Schließen
Hier klicken um ein anderes Land zu wählen

Backpacking in Italien

Italien gilt als ein absolutes Kultur- und Freizeitland. Lange bevor die ersten deutschen Touristen nach Malle oder auf die Kanaren reisten, quälten sie sich damals noch in ziemlich unbequemen Autos, teilweise auch in Vespas und alten klapprigen Bussen über die Alpen. Unten durch ging damals noch nicht. In den 40er und 50er Jahren war ein Italien-Urlaub noch ein echtes Abenteuer. Eine touristische Infrastruktur gab es nur an den Badeorten in Rimini und anderen. Heute hat sich das geändert. Das Land der Pomeranzen ist ein Urlaubsland für die Masse geworden.

Doch wie so oft horten sich diese Massen nur an bestimmten Zielen zusammen. Wer diese meidet, der kann Italien auch auf Backpacker Way noch ziemlich ursprünglich erleben. Es gibt noch einiges bei einer Backpacking Italy Tour zu erkunden. Klar, Highlights wie Rom und seine alten klassischen Bauwerke gehören auch auf die Besucheragenda und Venedig ebenfalls. Aber wer kennt schon den Nationalpark Sibyllinische Berge, in der Region Umbrien oder den Nationalpark Cilento und Vallo di Diano in der Region Kampanien?

Attraktiv ist sicherlich nicht nur aus geografischer Sicht ein Besuch der Lombardei (Lombardia) mit sehr unterschiedlichen Landschaftsformen, sondern auch ein Abstecher durch die Toskana oder ganz in den Süden. Beim Backpacker-Abenteuer werdet ihr Neapel am Fuße des feuerspeienden Vulkans Vesuv kennenlernen. Unweit hat der Vulkan bei einem seiner zahllosen Ausbrüche Städte Herculaneum und Pompeji verschüttet. Mafia-Flair und sizilianische Kultur erlebt ihr in Palermo, der Hauptstadt von Sizilien.

Italien, das bedeutet auch Schlemmen und Genießen. Das „il dolce far niente! – also das süße Nichtstun ist schon fast sprichwörtlich. Haut euch den Magen mit den besten Spaghettis und Pastas von Mama Leone vor Ort zubereitet zu. Nie werdet ihr wieder eine Pizza schmecken, die so gut wie eine echte italienische ist. Und was für das Futter gilt, gilt auch für den Wein. Ob süß oder herb, ob kräftig oder mild, ob rot oder weiß, in Italien hat noch jeder den passenden Wein gefunden.

Das Reisen selbst ist in Italien easy going. Ihr könnt mit den Langstreckenbussen oder mit der Bahn fahren oder auch einen Inlandsflug nehmen. Moderne Fähren, aber auch urige Fischerboote bringen euch auf die vorgelagerten Inseln. Sprechen müsst ihr mit den Italienern in italienischer Sprache. Aber viele reden auch deutsch und englisch. Je weiter ihr in das Landesinnere oder von den Touristenzonen entfernten Regionen kommt, desto mehr müsst ihr die Landessprache beherrschen.

Übernachten ist in Italien beim Backpacking kein Problem für jeden Geldbeutel findet sich die passende Unterkunft. Die Preise sind ähnlich wie in Deutschland. Achtet auf die Jahreszeit, und ihr spart eine Menge Geld. An sich ist das Reisen sicher im Land. Haltet die Augen offen und meidet nachts dunkle Ecken – egal wo ihr seid. An Geld kommt ihr in jedem Ort. Das Geldautomatennetz ist gut ausgebaut. Selbst in kleinen Bergdörfer findet sich der ein oder andere Automat.

Kultur in den Italien

Was ist so typisch in Italien? Und was gehört zu italienischen Kultur? Kaffee und Espresso trinken sind bestimmt typisch italienisch. Eis essen wohl auch. Ob die Italiener sich im Schnitt modischer kleiden, das mag bezweifelt werden. Allerdings muss ein Italiener eine gute Figura in gewissen Kreisen machen können. Es gehört zum guten Ton gut und geschmackvoll angezogen zu sein und sich benehmen zu können.

Auf jeden Fall sind die Italiener stolz. Können sie auch – vor allem auf ihre lange Geschichte. Obwohl sich da in den letzten Jahrzehnten nicht mehr viel in positiver Hinsicht erwähnenswertes tut. Der Italo-Mann gilt als liebeshungriger Macho. Das ist wohl nicht mehr als ein Klischee. Der Italiener kommt auch gerne etwas später. Das gilt aber nur für private Meetings. Die Züge und Busse fahren in der Regel planmäßig. Zur jüngeren italienischen Kultur gehört es auch Handy-süchtig zu sein. Alt und traditionell ist das „Mammismo“. Das heißt, vor allem die Männer ziehen gar nicht gerne bei Muttern aus.

Mehr Backpacker Informationen zu den Italien

Italien ist kein billiges Backpacker Reiseland. Vor allem in der Hauptsaison können die Preise in den Touristenorten kräftig anziehen aber das kennt ihr sicherlich von anderen Ländern. Zwischen 35 und 60 Euro solltet ihr pro Tag einkalkulieren. Wer die bekannsten Museen abklappern will, der muss etwas mehr Geld mitnehmen.

Ein Besuch in Italien lohnt das ganze Jahr hindurch auch für Backpacker. Highlights gibt es in Hülle und Fülle im Sommer wie im Winter. Entdeckt das Land per Pedes auf dem Rad, mit der Bahn schippert zu den Inseln. Denkt je nach Jahreszeit an die passenden Backpackerausstattung. Passende Backpackerklamotten nicht vergessen.

Eine Reise durch Italien kostet, dann das Stiefelland ist kein Low Budget Backpacker Land. Wer im Sommer fährt, der zahlt unter Umständen einen Batzen für ein Bett in einem Dorm.

Freut euch auf eines der kulinarisch abwechselungsreichsten Länder der Welt. Wer in Italien nicht satt wird, der wird es nirgends.

Bei eurer Backpacker Tour durch Italien, könnt ihr Berge besteigen, Inseln erkunden, Kunstmuseen bewundern und alte Kultur erleben – einmal ganz abgesehen von den Abenteuerangboten.

Als deutsche Staatsbürger habt ihr keinen Stress bei der Einreise nach Italien. Achtet auf die gütligen Papiere und.

Backpacker Routen in den Italien

Für jeden Backpacker hat Italien etwas zu bieten. Ihr könnt euch durch verträumte romantische Landschaften in abseits gelegenen Nationalparks schlagen oder die facettenreiche Kulturvielfalt des Landes kennenlernen. Ob modern und spritzig oder mittelalterlich pittoresk, ob klein verschlafen oder brodelnd quirlig, in Italien findet ihr auf eurem Backpacking Trip mit Sicherheit was ihr sucht. Wo sonst auf der Welt sind Kunst und Kultur so nah beieinander? Schaut euch den Cäsaren Wahn des alten Roms an oder erlebt die kulinarischen Highlights in der Toskana. Es gibt einiges beim Backpacker-Urlaub in Italien zu erkunden. Schauen wir uns einmal ein paar lohnenswerte Ziele aus den unterschiedlichen Sparten an.

 Route 1: Der Klassiker

  • 2-5 Tage die Hauptstadt Rom mit Kolosseum, ViaApia, Vatikan und dem Nachtleben erkunden.
  • 2-5 Tage Ligurien mit dem quirligen Genua und der italienischen Riviera genießen.
  • 2-5 Tage Piemont mit der Alpenregion und der Modestadt Turin.
  • 2-5 Tage Lombardei mit ihren Kunstschätzen kennenlernen.
  • 2-5 Tage Lagunenstadt Venedig erobern.
  • 2 Tage Gardasee sind ein Muss.
  • 2-5 Tage Toskana inklusive Florenz kennenlernen.
  • 2-5 Tage faszinierende Bergregion der Abruzzen erobern.
  • 2-5 Tage heißes Kalabrien an der Stiefelspitze entdecken.

Route 2: Backpacker Intensiv Trip (bis 40 Tage und mehr)

  • 2-5 Tage die Hauptstadt Rom mit Kolosseum, ViaApia, Vatikan und dem Nachtleben erkunden.
  • 2-5 Tage Ligurien mit dem quirligen Genua und der italienischen Riviera genießen.
  • 2-5 Tage Piemont mit der Alpenregion und der Modestadt Turin.
  • 2-5 Tage Lombardei mit ihren Kunstschätzen kennenlernen.
  • 2-5 Tage Lagunenstadt Venedig erobern.
  • 2 Tage Gardasee sind ein Muss.
  • 2-5 Tage Toskana inklusive Florenz kennenlernen.
  • 2-5 Tage faszinierende Bergregion der Abruzzen erobern.
  • 2-5 Tage heißes Kalabrien an der Stiefelspitze entdecken.
  • Eine Woche Sizilien mit traumhaften Stränden, aktiven Vulkanen und Kunstschätzen und der Hauptstadt Palermo erkunden.
  • 2-5 Tage griechisches Flair in Apulien kennenlernen.
  • Eine Woche Cagliari und die traumhafte Costa Smeralda auf der Mittelmeerinsel Sardinien erleben.
  • 2-5 Tage die kaum besuchte Region Molisse mit der Hauptstadt Campobasso beim Backpacking
  • Jeweils ein paar Tage in den Nationalparks Gran Sasso und MontidellaLaga, Nationalpark der Wälder des Casentino, MontiFalterona und Campigna, Sibyllinische Berge, NationalparlCilento und VallodiDiano
  • 6000 km SentieroItalia Fernwanderweg ablaufen.

Reisezeiten in den Italien

Das Land der Pomeranzen empfängt euch das ganze Jahr mit einem durchweg angenehmen Klima. Kalte Winter mit Schnee könnt ihr auf Wunsch genauso haben wie heiße Sommer. Im Grunde profitieren viele italienische Regionen von einem milden Klima, das durch die Alpen und den starken Klimaeinfluss des Mittelmeeres entsteht. In den südlichen Regionen kann die Jahresdurchschnittstemperatur um die 20 °C liegen. In den Hochalpenregionen weit darunter. Aber auch dort könnt ihr mit angenehmen sommerlichen Temperaturen rechnen.

Backpacker Budget in den Italien

Für einen Backpacker Trip durch Italien solltet ihr ungefähr das gleiche Budget wie für einen Deutschland- oder Frankreich-Trip einplanen. Es gibt nur geringfügige Preisunterschiede im Gesamtbild. Sicherlich kann es zur Hauptreisezeit in den Touristenzentren deutlich teurer werden als in der Off-Season. Aber das ist anderswo auch nicht anders. Im Zentrum von Rom und Venedig, nahe der Touristenattraktionen wird es nie billig sein.Etwas außerhalb schon.

Durch Italien könnt ihr mit allem Pomp und Luxus kostenintensiv reisen aber auch sehr bescheiden traveln. Für jedes Budget finden sich die passenden Unterkünfte, Restaurants und Freizeitvergnügen. Einer Statistik des italienischen Verbraucherschutzverbands ADOC  zufolge geht hervor, dass ein Einheimischer pro Kopf am Tag 39,40 Euro ausgibt. Ihr könnt trotz der Preissteigerung in den vergangenen Jahren mit einem ähnlichen Bugdet rechnen.

Bus fahren in den Italien

Bus fahren vermittelt das wahre Backpacker Feeling. Ihr könnt schon gleich mit den Langstreckenbussen aus Deutschland kostengünstig anreisen. Im Land beweg ihr euch für teilweise nicht einmal 5 Euro überregional. Checkt einmal bei checkmybus. Die Fahrten kosteten im Herbst 2015 wie folgt:

  • Siena nach Turin ab 6,85 €
  • Perugia nach Bologna ab 9,00 € bei Baltour
  • San BenedettodelTronto nach Venedig 40,00 € bei Baltour
  • Vicenza nach Neapel ab 53,00 € bei Marino Autolinee
  • Barletta nach Brescia ab 45,00 € bei Marino Autolinee
  • Mantua nach Bologna ab 9,00 € bei Baltour

Inlandsflugpreise in den Italien

Nichts einfacher als einen billigen Inlandsflug in Italien zu buchen. Wer die beiden Stichwörter “Italien, Inlandsflug” in seine Suchmaschine Google, Yaho, Bing und anderen eingibt, wird förmlich mit Angeboten zu Inlandsflügen bombardiert. Je nach Saison kosten die Flüge nicht mehr als 20 Euro. Von Rom nach Turin zahlt ihr den Preis von 19 Euro. Dennoch ist dies nur eine Notfallalternative. Schließlich will ein echter Backpacker das Traveln pur erleben und dafür taugt das Flugzeug nichts.

Bahn fahren in den Italien

Wieder ganz nach dem eigenen Geldbeutel könnt ihr den Schienentransport wählen. Die Nutzung der Hochgeschwindigkeitszüge Frecciarossa, Frecciargento, Frecciabianca, Eurostar Italia kostet weitaus mehr als die Fahrt in einem regional verkehrenden Regionali und Regionali Veloci. Dazu gibt es noch die internationalen Züge Eurocity und Euronight. Auf der Webseite italienische-bahn.de erfahrt ihr die Tarife für alle Strecken im italienischen Bahnnetz. Andere Seiten sind trenitalia.com und italotreno.it. Vielfahrer können Trenitalia 10er oder 12er Tickets mit Freifahrten kaufen oder schauen, ob das Interrail Angebot interrail.eu interessant sein könnte.

Backpacker Unterkünfte in den Italien

Bei eurer Backpacker Tour durch Italien könnt ihr so ziemlich jeden Standard an Übernachtungsmöglichkeiten nutzen, die es gibt. Italien ist ein Touristenland, das für jeden Anspruch und jedes Budget die passende Unterkunft bietet. Ihr solltet euch jedoch gut überlegen, ob es manchmal nicht ratsamer ist, sich ein kleines Hotelzimmer oder eine Privatunterkunft zu mieten, als in einem überfüllten Hostel-Dorm zu schlafen. Vor allem außerhalb der Saison bieten sich da ungeahnte Möglichkeiten. Auf diversen Seiten, die Ferienhäuser oder Apartements anbieten, findet ihr da schon einmal ein Bett oder oder Zimmer für 30-50 Euro. Bei zwei Personen rechnet sich das immer.

Ihr könnt in einfachen Budget-Hotels übernachten oder, wenn es der Geldbeutel zulässt, in feudalen First Class Resort Unterschlupf finden. Einfache wie auch exklusive Pensionen und Residences, so wie in Ferienwohnungen und Gasthöfe stehen in den Bergen, im Landesinneren und an den Stränden zur Auswahl. Schaut euch auch mal nach Unterkünften auf Bauernhöfen oder Berghütten um. Alternativen sind Chalets und Bed & Breakfast. Wer etwas mehr sparen will bei der Übernachtung, der sollte sich rechtzeitig nach Unterkünften bei Gastfamilien oder Studentenzimmern in einem Einzelzimmer suchen. Eine Seite, die solche Angebote hat, ist gomfy.com

Was kostet nun ein Bett in einem Dorm in italienischen Hostels? Dazu befragen wir wie immer die Hostelseite Hostelworld, auf der die Durchschnittspreise dafür zu finden sind. Preiswert ist ein Übernachtung in Italien in einem Hostel nicht. Kein Vergleich zu Asien.

  • Euro 20.68 Rom
  • Euro 17.95 Florenz
  • Euro 31.39 Venedig
  • Euro 32.00 Mailand
  • Euro 17.63 Neapel
  • Euro 26.05 Cinque Terre
  • Euro 13.25 Pisa
  • Euro 26.75 Bologna
  • Euro 20.75 Genua
  • Euro 28.00 Verona

Camping in den Italien

Italien ist auch ein echtes Campingland. Campingplätze gibt es im ganzen Land. Selbst in den Randbezirken von Rom. Mit dem Bus oder anderen öffentlichen Transportmitteln seid ihr in kürzester Zeit im Stadtzentrum. Je nach Standard kosten die Campingplätze allerdings richtig viel Geld. Hier eine Liste mit Campingplätzen in Italien.

Backpacker Trips, Tipps & Highlights in den Italien

Bei einer Backpacker Tour durch Italien könnt ihr wählen zwischen Kultur-, Abenteuer- oder Gourmettouren. Oder ihr verbindet diese miteinander. Zu den absoluten Highlights gehört ein Besuch der Städte Rom, Genua, Venedig oder Mailand. Ihr könnt euch auch auf einzelne Landstriche konzentrieren. Manche Traveller sind aus der Toskana gar nicht mehr herausgekommen. Andere zieht es wiederum an die traumhaften Strände rund um den Stiefel und die vorgelagerten Inseln. Eine Tour über Sizilien oder durch Sardinien kann wochenlang dauern. Neapel, den Vesuv, Pisa mit seinem Schiefen Turm, aber auch die vielen Museen in Turin, Florenz oder Bologna lohnen einen Abstecher. Am Comer See oder am Lago Maggiore lohnt es ebenfalls einmal zu campen oder in einem Hostel abzusteigen.

Backpacker Highlights in den Italien

Alle Genuss-Backpacker und die Freunde schöner Künste wie auch die Kulturfans kommen in Italien voll auf ihre Kosten. Lasst es euch in den kleinen Landtavernen bei einem Original-italienischen Essen mit Parmaschinken und anderen weltberühmten Leckereien inklusive einem echten Espresso danach mal so richtig gut gehen. Setzt auch mal zu den Inseln Capri, Ischia und Elba über und erlebt die traditionelle Fischerkultur in verträumten Fischernestern. Ein Besuch im Uffizi Museum in Genua, dem Automobile Museum in Turin, dem Vatikan Museum in Rom und dem Roman Civilization Museum sollten unbedingt auf eurer Agenda stehen. Modefans werden sicherlich in Mailand und Turin völlig aus dem Häuschen geraten.

Backpacker Geheimtipps in den Italien

Echte Geheimtipps gibt es in einem Touristenland wie Italien kaum noch. Aber ihr könntet euch einmal in einen Kochkurs vor Ort einschreiben und lernen wie man richtig italienisch kocht. Wer den Wein liebt, kann sich auch einmal die Winzerarbeit in einem der vielen Weingüter anschauen. Was den sportlichen und aktiven Aspekt anbelangt, so könnt ihr entweder zu Fuß den kompletten Fernwanderweg Sentiero Italia 6.000 Kilometer ablatschen oder Teilstücke abreißen.

Ihr kommt während der 350 Etappen in kleinen abgelegenen Berg- oder Landdörfern vorbei, die abseits vom Massentourismus liegen. Ähnliches gilt für den Fernradweg Ciclopista del Sole, der sich über die gesamte italienische Halbinsel erstreckt und meist über wenig befahrene Pisten führt. Ein paar Backpacker Geheimtipps vor allem außerhalb der Saison sind die Ägadischen Inseln, Amantea, in Kalabrien, das Bergdorf Maratea, Basilicata und Conegliano in Veneto. Richtig pittoresk ist die Stadt Martina Franca und die alte Fischertradition könnt ihr noch in Caorle, Veneto erleben.

Essen & Trinken in den Italien

Italia, bella Italia. Italien ist nicht nur schön. In Italien könnt ihr euch auch so richtig gaumentechnisch reinknien. Italien ist ein Schlaraffenland für Genießer, die über keinen dickes Backpacker-Budget verfügen. In nahezu jedem Ort im Landesinneren und an den Küsten trefft ihr auf kleine einladende Restaurants, Pizzerien und Feinkostläden, in denen die himmlischsten Gaumenverführungen gereicht werden. Pizza Hut und ähnliche Fastfood Ketten gibt es zwar auch in allen größeren Städten, doch es wäre schon ein Frevel bei einem Italien Backpacker-Abenteuer die einheimischen Leckereien nicht von A bis Z zu probieren.

Essen in den Italien

Alles ist in Italien in Bezug auf die Küche anders als zu Hause. Von einem deftigen Frühstück (colazione) halten die Italiener wenig. Ein Kaffee oder Cappuccino und ein cornetti, was einem französischem Croissont ähnelt, genügt. Es kann aber auch ein brioche oder eine panini sein. Ab der Mittagszeit werden die Menüs dann schon reichhaltiger. Antipasto – Vorspeise, Primo piatto -erster Gang, mit Pasta, kernigen Suppen und Reisrisotto gehen der Secundo piatto – zweiten Gang, mit Fleisch und Fischgerichten voraus. Glücklich darf sich preisen, wer bei Mama Leone einmal zu Hause privat eingeladen wird. Vor allem auf dem Lande ist selbst das tägliche Familienessen mit deutschen Esssitten verglichen, ein Festessen. Haut euch Mortadella, Salami, Parmaschinken, Pizza und Pasta in allen Varianten, Reisgerichte wie Risotto al Gorgonzola, Ossobuco alla milanese und vieles mehr beim Italien Backpacking Abenteuer in den Bauch. Kann schon sein, dass die Waage nach der Tour etwas mehr anzeigt.

Trinken in den Italien

Italien ist ein Weinland. Schon die Römer haben eine hochklassige Weinkultur betrieben. In fast allen Regionen wird Wein angebaut. Der Chianti, Calabresse und viele andere sind weltberühmt. International bekannt sind auch die leckeren Liköre. Wer kennt sie nicht, den Campari, Cinzano und Aperol? Etwas härter wird die Gangart mit einem Grappa oder den Kräuterschnäpsen wie Fernet Branca, Ramazzotti, Averna und anderen. Selbst gute Brandys gibt es. Bier wird in Italien auch getrunken. Das Nationalgetränk ist aber der Cappucchino und der Espresso. Wie überhaupt die Kaffeekultur einen hohen Stellenwert in der italienischen Gesellschaft einnimmt.

Backpacker Visa und Impfungen in Italien

Da die Italien Teil der EU ist und damit auch dem Schengen Abkommen zugestimmt hat, habt ihr als deutsche Staatsbürger normalerweise keine Probleme in das Land einzureisen. Achtet beim Backpacker Trip in die Italien aber darauf, dass eure voll up to date sind, um Probleme zu vermeiden.

Laut dem Auswärtigen Amt benötigt ihr folgende Einreisepapiere, um in die Italien problemlos einreisen zu können. Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige in die Italien ist mit folgenden Dokumenten möglich:

  • Reisepass: Ja
  • Vorläufiger Reisepass: Ja
  • Personalausweis: Ja
  • Vorläufiger Personalausweis: Ja, muss gültig sein.
  • Kinderreisepass: Ja
  • Noch gültiger Kinderausweis nach altem Muster: Ja

Wichtig außerdem: Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument.

Medizinische Hinweise & Impfungen für die Italien

Mit aussergewöhnlichen Epidemien sowie tropischen Erkrankungen ist in Italien nicht zu rechnen. Allerdings sollte jeder Backpacker dennoch über einen ausreichenden Impfschutz verfügen. Empfohlen wird das Impfprogramm des Robert Koch Instituts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.