. Zur Gebetszeit erklingt vor den Moscheen der traditionelle Ruf zum Gebet.

In Cafés wird eingehüllt in den süßen Duft von Shishas auf Arabisch diskutiert. Die Wände sind geschmückt mit bezaubernden Kalligrafien, die euch vielerorts begegnen.  Im Emirat Dubai dreht sich das Leben um Familie, Kinder und Hochzeiten. Der Nachwuchs ist der Fels in der Brandung, worauf die Gesellschaft aufbaut.

In der Kultur Dubais spielt Gastfreundschaft eine große Rolle. Als Neuankömmlinge und Fremde werdet ihr daher sehr gastfreundlich empfangen. Bei älteren, traditionell denkenden Bürgern stoßt ihr mitunter auf Zurückhaltung. Gastfreundschaft bringen die Bürger Dubais damit zum Ausdruck, dass es euch passieren kann, einfach für eine Erfrischung in die Familie eingeladen zu werden. Genauso, wenn ihr Gold oder einen Teppich kaufen wollt. Tee wird euch bereits serviert, bevor ihr euch zum Gespräch hingesetzt habt.

Der Isalm ist untrennbar mit der Kultur von Dubai verbunden. Der Koran wird von den Muslimen als Gottes Wort gesehen. Er umfasst spezielle Richtlienen, im Bezug auf die Moral und Fragen des täglichen Lebens. Diese heilige Schrift muss daher mit Respekt behandelt werden. Auch wenn Dubai die offenste Gesellschaft der Vereinigten Emirate hat, sind muslimische Tradition der Dreh- und Angelpunkt.

Während des Ramadan dreht sich alles um das Fasten, Beten und die Wohltätigkeit. Wenn ihr in dieser Zeit Dubai bereist, werdet ihr feststellen, dass viele Cafés und Restaurants tagsüber geschlossen sind. Als Andersgläubige solltet ihr in dieser Zeit essen, trinken und rauchen in der Öffentlichkeit vermeiden.

Bastakhia, Tempel, Dubai

Bastakhia, Tempel, Dubai

Mehr Backpacking Informationen zu Dubai

Auch wenn viele Museen bei eurem Backpacker Trip nach Dubai kostenlos sind, müsst ihr ein deutlich höheres Budget einplanen, wenn ihr viele Attraktionen erleben möchtet. Stellt euch darauf ein, dass euer Reisebudget pro Tag und Person bei rund 130 bis 150 Euro liegt. Die recht hohen Kosten berücksichtigen preiswerte Alternativen beispielsweise bei Stadtrundfahrten und günstigen Wüstensafaris inklusive BBQ.

Geld sparen könnt ihr, wenn ihr Tickets für Sehenswürdigkeiten und Attraktionen vorab online kauft.  Beim Sightseeing in Dubai bekommt ihr mit dem Sightseeing Pass für Dubai ein gutes Preis-Leitungsverhältnis geboten. Die sogenannten City-Cards in Dubai haben die beliebte Wüstensafari und das Ticket für Burj Khalifa gleich mit dabei. Wenn ihr viele Inklusivleistungen der City-Card nutzt, könnt ihr einiges an Geld sparen.

Wegen Unterkünften braucht ihr euch wenige Gedanken zu machen. Neben den Luxushotels und Nobelherbergen gibt es auch preiswerte Alternativen. So findet ihr beim Backpacking in Dubai auch Herbergen, wo ihr für eine Übernachtung rund 11 Euro bezahlt. Im Durchschnitt liegen die Preise aber zwischen 15 und 24 Euro pro Person.

Gemäß dem Auswärtigen Amt könnt ihr mit einem biometrischen Reisepass, der noch 6 Monate nach Ausreisedatum Gültigkeit hat, ohne Visum in das Hoheitsgebiet der Vereinigten Arabischen Emirate einreisen und euch für die Dauer von 90 Tagen innerhalb eines Zeitraums von 180 Tagen als Tourist dort aufhalten. Was Ihr beim Backpacking sonst noch in Dubai wissen müsst, findet ihr unter Visum & Impfungen.

Metro in Dubai

Metro in Dubai

Backpacker Budget für Dubai

Reisen und Leben gestaltet sich in Dubai recht kostspielig, wenn ihr viele Dinge erleben wollt. Ihr könnt in der Regel von einem Budget von 130 bis 150 Euro ausgehen. Das Teuerste an einem Trip in Dubai sind die recht hohen Eintrittpreise. Die großen Attraktionen wie das Burj al Arab, die Skihalle, den Burj Khalifa oder der Wild Wadi Waterpark schmäler eurer Budget deutlich.

Sehr unterschiedlich sind die Preise in den Restaurants. Während ihr in großen Hotels für eine Mahlzeit eine Stange Geld bezahlt, kommt ihr in den Food-Courts von großen Einkaufszentren und in kleinen Restaurants deutlich günstiger weg. Eine einfache Mahlzeit bekommt ihr bereits für 7 Euro. In einem einfachen Restaurant zahlt ihr für ein 3-Gänge-Menü für 2 Personen rund 40 Euro.

Eine 0,33-Liter Flasche Cola kostet 0,45 Euro. Für ein McMeal oder vergleichbares Combo Meal der großen Fastfood-Ketten zahlt ihr im Schnitt 5,80 Euro. Bei einheimischem Bier und Exportbier sind die Preise schwindelerregend hoch. So werdet ihr auf Preise von rund 10 Euro für eine 0,33-Liter Flasche stoßen. Abgefülltes Wasser ist für 0,33 Euro zu bekommen. Ein Cappuccino kostet euch 3,90 Euro.

Taxi fahren Bus fahren in Dubai

Mit den lokalen Verkehrsmitteln wie Bus, Tram und Metro seid ihr beim Backpacking recht günstig unterwegs. Ein One-Way-Ticket liegt bei 1,20 Euro. Wenn ihr euch für einen Monat in Dubai aufhaltet und die öffentlichen Verkehrsmittel oft nutzt, kann ein Monatsticket für 58 Euro durchaus interessant sein. Mit dem Taxi genießt ihr in Dubai einige Vorzüge. Für eine Vorfahrt im Normaltarif zahlt ihr 2,80 Euro  und für jeden gefahrenen Kilometer 0,47 Euro. Das Taxi warten lassen lohnt sich nicht, da im Normaltarif die Stunde Wartezeit mit 7 Euro berechnet wird.

Bus fahren in Dubai

In Dubai verkehren 1500 Busse, die eine tolle Transportmöglichkeit darstellen. Um euch etwas Abkühlung zu verschaffen, gibt es klimatisierte Bushaltestellen, um auf den nächsten Bus zu warten. Beim Bus fahren können ihr mit den Einheimischen reisen oder eine Hop-on/Hop-off-Bustour mit offenen Doppeldeckerbussen für eine Stadtrundfahrt nutzen. Bei einer solchen Bustour werdet ihr zu den wichtigsten Attraktionen gefahren, die Dubai zu bieten hat. Sehr praktisch gestaltet sich die NOL Smartcard, mit der ihr sowohl die Busfahrt, wie auch eine Metrofahrt bezahlen könnt.

Inlandsflugpreise in Dubai

Inlandsflüge in Dubai für euren Backpacker Trip werden mit großen Maschinen nicht angeboten. Allerdings könnt ihr mit kleinen zweimotorigen Flugzeugen oder mit einem Hubschrauber fliegen. Ein Hubschrauberflug über Dubai ist einer Touristenattraktion, um die Stadt aus der Luft zu erkunden. Für einen solchen Flug müssit ihr leider tief in die Tasche greifen.

Bahn fahren in Dubai

Beim Bahn fahren werden euch gerade in Dubai mehrere Möglichkeiten geboten, um die Stadt und ihre Besonderheiten zu erkunden. Die Metro ist ein vollautomatisiertes, fahrerloses Fortbewegungsmittel auf einem Weltklasse-Schienensystem und fährt zu weiten Teilen oberirdisch, sodass ihr eine tolle Aussicht auf unterschiedliche Wahrzeichen und Sehenswürdigkeiten genießt.

Die Tram in Dubai bringt euch alle 42 Minuten von Al Sufouh zu den Jumeirah Beach Residences, zur Dubai Marina, zu den Jumeirah Lakes Towers und in viele weitere Viertel der eindrucksvollen Stadt.  Palm Monrail ist eine Straßenbahn, die euch im Einschienensystem  nach  Palm Jumeirah fährt. Vom Stamm der Palme bringt sie euch bis zum berühmte Atlantis, wo ihr einen Spieletag im Aquaventure, die Dophin Bay besuchen oder euch auf dem Boardwalk amüsieren könnt. Eine wunderbare Aussicht auf den Persischen Golf gleich mit inbegriffen.

Boot fahren in Dubai

Auf dem Wasser gibt es in Dubai Abras, traditionelle Transportmittel, die euch beim Backpacker Trip in Dubai  auf eine Reise durch die Zeit mitnehmen. Die Boote fahren auf dem Dubai Creek oder durch den Souk Madinat Jumeirah. Genauso gibt es Dhauen, traditionelle Segelboote, wo ihr eine Dinner-Fahrt buchen könnt und die Aussicht entlang der kosmopolitischen Dubai Marina genießt. Die Segelboote fahren auch auf dem nagelneu erichteten Dubai Water Canal. Darüber hinaus gibt es Wassertaxis und Fähren. Eine Fahrkarte gibt es bereits ab 3,50 Euro. Bei einer Fahrt erkundet ihr die wichtigsten Wasserwege der einzigartigen Stadt in der Wüste.

Palm Jumeirah Altantis

Palm Jumeirah Altantis

Backpacker Routen in Dubai

Beim Reisen durch Dubai stoßt ihr auf eine eigentümliche, geografische Struktur mit interessanten landschaftlichen Formationen. Die Stadt Dubai ist eine, in der Wüste künstlich angelegte Stadt am Persischen Golf. Die Uferpartien wurden früher als „Piratenküste“ bezeichnet, weil dort wirklich Piraten lebten. Sehr mächtig wirken Ebbe und Flut, wodurch sich die Küste ständig verändert.

Es gibt weite Sandwüsten, wo ihr auf fruchtbare, gepflegte Oasen stoßt. Am Golf von Oman stoßt ihr auf die schroffe Gebirgskette des Oman-Gebirges. Zwischen der Küste des Persischen Golfs und dem Gebirge sind weite Sandwüsten, wo Wanderdünen mit großer Mühe stabilisiert und begrünt wurden. Dadurch entsteht ein sehr skurriles Bild in mitten der großen Sandflächen. Reisen in der Wüste gestaltet sich sehr angenehm, da es sehr gut erschlossene und sichere Straßen gibt. Was solltet ihr bei eurem Backpacking Trip in den Vereinigten Arabischen Emiraten noch gesehen haben?

Route 1: Der Klassiker (10-14 Tage)

  • 4 Tage Dubai erkunden und in die architekronische Vielfalt eintauchen. Shopping pur ist angesagt
  • 2 Tage Khawr Fakkan die Al Badiyah Mosque besichtigen und im Golf von Oman tauchen
  • 4 Tage Abu Dhabi erkunden und die markante Architektur sowie Spuren früherer Jahrhunderte entdecken
  • 2 Tage Wüstensafari mit BBQ und Sandboarding erleben
  • 2 Tage Ar Ruways erkunden und durch malerische Landschaften wandern

Route 2: Backpacker Intensiv Trip (bis 25 Tage und mehr)

  • 5 Tage Dubai erkunden und in die architekronische Vielfalt eintauchen. Shopping pur ist angesagt
  • 3 Tage die Kulturhauptstadt Schardscha besuchen und den einstigen Königspalast entdecken
  • 3 Tage Khawr Fakkan die Al Badiyah Mosque besichtigen und im Golf von Oman tauchen
  • 4 Tage Abu Dhabi erkunden und die markante Architektur sowie Spuren früherer Jahrhunderte entdecken
  • 2 Tage Wüstensafari mit BBQ und Sandboarding erleben
  • 3 Tage Ar Ruways erkunden und durch malerische Landschaften wandern
  • 3 Tage Al Ayn das Nationalmuseum besuchen und die einzigartige Landschaft entdecken
  • 2 Tage im Nachbaremirat Sharjah die historische Altstadt und das Vergnügungsviertel Al Qasbah erkunden

Reisezeiten in Dubai

Dubai verfügt über Wüstenklima, sodass es relativ wenig regnet. Mit Regenschauern ist meist in den Wintermonaten zu rechnen. Die Tagestemperaturen in den Sommermonaten liegen zwischen 38 °C und 45 °C. Die Nächte sind mit 28 °C bis 33 °C sehr warm. Durch die direkte Lage zum Wasser kann es sehr schwül sein. Bei einer Wüstentour ist davon aber nichts zu spüren.  In den Wintermonaten fallen die Tagestemperaturen auf angenehme 20 °C. Die Nächte kühlen bis auf 14 °C ab. Gelegentlich treten Sandstürme auf. Durch die ganzjährig hohen Temperaturen habt ihr eine freie Zeitwahl für euren Backpacker Trip.

Backpacker Unterkünfte in Dubai

Dubai ist kein günstiges Reiseland, was sich auch deutlich in den Preisen der Unterkünfte darstellt. Allerdings ist das Übernachtungsangebot schier unendlich. Ihr findet weltweit bekannte Hotelketten, die mit 5 Sternen aufwarten und euch unbeschreiblichen Luxus bieten. Dementsprechend gestalten sich auch die Preise für eine Übernachtung. Günstige Unterkünfte sind aber auch zu finden.

Für Backpacker Unterkünfte solltet ihr auch bei Agoda, Hostelbooker und Hostelworld schauen, um preisgünstige Übernachungsoptionen zu finden.  Hostelworld bietet euch beispielsweise 19 Hostels in Dubai. Die Preise für ein Bett in einem Hostel in Dubai gestalten sich wie folgt:

  • Dubai 12 -35 Euro

Die Angebote der Unterkünfte variieren sehr stark, da ihr sowohl Mehrbettzimmer, wie auch Privatzimmer geboten bekommt. Hier lohnt sich auf jeden Fall ein Preisvergleich.

Motels an Ausfahrtsstraßen und Autobahnen

Motels und inhabergeführte Hotels sind eine Alternative, falls ihr nach einer Übernachtungsoption sucht. Die meisten Häuser gibt es an den Ein- und Ausgangsstraßen zu Städten oder an den Stadtrandgebieten und sehr zentrumsnah. Für ein gut ausgestattetes Zimmer inklusive Wi-Fi und Frühstück zahlt ihr zwischen 40 und 50 Euro die Nacht.

Private Unterkünfte

Eine tolle Alternative zu Hotels und Guesthouses sind Airbnb Zimmer, wo ihr ein Zimmer oder sogar eine ganze Unterkunft für einen angemessenen Preis mieten könnt. Bei solchen Übernachtungsoptionen bekommt ihr auch gleich Kontakt zu den Locals. Falls ihr noch nicht bei Airbnb registriert seid, bekommt ihr hierüber  eine 30 Euro Gutschein.

Shopping Souveniers in Dubai

Shopping Souvenirs in Dubai

Backpacker Trips & Tipps in Dubai

Das Stadt Dubai bereisen ist eine Sache, in die Kultur und Historie des Vereinigten Arbaische Emirat eintauchen eine ganz andere. Das pulsierende Herz des Emirats hat wenig historische Sehenswürdigkeiten zu bieten, aber dafür viel Sonne, tolle Shoppingmöglichkeiten und ein aufregendes Nachtleben.

Lohnenswert und spannend gestalten sich die Souks, die ihr über mehrere Tage erkunden könnt. Genauso schön sind Spaziergänge am Wasser. Ihr erlebt eine besondere Atmosphäre, in die ihr eintauchen könnt. Nach Antiquitäten und Kultur sucht ihr vergebens. Der Reichtum der Stadt begründet sich auf dem Re-Exportgeschäft. Dabei werden Konsumgüter importiert und wieder exportiert, anstatt sie auf dem inländischen Markt zu verkaufen.

Backpacker Highlights in Dubai

Dubai besteht eigentlich aus zwei Städten, die durch einen Flussarm des Golfes (Al-Khor) getrennt werden. Im Nordosten liegt Deira und im Südwesten Dubai. Das eigentliche Zentrum befindet sich in Deira. Um die Stadt genauer kennenzulernen, lohnt sich eine Bootstour mit einem Wassertaxi. Genauso interessant ist ein Spaziergang auf der Seite von Deira entlang der Förde.

Ein wenig in die Kultur taucht ihr im Dubai Museum ein, das sich auf dem Gelände des Al-Fahaidi Fort befindet. Es gibt Ausstellungen über das Leben der Beduinen, die Geschichte der Stadt Dubai, die Flora und Fauna, Waffen, Emirat-Tänze, Musikinstumente und Ausgrabungen. Außerdem bekommt ihr eine Darstellung der Stadt aus den 50er Jahren präsentiert.

Ein besonderes Highlight in Dubai bei eurem Backpacker Trip ist Deiras Gold-Souk, der sich unmittelbar nordwestlich des Abra-Docks befindet. Wie auf allen Märkten solltet ihr auch hier euer Verhandlungsgeschick einsetzen, um einen günstigen Preis zu erzielen. Also scheut euch nicht zu feilschen.

Backpacker Geheimtipps in Dubai

Bei eurem Backpacker Trip nach Dubai solltet ihr euch eine Wüstensafari mit BBQ-Grill und Sandboarding nicht entgehen lassen. Mit einem geprüften und lizenzierten Desert Driver startet Ihr die Wüstenfahrt über die goldfarbenen Sanddünen zu einem Wüstencamp, wo ihr zur Begrüßung frische Datteln, arabischen Tee und Kaffee serviert bekommt. Ein ganz besonderes Highlight sind die kunstvollen Teppiche und die typisch arabische Atmosphäre.

Ein besonderer Geheimtipp ist ein Kamelritt oder Sandboarding. Genauso gibt es für ein Hennabemalung oder den Genuss einer aromatischen Wasserpfeife. Der Höhepunkt der Wüstensafari ist ein reichhaltiges Buffet mit einer großen Auswahl an gegrilltem Fleisch, Salat und Desserts. Dazu gibt es eindrucksvolle Tanoura-Tänze und exotische Bauchtänze, die ihr außerhalb des Ramadan geboten bekommt.

Weitere Geheimtipps sind der Butterfly Garden, das Desert Conservation Reserve, The Green Planet, der Jumeirah Strand und Park, der Mubazzarah-Park, der Eastern Mangrove Lagoon National Park und der Mushrif Central Park.

Ein weiterer Geheimtipp für Dubai ist bei 40°C Skifahren. Dieses außergewöhnliche Erlebnis ist in der Skihalle der Wüstenstadt möglich. Es gibt fünf verschiedene Abfahrten, die ihr mit Skiern und Snowboards unsicher machen können.

Wüste in Dubai

Wüste in Dubai

Essen & Trinken in Dubai

Die Küche in Dubai ist von der Küche Ägyptens, Jemens und dem Libanon beeinflusst. So bekommt ihr bei eurem Backpacker Trip zu gegrilltem und im Tontopf gegartem Gemüse wie Auberginen, Kürbis, Kichererbsen und Bohnen immer Reis gereicht. Es gibt reichlich Geflügel und Lamm. Schweinefleisch findet ihr so gut wie gar nicht, da dieses Fleisch bei Muslime aus unrein gilt.  Fisch und Schalentiere kommen fangfrisch aus dem Meer. So könnt ihr euch auf Hummer, Krabben, Meeresfrüchte, Meerbarbe, Wolfsbasch, Heilbutt oder Sultan Ibrahim freuen. Für Fischliebhaber  eine köstliche Auswahl.

Ein wichtiger Bestandteil der Küche in Dubai sind hochwertige Gewürze, die den Speisen die orientalische Geschmacksnote verleihen. Genutzt werden Kardamom, Kreuzkümmel, Anis, Ingwer, Muskat und Zimt in großzügiger Weise. Dadurch erhält jeder Bissen seine besondere geschmackliche Vielfalt.  Genauso kommen Nüsse, Zitrone und Petersilie zum Einsatz.

Durch die starke muslimische Prägung werdet ihr in Restaurants und Cafés oftmals erleben, dass Einheimische mit der rechten Hand das Essen zu sich nehmen, da die linke Hand als unrein gilt.

Essen in Dubai

Die Angebote entlang der Straßen sind reichhaltig. So findet ihr neben bekannten Fastfoodketten auch einheimische Köstlichkeiten, die ihr unbedingt probieren müsst. Shawarma ist das Nationalgericht des Emirats. Ihr bekommt in einem Fladenbrot Hühner- oder Rindfleisch mit Salat und Tomate serviert, das ihr auf die Hand nehmen könnt.

Es gibt kleine unscheinbare indische und pakistanische Restaurants, wo ihr zu humanen Preisen sehr lecker speist.  Weitere Köstlichkeiten der Küche Dubais sind achar, in Knoblauch und Essig eingelegtes Gemüse wie Bölumenkohl, Oliven, Zwiebeln und Paprika sowie baba ghannush, Auberginenpüree mit Sesam, baklava, ein Dessert aus Mandel und Kardamom. Selbst Vegetaier finden viele Köstlichkeiten, die ohne Fleisch wie maskoul (Reis mit Zwiebeln) oder houmus (ein Brei aus Kichererbsen mit Sesamöl) einen Gaumenschmaus darstellen.

Weitere Köstlichkeiten sind muhammar (süßer Reis mit Kardamon, Rosinen, Rosenwasser und Mandel), murabbal (gebackene Auberginen mit Sesampaste und Nussöl) und muaddas (Reis mit braunen Linsen) oder die traditionelle arabische Linsensuppe shaurabat adas.

Trinken in Dubai

Nur in den Hotels werden zum Essen alkoholische Getränke angeboten, da der Islam seinen Gläubigen den Genuss von Alkohol strengstens verbietet. Daher könnt ihr alkoholische Getränke nur in speziell lizenzierten Clubs, Restaurants und Hotels genießen. Alernativ gibt es ma madiniya (Mineralwasser), Säfte und Cocktails ohne Alkohol wie beispielsweise mit Minze und Orangensaft. Arabischer Tee und Kaffee gehören zu den meist getrunkenen Getränken. So bekommt ihr köstlichen chai, der meist gesüßt ist.

Qahwa ist eine Kaffeeköstlichkeit, die mit Kardamon zubereitet und ungesüßt getrunken wird. Die köstlichen Fruchtsäfte werden aus frischen Früchten hergestellt. Es gibt sie überall an den verschiedenen Saftbars.

Gewürz Souk in Dubai

Gewürz Souk in Dubai

Backpacker Visa und Impfungen in Dubai

Für euren Backpacker Trip in das Vereinigte Arabische Emirat Dubai benötigt ihr kein Visum, wenn ihr über einen Reisepass mit biometrischem Fingerabdruck verfügt. Dennoch braucht ihr  Einreisepapiere, die noch 6 Monate nach Ausreisedatum Gültigkeit haben. Die Einreisebestimmungen lauten gemäß dem Auswärtigen Amt wie folgt:

  • Reisepass: Ja
  • Vorläufiger Reisepass: nein
  • Personalausweis: Nein
  • Vorläufiger Personalausweis: Nein
  • Kinderreisepass: Ja, mit Lichtbild

Anmerkungen

Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils gelten nicht mehr. Alle Kinder benötigen zur Einreise nach Dubai ein eigenes Ausweisdokument mit Lichtbild.

Medizinische Hinweise & Impfungen für Dubai

Es gibt keine Pflichtimpfungen für euren Backpacker Trip nach Dubai. Allerdings empfiehlt es sich,  die Standardimpfungen des Robert-Koch-Institutes auf dem aktuellen Stand zu haben. Die Einfuhr von gängigen Medikamenten, bzw. deren Inhaltsstoffe ohne ärztliche Verschreibung ist verboten.  Darauf solltet ihr beim Zusammenstellen eurer Reiseapotheke achten, damit es keine Probleme bei der Einreise gibt. In den großen Städten ist eine gute ärtzliche Versorgung, teilweise sogar durch deutschsprachige Ärzte gewährleistet. Grundsätzlich empfehlenswert sind ein gültiger Krankenversicherungsschutz und eine zuverlässige Reiserücktransportversicherung.