Schließen
Hier klicken um ein anderes Land zu wählen

Backpacking in der Türkei

Reisen in der Türkei bedeutet für viele Reisende, die Badeorte der Südküste zu besuchen und in den Clubanlagen den Urlaub zu verbringen. Doch gibt es gerade für Backpacker rund um Antalya viele spannende Orte, die nur darauf warten, entdeckt zu werden. Die Türkei ist ein gutes Einsteiger-Land für diese Art von Reisen. An der Südküste und in Istanbul  wird englisch gesprochen, sodass es auch keine Verständigungsschwierigkeiten gibt.

Die Türkei ist ein Einheitsstaat, entstanden aus dem Osmanischen Reich, erstreckt sich über eine Fläche von  783.562 km² und hat rund 80 Millionen Einwohner. Zu den großen Metropolen gehören Istanbul, Izmir, Bursa, Adana, Gatiantep, Konya, Diyarbakir und die Landeshauptstadt Ankara. Das Land gilt als potenziell aufstrebende Wirtschaftsmacht und ist ein Schwellenland mit mittlerem Einkommen.

Gerade in den Großstädten und an der Südküste gibt es eine sehr gute Infrastruktur. Als öffentliches Transportmittel  dienen zu 90 Prozent Busse, da die Bahn nur in einige wenige Städte fährt. An der türkischen Ägäis kommt ihr gut mit Fähren voran, wenn ihr von einem Ort zum anderen reisen wollt. Die Türkei verfügt über eindrucksvolle Städte, traumhafte Strände und faszinierende Landschaften.

Istanbul

Istanbul

Dreh- und Angelpunkt des wirtschaftlichen und kulturellen Lebens ist neben der Hauptstadt Ankara, Istanbul, Antalya und Izmir, die auch über die Landesgrenzen hinweg bekannt sind. An diesen Orten spürt ihr in den Straßen und auf den vielen Märkten die unbeschreibliche Geschäftigkeit. Es wird gehandelt und gefeilscht, um einen besseren Preis zu erzielen.

Rund 1,3 Prozent der Fläche des Landes stehen unter Naturschutz. Zwei Nationalparks sind zum UNESCO Weltnaturerbe erklärt worden. Zum Weltkulturerbe gehört die Süleymaniye-Moschee. Doch damit nicht genug. Überall gibt es beeindruckende Dinge und Baudenkmäler zu erkunden wie beispielsweise die  Altstadt von Istanbul, die antike Stadt Hierapolis mit den Kalksandsteintafeln von Pamukkale oder die Monumentalgrabstätte auf dem Nemrut Dağı.

Die Türkei ist offiziell in 7 Regionen unterteilt. Bei eurem Backpacking Trip durch die Regionen, stoßt ihr auf sehr unterschiedliches Klima, genauso wie auch eine deutlich abweichende Vegetation. Während die Ägäische und Mittelmeer Region sowie Marmara mit einem typischen Mittelmeerklima mit heißen Sommern und milden Wintern aufwarten, gibt es in der Schwarzmeer Region ein suptropisches Klima, in Ostanatolien sogar kalte, schneereiche Winter.

Die Landeswährung und damit das offizielle Zahlungsmittel in der Türkei ist die Türkische Lira (TRY). In Umlauf befinden sich neben Scheinen auch 1, 2, 10, 25 und 50 Kuruş  sowie 1 Lira Münzen. Neben Bargeld kann in der Türkei bequem mit den gängigen Kreditkarten gezahlt und auch Geld vom Konto abgehoben werden. Dieses funktioniert auch mit einer EC-Karte an fast allen türkischen Geldautomaten. Es sollte lediglich darauf geachtet werden, dass der Geldautomat mit dem entsprechenden Logo ausgestattet ist.

Kultur in der Türkei

Durch die bewegende Geschichte des Landes erlebt ihr in  der Türkei als Backpacker einen Kultururlaub vom aller Feinsten. Es gibt eine Vielzahl von historischen Stätten mit unbeschreiblichem Kulturgut zu entdecken. Die kulturelle Struktur des Landes reicht bis weit in die Geschichte zurück und ist ein Zentrum verschiedenster Kulturen. So haben der Islam, der mittlere Osten und die Mittelmeerkultur das Land stark geprägt.

Zu den ältesten Siedlungsgebieten gehört Anatolien mit einer Vergangenheit, die über Jahrtausende zurückreicht. Daher zeichnet sich diese Region durch unterschiedliche Kultureinflüsse aus, die sich stark von anderen Regionen unterscheidet. Das kulturelle Zentrum des Landes ist Istanbul.

Istanbul, Galata

Istanbul, Galata

Ein besonderer Brauch ist der orientalische Tanz, der auch gerne als Bauchtanz bezeichnet wird. Er ist seit über 500 Jahren ein wichtiger Bestandteil der osmanischen und türkischen Kultur und entstand, als Frauen im Harem um die Gunst des Sultans buhlten. Während eurem Trip durch die Türkei, solltet ihr euch eine typisch orientalische Show nicht entgehen lassen. Denn sie wird euch vollständig verzaubern.

Mehr Backpacking Informationen zur Türkei

Die Türkei ist nicht mehr das Billigreiseland Europas. Allerdings bekommt ihr für euer Geld immer noch einiges geboten. Am günstigsten ist es in Anatolien und in Kappadokien sowie in Selçuk, Pamukkale und Olympos. Teurer wird es in Istanbul, Izmir und Ankara sowie in den touristischen Küstenorten am Mittelmeer.

Mit einem Tagesbudget von  150 TRY (rund 36 Euro) könnt ihr aber eure Kosten als Backpacker gut decken, wenn ihr öffentliche Verkehrsmittel nutzt und keine besonderen Ansprüche an eine Unterkunft bzw. Herberge stellt. Für rund 100 TRY (rund 25 Euro) durchschnittlich gibt es eine Übernachtung in Mittelklassehotels im ganzen Land.

Die Türkei als Backpacker bereisen bedeutet Kultur hautnah erleben. Ein Großteil des Landes hat traumhafte Küstenregion und eindrucksvolle Natur sowie Landschaften, wo sich ausgiebige Wanderungen anbieten. Durch das angehme Klima in den Sommermonaten gehören erholsame Tage am Strand unbedingt in eure Reiseplanung.

Im Bezug auf das Essen hat die Türkei eine ganze Reihe mehr zu bieten, als ihr aus dem türischen Imbiss in Deutschland kennt. Daher lohnt sich auf jeden Fall ein Besuch der typisch türischen Restaurants, wo ihr köstliche Fischspezialitäten, Meeresfrüchte, Köfte, Pide, Börek, Dürüm oder Kebap essen könnt. Streetfood ist immer eine günstige Alternative. Grundsätzlich könnt ihr aber davon ausgehen, dass ihr mit 5 bis 8 Euro am Tag richtig satt werdet.

Ihr könnt die Türkei einfach nur besuchen oder in das Leben der Großstädte eintauchen. Istanbul, Ankara, Izmir und weitere Großstädte sind wahre Shopping-Paradiese. Denn neben unendlich vielen Geschäften gibt es ausgedehnte Märkte, wo handeln und feilschen an der Tagesordnung ist. In der Regel lassen sich die Preise um 30 bis 50 Prozent senken. Günstig gibt es Lederwaren wie Jacken, Taschen und Schuhe, genauso wie Schmuck.

Als Deutscher Staatsbürger braucht ihr für die Einreise kein Visum und keine besonderen Reisedokumente. Was für euch als Backpacker in der Türkei sonst noch wichtig ist, findet ihr unter Visum & Impfungen.

Salzsee Ankara

Salzsee Ankara

Backpacker Budget in der Türkei

Reisen und Leben gestaltet sich im Gegensatz zu anderen Backpacker Ländern recht günstig. Im Durchschnitt könnt ihr davon ausgehen, dass ihr mit einem Budget von  40 bis 70 Euro perfekt über die Runden kommt. Eine einfache Mahlzeit gibt es bereits ab 1,50 Euro. Natürlich wird es teurer, wenn ich euch ein schickes Restaurant aussucht. Denn je höher die Klasse, desto höher der Preis für Speisen und Getränke.

Das einheimische Hauptgetränk ist aus naheliegenden Gründen Wasser und das bedeutendste Grundnahrungsmittel. Getränke wie Cola oder Fanta gibt es in 0,3 l und 0,5 l Dosen und kostet im Supermarkt 1,50 TRY (0,60 Euro). Für ein Bier der nationalen Standardmarke zahlt ihr im Supermarkt rund 1,50 Euro für eine 0,33 l Flasche. In einer Bar oder im Restaurant liegt der Preis für ein  Bier zwischen 2,50 Euro und 6,00 Euro.

Neben Hotels gibt es gerade in den großen Städten zentrumsnahe Hostels, wo ihr im Sommer rund 20 Euro für die Übernachtung zahlt. In den vielen Provinzstädten wird es deutlich günstiger. Dort  bezahlt ihr nur rund 10 Euro für eine Übernachtung.

Taxi fahren Bus fahren in der Türkei

Neben Autovermietungen, die in Städten und an den Flughäfen zu finden sind, gibt es auch Taxistände. Die Fahrzeuge erkennt ihr an der gelben Farbe. In Istanbul und Ankara sind die Fahrzeuge mit Taxameter ausgestattet. Den Fahrpreis solltet ihr mit dem Fahrer aushandeln, gerade wenn ihr eine längere Strecke zurücklegen wollt.

Übliche Preise für eine Taxifahrt beispielsweise in Istanbul gestalten sich folgendermaßen. Der Grundpreis liegt bei rund 0,85 Euro (3,45 TRY), der direkt beim Einsteigen in das Taxi auf dem Taxameter angezeigt wird. Der Durchschnittspreis für einen gefahrenen Kilometer liegt bei rund 0,60 Euro (2,10 TRY). Zusätzliche Kosten gibt es keine für Fahrten auf Autobahnen, in die Altstadt oder über die Bosporusbrücke.

Auf festen Routen und zu festgelegten Zeiten im Umkreis von Dörfern und Städten verkehren Sammeltaxis, sogenannte Dolmus. Der Fahrpreis wird anhand von festgelegten Zonen berechnet. Eine Fahrt ist nicht sonderlich komfortabel aber dafür besonders günstig.

Bus fahren in der Türkei

Wenn ihr euch bei eurem Backpacker Trip keinen Leihwagen nehmen möchtet, reist ihr sehr bequem durch sämtliche Städte mit einem Reisebus. Denn die regelmäßigen Busverbindungen sind miteinander vernetzt. Sie fahren zu jeder Tageszeit und bringen euch schnell an das gewünschte Ziel. In komfortabel ausgestatteten Reisebussen ist WLAN, einen Fernseher, Klimaanlage und einen Busbegleiter selbstverständlich.

Inlandsflugpreise in der Türkei

Innerhalb der Türkei gibt es verschiedene Fluggesellschaften, mit denen ihr größere Entfernungen bequem und schnell überbrücken könnt. Fluggesellschaften wie Pegasus Airlines (PC) und Turkish Airlines (TK) verbinden Ankara und Istanbul unter anderem mit Adana, Antalya, Izmir und Trabzon.

Onur Air (8Q) fliegt von Istanbul nach Antalya, Adana und Trabzon, Atlasglobal (KK) verbindet Istanbul mit Adana, Antalya, Trabzon und SunExpress (XQ) bedient die Strecke Istanbul – Antalya. Über einen Inlandsflug sollte ruhig nachgedacht werden, da ein schnelleres, bequemeres Reisen nicht möglich ist. Vor der Buchung lohnt sich ein Vergleich!

Bahn fahren in der Türkei

Auf dem türkischen Schienennetz, das von der Türkischen Staatlichen Eisenbahngesellschaft betrieben wird, verkehren Bahnen zwischen allen größeren Städten im Großteil des Landes. Sie unterscheiden sich in Regionalzüge (Bölgesel), Hauptstreckenzüge (Anahat) und Highspeed-Züge (Yüksek Hizli). Zudem stehen der Blaue Nachtzug (Avi Tren) und der Bosphorus Express zur Verfügung. Informationen findet Ihr auf der Homepage.

Sie verkehren alle auf unterschiedlichen Strecken und sogar über die Landesgrenzen hinaus und sind eine gute, sichere Alternative. Die Fahrzeiten zwischen den großen Städten sind nicht unerheblich, sodass ihr Zeit habt, die Landschaft im vorbeifahren zu bestaunen. Bei allen Bahnreisen wird eine Reservierung empfohlen. Informationen und Preise gibt es auf der Homepage!

Fähre fahren in der Türkei

Rund um Istanbul gibt es zahlreiche Fährschiffverbindung, die die Marmara Region bedienen und einige, die bis Bursa, Izmir und Canakale fahren. Zudem gibt es Fähren, die die europäische Küste von Eminonu, Karakoy und Basikatas mit Kadikoy und Uskudar auf der asiatischen Seite verbinden.

Fähren und Schiffe im Hafen

Fähren und Schiffe im Hafen

Backpacker Routen in der Türkei

Bei eurem Backpacking Trip erlebt ihr ein kuturell und geografisch facettenreiches Land, das abseits der touristischen Hochburgen bedeutend mehr zu bieten hat. Es gibt eine Vielzahl von landschaftlichen Besonderheiten sowie Naturschutzgebiete und Naturparks, die zum Wandern einladen.

In Istanbul begegnet ihr auf eurer Backpacker Reise einer unbeschreiblichen Verbindung aus Orient und Okzident. Denn die Stadt am Bosporus war schon immer ein Bindeglied zwischen Asien und Europa sowie gleichzeitig davon getrennt. Ihr könnt in der pulsierenden Metropole in den große Basaren shoppen, leckeres Streetfood an der Galatabrücke kosten, den Topkapi Sultanpalast mit seinem Harem besuchen oder in den Bars von Beyoglu feiern. Die Stadt ist voll von interessanten Gegensätzen.

Nicht weniger spannend ist Nemrut Dagi, das Bergheiligtum, wo Götterstatuen seit 2.100 Jahren über das Euphrattal wachen. Der Nemrut Dagi hat eine Höhe von 2.150 Meter und liegt in Mesopotamien. Der Ausblick bei Sonnenuntergang ist unvergesslich, weil die rote Sonne das Tal zu einem mystischen Ort verwandelt. Bei eurer Backpacker Tour durch Ostanatolien dürft ihr dieses einzigartige Schauspiel nicht auslassen. Was solltet ihr bei eurem Backpacking Trip unbedingt gesehen haben?

Route 1: Der Klassiker  (15-20 Tage)

  • 3 Tage Istanbul und das pulsierende Leben der Stadt genießen. Shopping pur ist angesagt!
  • 2 Tage Ankara. Auch in der Hauptstadt des Landes gibt es vieles zu sehen und zu erleben.
  • 2 Tage Kappadokien sowie Göreme und die einzigartige Höhlenarchitektur erkunden.
  • 3 Tage das Taurusgebirge mit dem Bergheiligtum Nemrut Dagi durchkämmen.
  • 2 Tage Adana. Kultur und einzigartige Natur erleben.
  • 3 Tag Mersin und den angrenzenden Küstenstreifen genießen und Entspannung erleben.
  • 2 Tag Antalya auf sich wirken lassen und das Antalya Toy Museum und das Stadtviertel Kaleici besuchen.
  • 3 Tage Proviniz Izmir und die Ruinen von Ephesos, die Curetes Street erkunden und am Ilica Plaji entspannen.

Route 2: Backpacker Intensiv Trip (bis 40 Tage und mehr)

  • 3 Tage Istanbul mit seinen vielen Facetten erkunden und shoppen gehen.
  • 3 Tage Ankara. In der Hauptstadt ist mächtig was los. Es gibt viel zu entdecken.
  • 3 Tage Kappadokien und den Nationalpark, Fairy Chimneys sowie Güllüdere Vadisi in Göreme erkunden.
  • 4 Tage im Taurusgebirge wandern und die ewigen Feuer von Chimaira sowie Olympos entdecken.
  • 3 Tage Adana. Es warten Natur- und Wildschutzgebiete, sowie einzigartige Bauwerke auf euch.
  • 2-3 Tage Mersin erleben und am angrenzenden Küstenstreifen entspannen.
  • 4 Tage Antalya Museumstour, anschließend die Stadt und Landschaft mit ihren Naturspektakeln erkunden.
  • 1 Tag Termessos alte Ruinen besichtigen.
  • 4 – 5 Tage Provinz Mugla. Nationalpark durchstreifen, unbeschreibliche Natur erleben und alte Ruinen entdecken.
  • 3 Tage Aydin und den Guzelcami National Park sowie Ruinen durchstreifen.
  • 3 – 4 Tag Antalya auf sich wirken lassen und das Antalya Toy Museum und das Stadtviertel Kaleici besuchen.
  • 3 Tage Proviniz Izmir und die Ruinen von Ephesos, die Curetes Street erkunden und am Ilica Plaji entspannen.
  • 3 Tage Bursa. Museen, Natur und Parks sowie historische Stätten besuchen.

    Pamukkale Kalksinterterassen

    Pamukkale Kalksinterterassen

Reisezeiten in der Türkei

Vor allem ist die Türkei als Sommerreiseziel bekannt. Klimatisch gehört es zu einer subtropischen Regenzone, die heiße, trockene Sommer und milde Winter bereitstellt. Am Bosporus kennt man allerdings auch kalte Winde und sogar Schnee. An der Schwarzmeerküste im Norden ist es eher niederschlagsreich und nicht sehr warm.

An den Küsten der Ägäis gibt es keinen Winter, außer in den Bergregionen. Vorherrschend sind am Mittelmeer, am Maramarmeer und an der Ägäis heiße Sommer und milde Winter, die einem Mittelmeerklima entsprechen. Im anatolischen Hochland trefft ihr auf kalte, schneereiche Winter und trockene, heiße Sommer.

Für die Badeorte ist die optimale Reisezeit von Juni bis September. Wenn ihr die große Hitze und die Hauptsaison beim Backpacking umgehen möchtet, ist Frühling und Herbst, also die Monate Mai bis Juni und September und Oktober ideal. Ihr trefft auf warme Temperaturen und erspart euch die drückende Hitze sowie vielerorts großes Gedränge.

Backpacker Unterkünfte in der Türkei

Die Türkei bietet eine ganze Reihe von Übernachtungsmöglichkeiten. Doch das Preisgefüge ist immer abhängig von der Unterkunft, dem Standort und dem Standard, der euch geboten wird. Dementsprechend haben diese Übernachtungsangebote ihren Preis. Wenn ihr sehr preisgünstig unterkommen möchtet, nutzt ihr am besten die vielen Hostels in Izmir, Istanbul und Kappadokien, wo ihr pro Nacht zwischen 10 und 20 Euro bezahlt.

Die Schwarzmeerküste und Ostanatolien bietet nur wenige Hostels. Dafür gibt es aber preiswerte Hotelzimmer. Gleichzeitig kann auch auf privat vermietete Zimmer zurückgegriffen werden. Sie gibt es in Istanbul, Antalya, Izmir und in den großen Badeorten an der Südküste. In Nobelherbergen kommt ihr außerhalb der Hauptreisezeit auch günstiger an ein Zimmer und habt eine Menge Luxus gleich mit dabei. Wie gestalten sich die Kosten für eine Übernachtung beim Backpacking in der Türkei? Aufschluss darüber gibt es auf der Hostelseite Hostelworld. Die Preise für ein Bett in einem Hostel gestalten sich im Durchschnitt wie folgt:

  • Istanbul 8 -10 Euro
  • Izmir 8-10 Euro
  • Antalya 14-20 Euro
  • Göreme 8-14 Euro
  • Ankara 13-20 Euro
  • Seluk 10 Euro
  • Fethiye 8 Euro
  • Bodrum 11 Euro
  • Olympos 11 Euro

Teilweise variieren die Preise in den Hostels, sodass ihr für ein Doppelzimmer schnell auch mehr als das Doppelte bezahlt. Daher lohnt sich ein Blick auf die Preise der Motels, die mitunter ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis bieten.

Motels an Ausfahrtstraßen und Autobahnen

Motels sind eine interessante Übernachtungsoption, auch wenn ihr nicht gerade mit einem Mietwagen die Türkei erkundet. Sie sind an den Autobahnen und Ausfallstraßen der Städte zu finden. Geboten werden euch dabei unterschiedliche Hotelkategorien und gleichzeitig entsprechend ausgestattete Zimmer. Ab 19 Euro gibt es bereits ein Zimmer mit Internet, eigenem Badezimmer mit Dusche und Haartrockner, Klimaanlage und gegen einen Aufpreis von 2,00 Euro ein reichhaltiges Frühstücksbuffet.

Backpacker Trips & Tipps in der Türkei

Zweifelsohne ist die türkische Riviera eine tolle Region für einen Backpacker Trip. Denn ihr trefft dort, neben einem mediterranen Klima, auf historische Stätten und eine 250 km lange, abwechslungsreiche Küste.  Es gibt romantische Buchten, weitläufige Sandstrände sowie malerische Kiestrände mit kristallklarem Wasser.

Im Hinterland verzaubern euch unbeschreibliche Oleanderhaine, duftende Kiefernwälder und Zitronenplantagen, die im Frühsommer die Landschaft mit ihren üppigen Blüten kunterbunt gestalten. Die unbeschreibliche Landschaft mit ihrer einzigartigen Vegetation erstreckt sich zwischen Antalya, Side, Alanya und Belek.

Gastfreundschaft wird in der Türkei ganz groß geschrieben, damit sich die Gäste und Urlauber rundum wohl fühlen. So kann es euch ohne weiteres passieren, dass ihr bei eurer Shoppingtour in einem Geschäft erst einmal einen Tee, andere Getränke oder kleine Speisen gereicht bekommt. Es wird nach dem türkischen Sprichwort gelebt. Dieses lautet: „Du kommst als Fremder und geht’s als Freund“.

Backpacker Highlights in der Türkei

Zu den Backpacker Highlights in der Türkei gehört das Shoppen. Denn ihr könnt entspannt bummeln und euch mit Lederwaren und Schmuck eindecken und manches Schnäppchen ergattern. Zudem gibt es Baumwollartikel sowie Gewürze und Tee. Unbeschreiblich eindrucksvoll sind die bunten Märkte und Basare, wo ihr mit den fliegenden Händlern feilschen könnt. Gerade bei Lederwaren von namenhaften Herstellern solltet ihr darauf achten, dass diese keine Plagiate sind und ein Echtheitszertifikat verlangen.

In einem türkischen Badehaus steht Entspannung, Wellness und Erholung auf dem Programm. Direkt beim Betreten schlägt euch warm-feuchte Luft, angereichert mit orientalischen Ölen und Blütendüften entgegen. Es gibt einzigartige Waschungen, die ihr so schnell nicht wieder vergesst. Anschließend fühlt ihr euch zwar müden und hungrig aber trotzdem wie neu geboren. Neue Kraft schöpft ihr nach der Prozedur bei einem Ayran, der den Durst löscht und wichtige Mineralien liefert.

Celsus, Efes, Ephesus, Izmir

Celsus, Efes, Ephesus, Izmir

Backpacker Geheimtipps in der Türkei

Ein besonderer Geheimtipp ist Anatolien, wo ihr auf eurer Backpacker Reise am Schwarzen Meer Ruhe und Gelassenheit findet. Hier erlebt ihr nicht nur die besondere Pracht der türkischen Landschaft, sondern auch den typisch gelassenen, türkischen Lifestyle des Nordostens. Zwischen Samsun und Trobzon gibt es sehr selten Temperaturausflüchte, sodass es sich dort sehr gut aushalten lässt. Das gleiche Flair findet ihr auch in den Skiorten Eleskirt und Sarikamis, die etwas weiter im Landesinnern liegen.

Olympos-Cirali ist ein weiteres Ziel, dass ihr bei eurem Backpacker Trip unbedingt besucht haben müsst. Ihr trefft auf eine alte Hippie-Siedlung und die Baumhäuser in Olympos, in denen ihr übernachten könnt. Es gibt viele Möglichkeiten wie Yoga, Wassersport und eine unbeschreibliche Natur, die wie ein Magnet wirken. Die gesamte Bucht steht unter Naturschutz, weil dort Caretta Meeresschildkröten leben und ihre Eier am Strand ablegen.

Essen & Trinken in der Türkei

Mit jedem anderen mediterranen Land kann es die türkische Küche mit ihrer kulinarischen Vielfalt aufnehmen. Sie hat ihren Ursprung in der Nomadenzeit der Turkvölker. Das Brot wurde in Lehmöfen gebacken, sie aßen Joghurtspeisen oder Lammgerichte. Die traditionellen Gerichte verschmolzen  mit der kleinasiatischen Kochkultur und besonderes mit der speziellen Fischzubereitung.

Die türkische Küche zeichnet sich durch die aufwendige, zeitraubende Zubereitung, selbst von einfachen Gerichten aus. Daher ist es Gang und Gäbe, dass die Hauptmahlzeit abends über einen längeren Zeitraum zelebriert wird. Ein türkisches Frühstück besteht aus Weißbrot, Schafskäse, Oliven und Marmelade. Mittags gibt es eine Suppe und anschließend ein leichtes Gericht aus Gemüse.

Essen in der Türkei

Ein Höhepunkt der türkischen Küche sind die kalten Vorspeisen (mezeler) wie in Olivenöl eingelegtes Gemüse sowie Krabben, Tintenfischringe, pürierte Kichererbsen, Blätterteig-Pasteten und Salat. In Tavernen wird dazu Raki gereicht, der auch wunderbar zu Schafskäse und Honigmelone passt.

Bei Gerichten mit Fleisch gibt es Lamm und Rind gegrillt oder am Spieß, das mit Kartoffeln, Reis oder Bulgur gereicht wird. Geflügel wird vielfach im Ofen zubereitet.  Neben der Fastfood-Variante, wo dünn geschnittene Döner-Scheiben im Weißbrot serviert werden, gibt es unzählige Variationen Fleisch zuzubereiten.

Aus Ostanatolien stammt patlican kebabi (gefüllte Auberginen mit Hackfleisch am Speiß) oder  sac kebabi (in der Pfanne gebratenes Lamm mit Champignons und Tomaten). Fischgerichte wie lüfer (Seeteufel), frischen Hummer (istakoz) und Meeresfrüchte könnt ihr sehr gut an der Mittelmeerküste essen.

Auch der Nachtisch hält kulinarische Köstlichkeiten für euch bereit. Es gibt Blätterteiggebäck, Pasteten mit Honigsirup übergossen sowie Hoing- und Wassermelone, Weintrauben, Granatäpfel und Pfirsiche. Der Abschluss einer Hauptmahlzeit bildet ein türkischer Mokka oder Tee.

Köstlichkeiten türkische Küche

Köstlichkeiten türkische Küche

Trinken in der Türkei

Das Nationalgetränk in der Türkei ist Tee (çay), der in kleinen Gläsern serviert und nach Belieben gesüßt wird. Beim Essen darf Tafelwasser (su) nicht fehlen. Wenn ihr lieber Wasser mit Kohlensäure trinkt, bestellt ihr einfach Soda. Ayran ist eine Mischung aus Wasser und Joghurt. Nur in exklusiven Lokalen bekommt ihr ausländische Weine serviert. Einheimische, solide Tischweine sind die Marken Doluca oder Kavaklidere.

Neben bekannten Bieren wie Carlsberg und Tuborg sowie Bitburger ist das einheimische Bier EFES zu empfehen. Es ist ein leichtes, süffiges Pils, das es auch als Schwarzbier, EFES Dark, gibt. Raki ist ein absolutes Muss, gerade nach einem ausgiebigen, köstlichen Mahl. Allerdings wird  Alkoholika nicht überall ausgeschenkt. Dieses gilt besonders für die zentral- und ostanatolischen Städte.

Backpacker Visa und Impfungen in der Türkei

Für eurer Backpacking in der Türkei braucht ihr kein Visum. Ihr könnt euch bis zu 90 Tagen, in einem Zeitraum von 180 Tagen in der Türkei aufhalten. Für deutsche Staatsangehörige ist die Einreise mit gültigen Einreisepapieren möglich. Die Einreisebestimmungen lauten gemäß dem Auswärtigen Amt wie folgt:

  • Reisepass: Ja
  • Vorläufiger Reisepass: Ja
  • Personalausweis: Ja
  • Vorläufiger Personalausweis: grundsätzlich ja, allerdings mit Einschränkungen
  • Kinderreisepass: Ja, mit Lichtbild

Anmerkungen

Eine Einreise in die Türkei ist mit einem von der Bundespolizei für Notfälle ausgestellten Reiseausweis als Passersatz nicht möglich. Wegen der politisch angespannten Lage wird deutschen Staatsbürgern zu erhöhter Vorsicht geraten und empfohlen, sich vorsorglich auch bei kurzen Aufenthalten in Krisenvorsorgelisten der Konsulate und Botschaften einzutragen.

Medizinische Hinweise & Impfungen für die Türkei

Ihr könnt ohne spezielle Impfungen in das Land einreisen. Dennoch ist es empfehlenswert, die Standardimpfungen des Robert-Koch-Institutes auf dem aktuellen Stand zu haben. Als zusätzliche Reiseimpfung werden Hepatitis A und B sowie Typhus und Tollwut empfohlen. Gute, ärztliche Behandlungsmöglichkeiten sind in Großstädten und Urlaubsregionen auf jeden Fall zu finden.

Save