Schließen
Hier klicken um ein anderes Land zu wählen

Backpacking in Lettland

Lettland, ein Land des Baltikums, ist kein typisches Land für einen Roadtrip. Nach super ausgebauten Straßen, wie den Atlantic Way in Irland oder den Highway 1 in USA sucht ihr auf eurem Backpacker Trip vergeblich.  Genauso verhält es sich mit Reiserouten, die euch an den unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten vorbeiführen sowie mit Reisevorschlägen, die ihr im Internet aufstöbern und ausdrucken könnt.

Trotzdem ist Lettland eine Reise wert. Ihr stoßt auf alte Hansestädte, unberührte Natur in den Nationalsparks und Ostseestrände, die viele Kilometer lang sind. Nach langer sowjetischer Besatzung ist Lettland seit 1991 unabhängig. Beim Reisen durch das Land  begegnet ihr einer interessanten Mischung aus alter Tradition und Moderne, die sich anmutig darstellen.

Die Infrastruktur des Landes ist eher noch rückschrittlich, was ihr schnell beim Reisen durch das Land feststellen werdet. In einigen Gebieten sind beispielsweise Cafés und Restaurant Mangelware, sodass ihr euch immer mit einer Thermoskanne Kaffee oder Tee, Wasser und Snacks ausstatten solltet. Ihr werdet zwar nicht verhungern. Allerdings kann die Suche die gute Laune und die Freude an unbeschreiblichen Entdeckungen stark beeinflussen.

Riga

Riga

Die Hauptstadt des Landes ist Riga, an den beiden Ufern der Daugava gelegen und durch Brücken miteinander verbunden. Die Stadt beheimatet rund 734.000 Einwohner. Sie ist die größte Stadt des Baltikums und hat eine große Vergangenheit. Sie war einst Hansestadt und das Zentrum des Ordensstaates. In den 1920er Jahren wurde sie auch als „Paris des Nordens“ bezeichnet.

In der gut erhaltenen Altstadt stehen rund 800 Jugendstilhäuser, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehören. Romanische, mittelalterliche und gotische Architektur bestimmen das Stadtbild, das euch garantiert in den Bann ziehen wird.  Die Fassaden der Häuser sind Renaissance über Barock bis hin zum Jugendstil und erstrahlen in anmutender Schönheit.

Das Land bietet euch beim Backpacking eine einzigartige Natur mit dichten Wäldern, Mooren, blauen Bergen, Höhlen und Seen, wo ihr auf fast ausgestorbene Vögel wie den Wachtelkönig, weitere wild lebende Tiere und sogar auf Elche treffen werdet. Die verschiedenen Nationalparks halten für euch wahre Besonderheiten bereit.

Für eure Reise braucht ihr kein Geld umzutauschen, da seit dem 01. Januar 2014 der Euro die Landeswährung ist und den Lats abgelöst hat. Um Währungsschwankungen braucht ihr euch daher auch keine Sorgen zu machen. Geld abheben gelingt euch sowohl mit der EC-Karte, wie auch mit allen gängigen Kreditkarten an den Geldautomaten. Bei Abhebungen mit der Kreditkarte kommen auf euch keine Auslandsgebühren zu, sodass Geld abheben keine zusätzlichen Kosten verursacht.

Strand mit Kiefernwald in Lettland

Strand mit Kiefernwald in Lettland

Kultur in Lettland

Die wechselhafte Vergangenheit hat in Lettland Spuren hinterlassen, als die Provinzen 700 Jahre lang von unterschiedlichen Machthabern regiert wurden. Mal waren es Deutsche Orden, mal Schweden sowie Polen oder Russen. Selten bestand für die Letten die Gelegenheit, ein Gemeinschaftsgefühl zu  entwickeln. Für das lettische Volk war die Geschichte des Landes sehr schicksalhaft. Während des 2. Weltkriegs bis 1945 kämpften einige Letten zusammen mit der deutschen Wehrmacht gegen die Rote Armee, beteiligten sich auch am Holocaust und wischten damit die jüdische Bevölkerung in Lettland fast komplett aus.

Im Land leben mittlerweile 34 Prozent Russen und rund 52 Prozent Letten. Der Rest sind Ukrainer und Weißrussen. Lettisch ist die offizielle Amtssprache. Die zweite offizielle Amtssprache ist russisch. Als Backpacker seid ihr in Lettland immer herzlich wollkommen.  Bei einer Reise durch das Land spürt ihr nur sehr wenig von den kulturellen Unterschieden der Völker.

Es gibt einen kulturellen Höhepunkt, den ihr euch nicht entgehen lassen solltet. In der Gegend von Jurmala, 40 Kilometer von Riga in westlicher Richtung, feiern die Letten, mit Fackeln und in traditionellen Trachten,  in der Nacht zum 24. Juni das Jani-Fest. Es ist die baltische Version der Mittsommernacht und wichtiger als das Weihnachtsfest. Bei diesem Fest gelingt es euch auf eurem Backpacker Trip, tief in die Kultur einzutauchen und lernt zu verstehen, warum Tradition und Identität den Letten so wichtig ist.

Mehr Backpacking Informationen zu Lettland

Bei eurem Backpacker Trip durch Lettland müsst ihr nicht fließend Lettisch oder Russisch sprechen. Die wichtigsten Höflichkeitsfloskeln solltet ihr aber auf Lettisch beherrschen. Gerade in den touristischen Gebieten könnt ihr euch gerade mit den jüngeren Leuten gut in Englisch unterhalten. Viele ältere Letten sprechen sogar noch etwas Deutsch.

In Lettland kommt ihr mit einem Tagesbudget von 40 bis 70 Euro gut über die Runden, wenn sich eure Rundreise im mittleren Preisniveau bewegt. Interessant ist sicherlich der Budget Rechner, den ihr sehr vielseitig für die Planung eurer Finanzen nutzen können.

Zudem gibt es eine ganze Reihe von Übernachtungsmöglichkeiten. Dabei sind auch wahre Schnäppchen zu finden. Die sehr günstigen Unterkünfte sind sehr einfach, aber trotzdem ordentlich und sauber. In größeren Städten und touristischen Gebieten gibt es eine Vielzahl von Hotels, wo ihr auch im preislichen Rahmen ein Zimmer bekommt.

Das Reisen im Land gestaltet sich sehr angenehm, da es neben Busverbindungen auch günstig Autos zu mieten gibt. Allerdings solltet ihr dabei genau schauen, wie das Fahrzeug aussieht und die Versicherungsbedingungen gestaltet sind, damit ihr nachher keine böse Überraschung erlebt. In Lettland erwartet euch eine deftige, saure Küche, wo auch die fremden Herrscher ihre Spuren hinterlassen haben.  Ihr solltest auf jeden Fall alles probieren, was euch die lettische Küche bietet.

Lettland ist eine wundervolle Kombination aus unberührter Natur und geschichtsträchtigen Städten, wo ihr ganz viel über das Land, die Geschichte, die Menschen und Kultur erfahrt. Ein Ziel bei eurem Backpacker Trip sollte auf jeden Fall Riga sein, nicht nur um die unterschiedliche Architektur auf euch wirken zu lassen, sondern auch zum Shoppen.

Als deutsche Staatsbürger könnt ihr ohne Visum nach Lettland reisen. Was Ihr als Backpacker sonst noch in Lettland wissen müsst findet ihr unter Visum & Impfungen.

Sonnenuntergang in Lettland

Sonnenuntergang in Lettland

Backpacker Budget in Lettland

Reisen in Lettland als Backpacker gestaltet sich günstiger, als in anderen Ländern der Europäischen Union, sodass ihr sehr gut mit 40 bis 70 Euro am Tag über die Runden kommt. Die Preise für alkoholfreie Getränke, Alkohol, Lebensmittel und Tabakwaren gehören zu den günstigsten in Europa. Für eine einfache Mahlzeit zahlt ihr zwischen 3 und 5 Euro. Ein Drei Gänge Menü in einem Restaurant bekommt ihr für 20 bis 25 Euro. Wein lässt sich für ca. 5 Euro (15 cl) und 0,5 Liter Bier für rund 3 Euro genießen.  Wer zwischendurch gerne auch mal bei Mc Donalds einkehren möchte, zahlt für eine Mc Donalds Menü ca. 4,10 Euro. Wenn ihr Getränke in einer Bar bestellt, solltet ihr genau die Preise mit den Mengenangaben  und dem Glasinhalt vergleichen, damit es nachher keine bösen Überraschungen gibt.

Gerade in Riga zahlt ihr beim Backpacking deutlich mehr für Dienstleistungen. Daher solltet ihr auf solche Dinge außerhalb der Hauptstadt zurückgreifen. Ein Auto mieten gestaltet sich oftmals auch recht günstig, wenn ihr über Onauto in Kuressarre ein Fahrzeug ausleiht. Angeblich gibt es dort ein Auto bereits für 20 Euro am Tag.

Das Tankstellennetz ist sehr gut ausgebaut. Allerdings liegen sie nicht direkt an den großen Straßen, sondern etwas abseits, sodass ihr sie vielfach nur durch Zufall oder mit Hilfe des Navis findet. Wenn ihr mit einem Auto unterwegs seid, solltet ihr folgende Faustregel beachten: Nehmt die nächste Tankmöglichkeit wahr, sobald der Tank halb leer gefahren ist!

Taxi fahren Bus fahren in Lettland

Das Reisen mit lokalen Bussen bzw. öffentlichen Verkehrsmitteln gestaltet sich recht günstig, sodass ihr für ein einfaches Ticket 1,15 Euro zahlt. Für eine Tageskarte zahlt ihr rund 5 Euro. Taxis sind eine gute Alternative, wenn ihr kurze Strecken zurücklegen möchtet. Vor der Fahrt mit dem Taxi, solltet ihr  aber mit dem Taxifahrer über den voraussichtlichen Preis  der Fahrt reden und prüfen, ob bei Fahrtbeginn das Taxameter eingeschaltet ist.

Ansonsten kann es euch passieren, dass ihr über den Tisch gezogen werdet. Der Preis für eine Fahrt vom Flughafen in die Innenstadt kostet zwischen 11 und 14 Euro. Der Eisteigpreis im Taxi liegt bei 1,70 Euro. Jeder gefahrene Kilometer wird mit 0,50 Euro berechnet.

Bus fahren in Lettland

Busse fahren gestaltet sich auch über längere Strecken ganz angenehm. Dafür stehen euch  Reisebusse zur Verfügung.  Mitunter findet ihr pro Stadt mehrere Stationen, wo die Busse stoppen. Beim Kauf eines Tickets müsst ihr leider eine genaue Station auswählen, was die Suchergebnisse deutlich einschränkt. Leichter wird es, wenn ihr dafür eure Fahrtroute mit Bus- und Zugplänen in Lettland plant. Fahrscheine bekommt ihr vor der Fahrt an Bahnhöfen, Bushaltestellen oder anderen Vorverkaufsstellen. Im Vorverkauf gestalten sich die Preise günstiger!

Inlandsflugpreise in Südkorea

Seit dem 16. Mai 2017 könnt ihr mit der lettischen Fluggesellschaft Air Baltic Inlandsflüge zwischen Riga und Liepaja nutzen. Geflogen wird mit Turbopropellermaschinen des Typs Bombardier Dash 8-Q400. Bedenkt aber, dass die Strecke nur mit dreiwöchiger Rotation bedient wird. Die Flugverbindung zwischen Liepaja und Riga soll rund 60 Destinationen anbinden. Das günstigste Point-to-Point-Ticket liegt laut Fluggesellschaft bei rund 15 Euro.

Bahn fahren in Lettland

Es gibt ein gut ausgebautes Schienennetz, das die Länder des Baltikums miteinander verbindet. So könnt ihr beim Backpacking durch das Land auch bequem den Zug in Lettland nutzen. Problemlos gelangt ihr beispielsweise von Riga nach Sgulda, Liepaja oder Zilupe. Auf dem Schienennetz fahren mittlerweile moderne oder modernisierte Bahnen, sodass selbst die älteren Wagen technisch auf dem neusten Stand sind. Es gibt zwar nicht immer eine Klimaanlage, aber bei fast jeder Fahrt steht euch kostenloses WLan zur Verfügung.

Architektur in Riga

Architektur in Riga

Backpacker Routen in Lettland

Reisen durch Lettland wird zu einem besonderen Erlebnis, wenn ihr eine Städtetour, Strand und Naturerlebnisse miteinander verbindet. In den verschiedenen Nationalparks und Naturschutzgebieten habt ihr schnell das Gefühl, alleine auf dieser Welt zu sein, sodass ihr euch vom Trubel in den Städten erholen könnt.

In den Sommermonaten sind die Strände der Ostsee sehr reizvoll. Dort könnt ihr perfekt entspannen, die Sonnen genießen und die Seele baumeln lassen. Was solltet ihr bei eurem Backpacker Trip durch Lettland unbedingt gesehen haben?

Route 1: Der Klassiker (15-20 Tage)

  • 3 Tage Riga, den besonderen Flair der Stadt genießen und in das Nachtleben eintauchen
  • 2 Tage Jürmala im Nationalpark Kemeri in die faszinierende Moorlandschaft eintauchen
  • 2 Tage Talis erkunden und einzigartige Landschaften in der Umgebung entdecken
  • 3 Tage Lipaja einzigartige Bauwerke bestaunen und in den Flair der Stadt eintauchen
  • 2 Tage in Windau die moderne Kurortatmosphäre genießen und schöne Souvenirs ergattern
  • 2-3 Tage den größten, ältesten und größten Nationalpark Gauja durchkämmen
  • 2 Tage Kuldiga und die Landschaft mit Wasserfällen erkunden
  • 2 Tage Nationalpark Slitere durchkämmen und das uralte Ufer des Eis-See entdecken
  • 2 Tage Jelgava in die Geschichte Lettlands eintauchen

Route 2: Backpacker Intensiv Trip (bis 30 Tage und mehr)

  • 4 Tage Riga, den besonderen Flair der Stadt genießen und in das Nachtleben eintauchen
  • 3 Tage Jürmala im Nationalpark Kemeri in die faszinierende Moorlandschaft eintauchen
  • 2 Tage Talis erkunden und einzigartige Landschaften in der Umgebung entdecken
  • 3 Tage Lipaja einzigartige Bauwerke bestaunen und in den Flair der Stadt eintauchen
  • 2 Tage in Windau die moderne Kurortatmosphäre genießen und schöne Souvenirs ergattern
  • 3-4 Tage den größten, ältesten und größten Nationalpark Gauja durchkämmen
  • 2 Tage Kuldiga und die Landschaft mit Wasserfällen erkunden
  • 2 Tage Nationalpark Slitere durchkämmen und das uralte Ufer des Eis-See entdecken
  • 2 Tage Jelgava in die Geschichte Lettlands eintauchen
  • 3 Tage den Ränznas Nationalpark erkunden und am Räznas See eine unbeschreibliche Artenvielfalt entdecken
  • 2 Tage in Aizktsaukle die Kroknese Ruine entdecken und Sehenswürdigkeiten entdecken
  • 2 Tage Jekabpils erkunden und den Ufern der Düna entspannen

Reisezeiten in Lettland

In Lettland herrscht überwiegend ein gemäßigt kühles Klima vor. In den Sommermonaten wird es nicht übermäßig heiß. Die Wintermonate bescheren euch Temperaturen unter dem Gefrierpunkt. Bestimmt wird das Klima durch südwestliche Winde, die in der Küstenregion für feuchtes Klima sorgen. Nach Osten hin wird es kontinentaler mit trockenen Sommermonaten. In Riga und küstennahen Gebieten können die Tageshöchsttemperaturen auf 20 bis 25° steigen.

Am trockensten ist es in Lettland im Frühjahr. Die Herbst- und Wintermonate September, November und Dezember bescheren euch viel Regen. Der Oktober ist eher trockener.  Die beste Reisezeit für Backpacking in Lettland sind die Monate Juni bis August. Die Tage sind besonders lang  und zeigen sich mit angenehmen Temperaturen. Baden in der Ostsee macht bei 17° Wassertemperatur auch Spaß. Regenbekleidung solltet ihr aber unbedingt im Gepäck haben, da auch immer wieder Schauer möglich sind.

Landschaft in Lettland

Landschaft in Lettland

Backpacker Unterkünfte in Lettland

In Lettland habt ihr viele unterschiedliche Möglichkeiten, um einen Platz zum Schlafen zu finden. Unterkünfte solltet ihr bereits im Vorfeld buchen oder zumindest danach schauen. In den Städten könnt ihr bereits recht günstig in einfachen Hotels unterkommen. Ein Hotelzimmer gibt es bereits für 17 Euro. Wollt ihr lieber etwas luxuriöser absteigen, bezahlt ihr in einem 3-Sterne-Hotel rund 42 Euro die Nacht. Bedeutend teurer wird es in der 5-Sterne-Kategorie, wo ihr für eine Übernachtung rund 168 Euro hinlegen müsst. Es gibt aber auch Alternativen zu Hotels.

So könnt ihr die 26 Hostels für eine Übernachtung nutzen.  Ein Blick auf die Hostelseite Hostelworld verrät euch die Standorte und gibt Aufschluss über die Preise. Demnach zahlt ihr im Schnitt für ein Bett in einem Hostel Preise wie folgt:

  • Riga 6 -11 Euro
  • Jelgava 10 Euro
  • Liepaja 21 Euro

Da es die meisten Hostels in Riga gibt, lohnt es sich dort, in einem solchen Haus abzusteigen. Für andere Orte solltet ihr nach Alternativen suchen.

Motels an Ausfahrtstraßen und Autobahnen

Bed & Breakfast sowie Motels findet ihr in Lettland so gut wie gar nicht. Daher solltet ihr ruhig auf Hotels zurückgreifen. Es muss ja nicht unbedingt ein 5-Sterne-Palast sein. Einfachere Hotels findet ihr in den Innenstädten. Sie bieten den Vorteil, dass ihr schnell die vielen unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten erreicht, da sie meist fußläufig in unmittelbarer Nähe sind.

Camping auf dem Land

Zelten ist beim Backpacking eine günstige und spannende Alternative zum Übernachten. In Lettland ist Wildzelten außerhalb der Städte und abseits der Nationalparks und Naturschutzgebiete überall erlaubt. Neben Wildcampen könnt ihr auch die vielen schönen Campingplätze nutzen. Ihr findet sie an der Ostsee, genauso wie über das ganze Land verteilt. Geboten bekommt ihr neben einen Zeltplatz auch hübsche Häuschen, die ihr mieten könnt. Informationen über Lage, Ausstattung und Preise gibt es auf Lettland Camping.

Backpacker Trips & Tipps in Lettland

Bei eurem Backpacker Trip durch Lettland gehören die verschiedenen Nationalparks unbedingt auf euren Plan.  Der größte und älteste Nationalpark in Lettland ist der Nationalpark Gauja. Hier könnt ihr nicht nur in eine unbeschreibliche Natur eintauchen. Vielmehr findet ihr in diesem Gebiet rund 2/3 aller Höhlen, die es in Lettland gibt.

Im Nationalpark Kemeri gibt es eine unbeschreibliche Moorlandschaft, das Kemeru-Moor zu entdecken. Die Region ist durch das Vorkommen von Mineralwasser und Heilschlamm sehr bekannt. Der Ränznas Nationalpark bietet Schutz für die Vielfalt der Biotope, die rund um den Ränznas-See entstanden sind. Dort gibt es nicht nur eine einzigartige Vegetation, sondern auch eine artenreiche Vielfalt an Tieren, die ihr beobachten und bestaunen könnt.

Natürlich darf der Nationalpark Slitere mit den Zilie kalni (Blaue Berge) bei der Planung eurer Reiseroute nicht fehlen. Bei eurem Trip durch den Nationalpark stoßt ihr auf die Uferregion des uralten baltischen Eis-Sees.  Schreiadlern und Störchen begegnet ihr im Umland der Kleinstadt Madona im Osten des Landes. Die überwiegend flache Landschaft ist ideal, wenn ihr die Gegend mit einem Bike erkunden wollt.

Höhlen im Nationalpark Gauja

Höhlen im Nationalpark Gauja

Backpacker Highlights in Lettland

Ein besonderes Highlight ist die Hauptstadt Riga, wo ihr auf alte Tradition und Moderne stoßt. Die Kulturhauptstadt bietet euch unbeschreibliche Sehenswürdigkeiten. Die meisten lassen sich sehr gut Zufuß erreichen. Gesehen haben solltet ihr auf jeden Fall die St. Perti Kirche. Vergesst nicht den Kirchturm zu besteigen und die einzigartige 360° Aussicht über Riga zu genießen.

Im Anschluss an die Besichtigung von St. Perti solltet ihr auf die Suche nach den Bremer Stadtmusikanten gehen. Sie sind nämlich nicht nur in Bremen Zuhause, sondern auch in der Partnerstadt Riga zu finden. An jeder Ecke gibt es besondere Dinge zu entdecken. Neben dem Rathausplatz mit dem Schwarzhäupterhaus  gibt es unzählige Jugendstilvillen, die ihr in der Alberta Iela bestaunen könnt. Wenn euch euer Weg durch die Aldura Iela führt, haltet Ausschau nach dem Schwedentour, das in ein Wohnhaus integriert wurde.

Ein weiteres Highlight in Riga ist der Zentralmarkt, wo ihr auf 5 themisch geordnete Markthalle trefft und euch mit Tagesproviant versorgen könnt. Auf der Daugava gibt es kleine Holzboote, die euch für eine Stunde durch die schöne Landschaft fahren. Unterschiedliche Museen, wie das Kriegsmuseum und der Pulverturm sowie ein Schießpulverlager aus dem 17. Jahrhundert solltet ihr auf jeden Fall auch besichtigen.

Backpacker Geheimtipps in Lettland

Ein wahrer Geheimtipp ist das Ethnographische Freilichtmuseum in der Nähe von Riga, wo ihr in einem idyllischen Kiefernwald am Ufer des Juglas Sees auf 118 Gebäude trefft. Das Freilichtmuseum mit einer Größe von 87,66 ha ist eines der größten und ältesten in Europa. Es wurde 1924 gegründet und bietet euch Einblicke in Häuser von Handwerkern, Bauerhöfe und zeigt euch Haushaltsgegenstände und Arbeitsgeräte aus längst vergangenen Zeiten. Es gibt immer wieder wechselnde Ausstellungen und traditionelle lettische Feste sowie Jahrmärkte, die ihr besuchen könnt.

Ein weiterer Geheimtipp ist das Barockschloss Rundal mit einer atemberaubenden Parkanlage. Von den Letten wird das Schloss auch liebevoll „Klein Versailles“ genannt. Es gibt insgesamt 138 Räume, die im Rokokostil gestaltet sind. Besonders eindrucksvoll ist der Goldene Saal. Das Schloss ist ein Zeugnis aristokratischer Architektur in Europa und wurde zwischen 1736 und 1767 erbaut. Es war die Sommerresidenz von Ernst Johann Diron, dem kurländischen Adeligen und ging später in den Besitz russischer Adeliger über.  Der Schlossgarten mit seinen wundervollen Anlagen lädt zum Staunen und Entspannen ein.

Barockschloss in Rundal

Barockschloss in Rundal

Essen & Trinken in Lettland

In der Küche Lettlands lernt ihr die Vorliebe der Letten kennen, die es gerne sauer und deftig mögen. Kümmel, Bier und dunkles Brot zeugen von bodenständigen und deftigen Gerichten. Allerdings sind auch Spuren fremder Herrscher auf den Speisekarten zu finden. Beim Essen lasst ihr euch auf herzhafte, leckere Gerichte ein, die so manche Überraschung bereithalten.

Geboten werden euch unterschiedliche Gemüsesuppen von klar bis kräftig, köstliche, süße Quark- und Mehlspeisen, Milchsuppen, genauso wie graue Erbsen mit Speck und Aufläufe. Letztere werden aus Buchweizen (Griki) und Gerste (Grubas) hergestellt und prägen die Speisekarten von hausgemachten Gerichten.

Fleisch gehört immer dazu, sodass es Vegetarier nicht ganz so einfach haben, alle Köstlichkeiten der lettischen Küche zu kosten. Kümmel ist das Hauptgewürz, das in der lettischen Küche eingesetzt wird. Die Letten verfeinern mit ihm fast alles, egal ob Fisch, Fleisch, Brot oder Kartoffeln.

Essen in Lettland

Überall bei den Speisen werdet ihr auf die Vorliebe für Säuerliches stoßen. So ist das Nationalgericht Purta (gekochte Gerstengrütze) erst fertig, wenn  es kräftig mit Sauerrahm abgeschmeckt wurde. Zu fast allen Speisen wird Brot gereicht. Landestypisch und sehr köstlich ist Saldskaba maize, ein dunkles Roggenbrot. Die Einflüsse der unterschiedlichen Herrscher Lettlands spiegelt sich in herzhaften Wildgerichten mit Sauerkraut wider und erinnert an polnische Tradition. Die Einflüsse der russischen Küche sind mit dem russischen Nationalgericht Borschtsch unverkennbar.

Köstlich ist auch die Rote-Beete-Suppe. Die Chajodni Borschtsch wird mit einem Löffel Sahne in Lettland gerne kalt serviert und ist eine köstliche Erfrischung an heißen Sommertagen. Russlands bliny, hauchdünne Pfannkuchen aus Buchweizenmehl gibt es als Vorspeise mit Kaviar oder Pilzen und als Dessert mit bittersüßer Moosbeerenkonfitüre.

Trinken in Lettland

Wenn ihr bei eurem Backpacker Trip nicht nur Softdrinks, Kaffee, Tee und Wasser trinken möchtet, solltest ihr schon trinkfest sein. Denn das bekannteste Genussmittel ist Wodka, der in Lettland reichlich getrunken wird. Es gibt den allgemein bekannten Stolitschnaja bis hin zu Sabirskaja, einem starken Wodka mit fast 50 % Alkohol. Bedeutend milder sind die baltischen Sorten, wie Kritaline-Wodka.

Das Nationalgetränk der Letten ist Balzams, ein hochprozentiger, schwarzer Kräuterschnaps. Beim Genuss solltet ihr vorsichtig sein. Vielleicht greift ihr besser auf Beeren- und Honigschnäpse zurück. Probieren solltet ihr auf jeden Fall Allazu kimelis, ein köstlich schmeckender, rustikaler Kümmellikör. Wenn ihr Wein in Lettland trinken möchtet, solltet ihr nicht zu viel erwarten. Lettland ist vielmehr ein Bierland und stolz auf die lebendige Brautradition.

Es gibt viele kleine Privatbauerein, die teils starkes Bier (alus) herstellen. Zu empfehlen sind die Marken Aldaris, Cesis, Livu oder Kimmel, die ihr unbedingt probieren solltet. Seid auch hier vorsichtig. Die Biere haben es in sich. Prost auf Lettisch heißt übrigens „Prieka“!

Coffee Shop, Restaurant in Lettland

Coffee Shop, Restaurant in Lettland

Backpacker Visa und Impfungen in Lettland

Für euren Backpacker Trip durch Lettland benötigt ihr kein Visum. Als deutsche Staatsangehörige solltet ihr aber darauf achten, dass die Einreisepapiere noch Gültigkeit haben. Die Einreisebestimmungen lauten gemäß dem Auswärtigen Amt wie folgt:

  • Reisepass: Ja
  • Vorläufiger Reisepass: Ja
  • Personalausweis: Ja
  • Vorläufiger Personalausweis: Ja
  • Kinderreisepass: Ja

Anmerkungen

Die Einreisebestimmungen für deutsche Staatsbürger können sich jederzeit kurzfristig ändern. Daher solltet ihr euch vor eurem Backpacker Trip in Lettland beim Auswärtigen Amt informieren. Dieses könnt ihr bei der lettischen Botschaft oder beim Generalkonsulat.

Medizinische Hinweise & Impfungen für Lettland

Das Auswärtige Amt empfiehlt, beim Backpacking in Lettland die Standardimpfungen des Robert-Koch-Institutes auf dem aktuellen Stand zu haben.  Sinnvoll ist ein ausreichender Reisekrankenversicherungsschutz, der euch im Notfall mit einem Rettungsflug nach Deutschland bringt. Eine medizinische Versorgung ist auf jeden Fall gewährleistet. Zunehmend entspricht sie den europäischen Standards.