Schließen
Hier klicken um ein anderes Land zu wählen

Backpacking im Nahen Osten

Wenn wir vom Backpacking im Nahen Osten reden, dann müssen wir zuerst einmal festlegen was der Nahe Osten ist. Für uns bedeutet der Nahe Osten hier die arabischen Staaten in Vorderasien sowie Israel. Dazu nehmen wir noch Ägypten, die Palästinensischen Autonomiegebiete und die Türkei. Zypern lassen wir hier außen vor. Dazu mehr unter Europa. Ihr müsst aufpassen, dass ihr den deutschen Begriff des Nahen Ostens nicht mit dem englischen Middle East gleichsetzt. Nachdem wir das geklärt haben, wenden wir uns dem Backpacking in der Region zu.

Nicht gerade als das Backpacker Mekka ist der Nahe Osten bekannt, obwohl Mekka auch in der Region liegt. Das hat wohl vor allem damit zu tun, dass die Sicherheitslage in verschiedenen arabischen Ländern nicht gerade die beste ist. Wir wollen hier auch niemanden animieren sich in die Krisengebiete zu begeben (das gilt für alle Krisenregionen auf der Welt), sondern nur auf die Schönheiten und die Reize hinweisen. Mit Sicherheit wird es auch in dieser Region bald wieder friedlich sein und ihr könnt so interessante Städte wie Bagdad, Sanaa im Jemen, Gaza in den Palästinensischen Autonomiegebieten im Gazastreifen, Beirut im Libanon, Damaskus in Syrien und Teheran im Iran wieder genießen.

Haltet die Augen in den Reisewarnungen des Auswärtigen Amts offen und reist in die jeweilige Region, wenn sich der Sturm gelegt hat. Ihr könnt so prachtvolle und historisch interessante Städte wie Jerusalem in Israel, Riad in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Aman in Jordanien, Kairo in Ägypten oder Istanbul und Ankara in der Türkei besuchen. Touristisch betrachtet, dürfte vor allem der Süden der Türkei am weitesten entwickelt sein. Für Backpacker reizvoll ist ferner der Norden des Landes mit der wenig frequentierten Schwarzmeerküste.

Auch in Ägypten trefft ihr rund um das Rote Meer auf eine gut entwickelte touristische Infrastruktur, die vor allem die Tauch- und Wassersportfreunde anspricht. Als Backpacker sind Ziele wie das Tal der Könige, der Nil und die Pyramiden sicherlich echte Highlights bei deinem Trip durch den Nahen Osten.

Naher Osten Backpacker

Naher Osten Backpacker

Kultur im Nahen Osten

Schon früh war der das Gebiet, das heute als der Nahe Osten bekannt ist, den meisten als der Orient oder Morgenland ein Begriff. Integriert war darin allerdings auch der Mittlere Osten. Selbst als der Vordere Orient wird die Region unscharf bezeichnet. Viele Begriffe, aber auch viele Kulturen. Wenn auch heute die arabische Kultur dominiert, so sind doch in den jeweiligen Ländern auch noch die uralten Stammeskulturen mit ihren Jahrtausende alten Riten und Gebräuchen lebendig.

Die Kulturen der Kurden, die sich Osten der Türkei, dem Iran und dem Iran festgesetzt haben, haben wenig gemein mit der Kultur im Zweistromland Mesopotamien, am Euphrat und Tigris. Letztere gilt als eine der ersten Hochkulturregionen der Menschheit. Schon die Sumerer haben hier heute noch sichtbare prachtvolle Bauwerke hinterlassen. Bis in die Mitte des 11. Jahrtausends v. Chr. reichen die ersten menschlichen Spuren in Mesopotamien zurück. Sprachlich haben die meisten Stämme ebenfalls wenig miteinander gemein. Mit Englisch kommt ihr bei eurem Backpacker Trip zwar in der Regel durch, doch weit abseits müsst ihr vielleicht Sprachen wie Dari, Fārsi, Urdu, Paschtu, Persisch, Kurdisch oder Hebräisch verstehen.

Backpacker Informationen

Das Reisen in der Region des Nahen Osten ist alles andere als einfach. In manche Regionen kommt ihr erst gar nicht hinein. Das hängt immer gerade von der jeweiligen Situation ab. Was heute so ist, kann morgen allerdings schon wieder ganz anders sein. Beschwerlich ist das Reisen auch deshalb, da viele Straßen nicht gerade europäischen Mustern entsprechen. Die Ausstattung der Transportmittel ebenfalls nicht. Allerdings ist das Backpacking in der Region preiswert. Meist könnt ihr auch noch mit dem Daumen reisen.

Eine ganze Reihe von spannenden Reisezielen erwarten euch auf eurer Backpacker Reise durch den Nahen Osten. Ein Bad im Toten Meer solltet ihr auf jeden Fall einmal genommen haben. Selbst Nichtschwimmer gehen wegen des hohen Salzgehalts nicht unter. Eine der unzugänglichsten Wüstenregionen ist das Empty Quarter. Ihr schießt fantastische Bilder, das ist sicher. Fantastisch erscheinen euch die in Stein gemeißelten Städte Petra und Madain Saleh. Beide gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO. Palmyra Ruinen liegen an einer Bilderbuchoase. Und wer eine Bilderbuchwüste besuchen will, der ist in Varzaneh richtig. Ein Salzsee liegt gleich in unmittelbarer Nähe.

Naher Osten mit dem Rucksack

Naher Osten mit dem Rucksack

Schaut euch die Reste von Persepolis, dem einstigen Herrschersitz des persischen Imperiums an, oder besucht die archäologischen Ausgrabungsstätten von Samarra. Den See von Galiläa hat schon die Bibel beschrieben, ebenso den See Genezareth. Die alte Stadt Shibam gilt als das Manhattan der Wüste, ist aber mit mehr als 500 Jahren weitaus älter als das nordamerikanische Manhattan Wie sich die Juden gegen die Römer verteidigten, könnt ihr an der Masada Festung erkennen. Und wo die Kreuzfahrer im Nahen Osten residierten, seht ihr in Krak des Chevaliers.

Save

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.