Schließen
Hier klicken um ein anderes Land zu wählen

Backpacking in Paraguay

Reisen in Paraguay bedeutet auf unglaubliche Naturschätze und kulturelle Highlights zu stoßen und gastfreundlichen Menschen zu begegnen. Insgesamt hat das Land 7 Millionen Einwohner, wovon rund 2 Millionen in der Haupstadt Asunción leben. Auf einer Fläche, die nur etwas größer als Deutschland ist, lebt der Rest der Bevölkerung. Paraguay mit Bolivien das einzige Land Lateinamerikas, das keinen direkten Zugang zum Meer hat. Trotzdem gibt es viel Wasser in Form von Flüssen wie den 2.549 Kilometer langen Rio Paraguay, der die Landschaft entlang der Flusswindungen fruchtbar macht. Bei eurem Backpacker Trip durch das Land  stoßt ihr auf eine üppige Flora und Fauna.

Asuncion Paraguay

Asuncion Paraguay

Das andere Gesicht von Paraguay ist der Gran Chaco. Trockenwälder und Dornenbuschsavannen erstrecken sich bis zum Horizont. Nahe der argentinischen Grenze erlebt ihr hautnah die Endlosigkeit der Pampa. Auf Pumas, Ozelote und Jaguars trefft ihr im Pantanal. Im Norden des Landes dehnt sich das größte Sumpfgebiet der Welt aus, wo ihr unvergessliche Safaris bei eurem Backpacking in Paraguay durchführen könnt.

Der Binnenstaat Paraguay wird wenig als adäquates Reiseland angesehen. Allerdings lohnt sich eine Reise, weil es viel zu sehen und zu erleben gibt. Das Reisen gestaltet sich zudem sehr angenehm, weil das dichte Busliniennetz das Umherreisen sehr einfach, bequem und günstig gestaltet. In den Städten sind die Straßen asphaltiert, ländliche Regionen haben gepflasterte Straßen oder Lehmstraßen, worauf das Reisen zum besonderen Erlebnis wird.

Im Bezug auf die Sicherheit des Landes gibt es regionale Unterschiede. Nachts solltet ihr in Asunción nicht alleine spazieren gehen. Hingegen in kleineren Gemeinden und Dörfern gibt es kaum Kriminalität. Beim Einchecken in eurer Unterkunft könnt ihr den Rezeptionisten nach der örtlichen Sicherheitslage befragen, wie er diese persönlich einschätzt. Schon seit mehreren Jahren hat es durch die Guerilla-Organisation Ejercito Popular Paraguayo in den Provinzen San Pedro und Concepción keine Übergriffe mehr auf Touristen gegeben.

Spanisch ist in Paraguay die Landes- und Amtssprache. Allerdings werden vielerorts auch Deutsch, Englisch und Portugisisch verstanden und mitunter auch gesprochen. Daher braucht ihr euch über Verständigungsschwierigkeiten keine Gedanken zu machen, wenn ihr ein paar Brocken Spanisch und Englisch sprecht.

Die Landeswährung und damit auch das Hauptzahlungsmittel in Paraguay ist Guarani, teilweise kann aber auch mit USD bezahlt werden. Geld bekommt ihr vielfach mit der EC-Karte an allen Cajero automático (Geldautomaten), die das Maestro-Zeichen tragen. Trotzdem solltet ihr auf gängigen Kreditkarten nicht verzichten. Bei einigen Banken das Tageslimit für Abhebungen auf 150 USD beschränkt. Das Geld könnt ihr euch in der Landeswährung oder US-Dollar auszahlen lassen.

Rio Paraguay

Rio Paraguay

Kultur in Paraguay

Paraguay wurde ursprünglich von einer indigenen Bevölkerung bewohnt, bis die Spanier in das Land einwanderten und sich die Kulturen miteinander vermischten. Die erstgenannte Ethnie setzt sich aus unterschiedlichen Stämmen zusammen, wobei die vorherrschende Gruppierung die Guarani sind. Heute dominiert ihre Sprache und Kultur immer noch den Alltag in Paraguay.

Auch die katholische Kirche hat, genau wie in anderen lateinamerikanischen Ländern ihre kaum unübersehbaren Spuren hinterlassen. Doch gerade in Paraguay gibt es Riten und Gebräuche der Urbevölkerung sowie ein starkes, nationales Bewusstsein, dass in die Kultur mit einfließt. Daraus ergibt sich der Unterschied zu anderen Ländern, weil eine eigene kulturelle Landschaft entsteht, die ihr beim Backpacking in Paraguay erlebt.

Die einheimische Bevölkerung ist überaus gastfreundlich und offen, sodass schnell Gespräche entstehen und ihr die Herzlichkeit sowie die Hilfsbereitschaft zu spüren bekommt. Entspanntheit und Gelassenheit ist an der Tagesordnung, sodass nie Stress  oder Hektik aufkommt. Die Linienbusse brauchen keinen Fahrplan, da Pünktlichkeit nicht so wichtig genommen wird. Diese nationalen Charakterzüge mögen euch beim Backpacking in Paraguay zuerst befremdlich vorkommen, haben aber sehr angenehme Seiten.

Mehr Backpacking Informationen zu Paraguay

In Paraguay könnt ihr euren Tagesbedarf inklusive Unterkunft und Verpflegung mit 25 – 50 Euro am Tag gut decken.

Das Land bietet euch zwei Naturräume und viel Wasser. Die beiden Regionen unterteilen sich in die, westlich vom Rio Paraguay und in das östlich gelegene Gebiet des großen Stroms. Der Fluss teilt den Staat ungefähr in der Mitte. Im Osten liegt das Hauptsiedlungsgebiet, wo ihr auf eurem Backpacker Trip auf viele Dörfer und Städte stoßt. Gran Chaco mit Dornenbuschsavannen und Trockenwäldern nimmt von der gesamten Landesfläche rund 60 Prozent ein.

Überall in Paraguay gibt es unterschiedliche Übernachtungsmöglichkeiten. Dabei gibt es sogar tolle Schnäppchen, wo ihr nur 6 – 10 Euro für eine Übernachtung bezahlt. Im Durchschnitt liegen die Kosten für eine Übernachtung im Hostel oder einer Herberge durchschnittlich bei rund 11 – 13 Euro.

Die Küche Paraguays hat einige Köstlichkeiten zu bieten. Dazu gehören Spezialitäten wie Chipas (Maisbrot mit Käse und Ei), Sopa Paraguay (Auflauf aus gemahlenem Mais, Milch, Käse und Zwiebeln), Soo-Yosopy, Albondiga, Boribori sowie Surubi, die alle eine Kostprobe wert sind. Für Foodies ein wahres Schlemmerparadies. Ihr könnt auf eurem Backpacker Trip einfach nur das Land besuchen oder euch auf die Kultur einlassen.

Lebensart in Paraguay

Lebensart in Paraguay

Das Leben ist recht ungezwungen und es wird gerne und ausgiebige gefeiert. Ein besonderes Erlebnis gibt es in Encarnación, wo ihr einen Ableger des brasilianischen Karnevals hautnah miterleben könnt. In der Nähe der Stadt gibt es die ehemalige Jesuitenmissionen La Santísima Trinidad de Paraná und Jesús de Tavarangüe, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehören. Shoppen gehört natürlich auch zu einer Reise nach Paraguay, wo ihr euch Zeit für nehmen solltet, um das bunte, wilde Treiben zu beobachten. So manches Schnäppchen gibt es garantiert für euch.

Wegen einem Visum braucht ihr euch keine Gedanken zu machen, denn in Paraguay könnt ihr für 90 Tage ohne Visum einreisen. Was für euch als Backbacker in Paraguay sonst noch wichtig ist und was ihr wissen müsst, erfahrt ihr unter Visum & Impfungen.

Backpacker Budget in Paraguay

Das Reisen und Leben in Paraguay gestaltet sich vergleichsweise sehr günstig. In der Regel kommt ihr mit einem Tagesbudget von 25 – 35 Euro sehr gut zurecht. Für eine einfache Mahlzeit bezahlt ihr rund 4 Euro. Wenn es luxuriöser sein soll, steigen die Kosten. Einheimisches Bier gibt es in 0,5 l Flaschen für 0,80 Euro, für importiertes Bier zahlt ihr bei 0,33 l rund 1,50 Euro. In Bars und Restaurants wird es meist teurer. Für einen Cappuccino im Restaurant zahlt ihr rund 1,80 Euro. Wasser bekommt ihr in 1,5 l Flaschen für rund 0,50 Euro.

Das Zentrum von Asunción lässt sich bequem zu Fuß erkunden, da viele Sehenswürdigkeiten und Souvenierläden nah beieinander liegen. Da die Stadt in Blocks (Cuadras) angelegt ist und überall Straßenschilder zu finden sind, fällt ein Verlaufen recht schwer.

Taxi fahren Bus fahren in Paraguay

Die offiziellen Taxis in der Hauptstadt Asunción sind gelb und überall in der Stadt an mehreren Paradas de Taxi zu finden, wo die Fahrer auf Kundschaft warten. Backpacker werden gerne von den Fahrern angesprochen. Der Grundpreis für eine Fahrt beträgt rund 5.000 Gs/0,80 Euro. Die Fahrstrecke bzw. jeder gefahrenen Kilometer werden über den Taxameter abgerechnet. Ist dieser defekt, solltet ihr einen Preis mit dem Fahrer aushandeln. Nachts und an Feiertagen wird ein Zuschlag berechnet. Günstiger kommt ihr in Paraguay von A nach B mit Bussen.

Bus fahren in Paraguay

In Asunción verkehren Busse rund um die Uhr. Es gibt allerdings keine festen Fahrpläne und kaum feste Haltestellen. Wenn ihr mit dem Bus fahren wollt, haltet ihr einfach den Daumen raus. Eine Fahrt kostet rund 2.500 Gs/0,40 Euro und ist damit die güstigste Alternative, um sich fortzubewegen.  Aber Vorsicht: Wenn ihr als einziger Fahrgast in den Bus zusteigen wollt, halten die Fahrer nicht an.

Sie rollen langsam an euch vorbei und erwarten, dass ihr auf den fahrenden Bus aufspringt. Gleiches kann euch auch beim Aussteigen passieren. In der Frontscheibe der Busse sind Schilder angebracht. Sie geben Auskunft darüber, welche Haltepunkte angefahren werden. Da der Bahnverkehr in Paraguay fast vollständig eingestellt wurde, gibt es auch für längere Strecken nur Busverbindungen.

Im Vergleich zu anderen Ländern ist die Qualität eher schlecht. Die einzige Gesellschaft, die einen Top Service bietet ist NSA. Bei den anderen Busgesellschaften hängt der Service davon ab, welchen Bus ihr gerade erwischt. Vom Busbahnhof in Asunción fahren mehrmals täglich Busse auch in die entlegensten Winkel oder in Städte wie Marisal Estigarribia, Loms Plata, Villarrica, Hernandarias und Caaguazú.

Auto fahren in Paraguay

Am Flughafen und im Stadtzentrum könnt ihr ein Auto mieten. Doch diese Art von Fortbewegungsmittel solltet ihr euch gut überlegen, da das Fahren im Straßenverkehr einen hohen Grad an Anpassung erfordert, weil die Verkehrsregeln für einheimische Fahrer reine Auslegungssache sind. Durch viele Einbahnstraßen nehmt ihr große Umwege in Kauf, um das gewünschte Ziel zu erreichen. Wenn ihr es doch versuchen wollt, findet ihr am Flughafen die großen, bekannten Autovermietungen. Für die Anmietung eines Fahrzeugs braucht ihr einen internationalen Führerschein.

Inlandsflugpreise in Paraguay

Fliegen ist in Paraguay recht teuer. Regelmäßig verkehren Flugzeuge zwischen Asunción und Ciudad. Sie werden von TAM Airlines angeboten. Preise könnt ihr auf der Homepage finden. Wenn ihr das schwer zugängliche Gran Chaco bei eurem Backpacker Trip bereisen wollt, sind Flugtaxis ideal, weil sie die kleinen Flughäfen und Landebahnen anfliegen.

Backpacker Routen in Paraguay

Durch die Vielseitigkeit der Landschaft und die kulturellen Gegebenheiten, kommt ihr in einen ganz besonderen Genuss, um das Land bei eurer Backpacker Reise zu erleben. Auf der einen Seite vom Rio Paraguay stoßt ihr auf fruchtbares Land mit einer unbeschreiblichen Flora und Fauna. Genau das Gegenteil erwartet euch in den Trockenwäldern und Dornenbuschsavannen im Gran Chaco, wo ihr auf die Endlosigkeit der Pampa trefft.

Der Norden bietet euch das größte Sumpfgebiet der Welt. Bei einer Safari durch diesen Landstrich erlebt ihr die unbeschreibliche Magie und Einzigartigkeit, die ein Sumpf zu bieten hat. Exotische Tiere und eine beeindruckende Flora mit ihrer ganzen Schönheit werden euch in ihren Bann ziehen. Frei lebende Pumas, Jaguars und Ozelote begegnen euch im Pantanal. Schnell stellt sich die Frage, was ihr auf eurem Backpacking Trip ungebedingt gesehen haben solltet.

Route 1: Der Klassiker (15-20 Tage)

  • 3 Tage Asunción, Hauptstadt des Landes erkunden. Shopping pur ist angesagt.
  • 2 Tag Gran Chaco hautnah mit seiner einzigartigen Natur und Weite erleben.
  • 2 Tage die Geschichte von Paraguay in Filadelfia und Fortin Boquerón entdecken.
  • 1 Tag die Kolonialstadt Concepión mit 250 Jahre alten Gebäuden erkunden.
  • 2 Tage Ciudad del Este erleben und den Foz de Iguazú entdecken.
  • 2-3 Tage den Nationalpark auf malerischen Wanderwegen mit unzähligen Fotomotiven erleben.
  • 3 Tage Bella Vista, zum Wasserfall Salto Monday und Landschaft erkunden.
  • 2 Tage das Fischerdorf Villa Florida am Rio Tebicurary und Yaguarón erleben.

Route 2: Backpacker Intensiv Trip (bis 30 Tage und mehr)

  • 4 Tage Asunción mit der „Goldenen Rundfahrt“ erkunden. Anschließend Shopping!
  • 2 Tag Trinidad, und das bunte Leben der Universitätsstadt San Lorenzo genießen.
  • 4 Tage die einzigartige Natur und Weite des Cran Chaco genießen.
  • 3 Tage die Stadt Caapucú, San Ignacio Guazú und Encarnación entdecken.
  • 3 Tage auf der Ruta Jesuitica wandern und die wichtigsten Missionsruinen besuchen.
  • 3 Tage Bella Vista, den Wasserfall Salto Monday und Landschaftsformationen entdecken.
  • 2 Tage die Kolonialstadt Concepión mit 250 Jahre alten Gebäuden erkunden.
  • 2 Tage Ciudad del Este erleben. Shopping ist angesagt!
  • 2 Tage Iguazú Wasserfälle und den Itaipu Staudamm bewundern.
  • 3 Tage den Nationalpark Iguazú durchkämmen.
  • 2 Tage Limpio im Norden des Departementos Central entdecken und erkunden.

    Dschungellandschaft Paraguay

    Dschungellandschaft Paraguay

Reisezeiten in Paraguay

Da Paraguay kaum Erhöhungen von mehr als 600 Meter hat, sind im ganzen Land die Temperaturen im Sommer fast überall gleichmäßig hoch. Der Osten des Landes verfügt über eine etwas höhere Luftfeuchtigkeit. Das Wetter in Paraguay ist genau entgegengesetzt dem deutschen Wetter, weil das Land südlich des Äquators liegt. Das Land ist in zwei Klimazonen unterteilt.

Im Osten ist das Klima etwas kühler und regnerischer, im Westen tropisch. Die beste Reisezeit für euren Backpacker Trip in Paraguay sind die Monate April bis Juni und Oktober bis Dezember, da in dieser Zeit die Temperaturen sehr mild und angenehm sind. Es erwarten euch durchschnittliche Temperaturen von 25°C und 43°C. Da es abends aber schnell abkühlt, solltet ihr in eurem Rucksack eine warme Jacke griffbereit haben.

Backpacker Unterkünfte in Paraguay

In Paraguay habt ihr eine ganze Reihe an Möglichkeiten für eine Übernachtung. Je nach Anspruch an die Herberge könnt ihr zwischen Hotels, Pensionen, Hostels oder Campingplätzen wählen. Hotels bieten euch einen gewissen Luxus, der allerdings auch vielfach teurer ist, als in einer einfacheren Herberge. Wenn ihr auf eurem Backpacker Trip ganz preiswert übernachten möchtet, ist ein Bett in einfachen Herbergen die richtige Wahl. In einem luxuriösen Hotel zahlt ihr schnell 100 Euro für eine Übernachtung.

Es gibt aber interessante Alternativen. So gibt es schön angelegte Campingplätze, die Backpacking in Paraguay ein ganz besonderes Flair von Freiheit und Abenteuer verleihen. Für einen Zeltplatz zahlt ihr zwischen 14 und 18 Euro pro Nacht. Zudem könnt ihr euch auch für eine Übernachtung in einem Hostel entscheiden. Um einen Überblick über die Kosten für eine Übernachtung zu bekommen, lohnt sich ein Blick auf die Hostelseite Hostelworld. Demnach sehen die Preise für ein Bett in einem Hostel folgendermaßen aus:

  • Asunción 7-11 Euro
  • Ciudad del Este 7-11 Euro
  • Enconacion 11 Euro

Hostels gibt es nur in den Ballungsgebieten, wobei von Hostel zu Hostel die Preise beträchtlich variieren. Sie bieten euch einen tollen Service, kostenlosen Internetzugang sowie Stadtpläne und viele weitere Vorzüge. Als Alternative könnt ihr aber auch günstig in einem Hotel absteigen.

Motels an Ausfahrtstraßen und Autobahnen

Motels in Paraguay werden vielfach als Liebesnetz genutzt und fallen eher in die Kategorie von Stundenhotels, ohne das die käufliche Liebe im Vordergrund steht. Dadurch gibt es hier immer eine sehr hohe Fluktuation und mitunter sehr viel Unruhe. Besser bedient seid ihr daher mit Hotels, die es von sehr einfach bis absolut luxuriös gibt. Sie liegen direkt in den Stadtzentren, aber auch an Ausfahrtstraßen sowie etwas abgelegen.

Camping in einzigartiger Landschaft

In Paraguay wird Camping in den letzten Jahren eine deutlich höherer Stellenwert beigemessen, sodass gerade in den Naturparks des Landes moderne Campingplätze entstanden, die euch bei eurem Backpacker Trip die Möglichkeit bieten, unberührte Natur hautnah zu erleben. Unweit der Stadt Ciudad del Este liegt einer der schönsten Campingplätze im Naturschutzgebiet am Ufer des Stausees von Iguazú. Es gibt Möglichkeiten zum Grillen und für einen Spaziergang durch den unberührten Regenwald, wo ihr auf unterschiedliche Tier- und Pflanzenarten stoßt.

Die meisten Campingplätze in Paraguay liegen auf dem Land, außerhalb von größeren Siedlungen. Wenn ihr ohne Zelt reist, könnt ihr in Blockhütten unterkommen. Die modernsten Campingplätze bieten euch in der Regel einen Pool und ein interessantes Freizeitprogramm.

Backpacker Trips & Tipps in Paraguay

Das Land zu bereisen, das von Brasilien, Argentinien und Bolivien umgeben ist und im Herzen von Südamerika liegt, ist eine Sache. Die eindrucksvolle Natur erleben, die rote Erde unter den Füßen zu spüren, durch den Regenwald streifen und die Weite des Gran Chaco erleben eine andere. Paraguay ist ein Land voller Naturspektakel und gleichzeitig betriebsamer Geschäftigkeit in den Städten, die im deutlichen Widerspruch zueinander stehen.

Schnell kommt das Gefühl auf, in die 1960er Jahre zurückversetzt zu werden. Das Moped ist die Familienkutsche, wo Vater, Mutter und zwei Kinder darauf Platz finden. Die Städte laden euch zu ausgedehnten Shopping-Touren ein. Neben Bekleidung und handgefertigtem Schmuck gibt es große Geschäfte mit unterschiedlicher Elektronic.

In Asunción gibt es den Präsidenten-Palast, das Eisenbahnmuseum (Museo de la estacion central des Ferrocarril Carloz Antonio Lopez), den Aussichtspunkt Cerro Lambaré und das Casa de la Indepedancia, dass ihr unbedingt gesehen haben solltet.

Präsidentenpalast in Asunción

Präsidentenpalast in Asunción

Backpacker Highlights in Paraguay

Zu den Highlights gehört Ciudad del Este, die Stadt im Osten an der brasilianischen Grenze, die ihr unweigerlich passieren müsst, wenn ihr zu den Iguazu Wasserfällen wollt. Die Stadt bietet viele Shopping Center, wo ihr vor allen Dingen technische Geräte, Bekleidung und Schmuck kaufen könnt. Besonders interessant ist das geschäftige Treiben zu beobachten.

Neben den Iguazú-Wasserfällen und dem Iguazú Nationalpark gibt es in Foz das zweitgrößte Wasserkraftwerk der Welt, den Itaipu Staudamm zu bewundern. Sehr interessant ist eine technische Führung, die euch tiefe Einblicke in die Energiegewinnung gibt. Der Staudamm ist aber nicht nur für Technik Fans beeindruckend.

Auch wenn es in Paraguay keine ausgesprochenen Gebirgsketten gibt, steigt die Landschaft östlich vom Rio Paraguay bis auf 700 Höhenmeter an und präsentiert euch bei eurem Trip markante Tafelberge mit immergrüner Vegetation, die subtropisch geprägt ist. Das Relief des Oriente breitet sich nördlich mit einer sanften Seite in Richtung des Rio Paraná aus.

Iguazú Wasserfälle

Iguazú Wasserfälle

Backpacker Geheimtipps in Paraguay

Am Ypacarai-See gelegen ist Areguá, die Departement-Hauptstadt, die sich in einem ganz besonderen Licht darstellt. Um ein sehenswertes Gotteshaus schlängeln sich kleine, beschauliche Altstadtgassen. Sie bringen euch zu einer geräumigen Einkaufsstraße, wo sich unzählige Handwerksbetriebe aneinanderreihen. Die Stadt ist eine kreative Künstlerhochburg, was durch die Töpferwarenhändler und die vielen Galeristen bestätigt wird. Der Blick auf den See wirkt sehr inspirierend.

Parque Nacional Cerro Corá mit dem Fluss Aquidabán ist mit 55 Quadratkilometer der größte Nationalpark Paraguays, wo es an den Ufern des Flusses seltene Tierarten zu bestaunen gibt. Bei einer Safari erfahrt ihr eine Menge über die Flora und Fauna. Entgehen lassen solltet ihr euch auf keinen Fall die glatten, bizarren Felswände des Cerro Coral, wo prähistorische Bewohner im Wortsinn geschnitzte Zeichnungen in den Felsen hinterlassen haben. Sie stammen aus dem dritten Jahrtausend vor Christus.

Essen & Trinken in Paraguay

Bei eurem Backpacker Trip durch Paraguay erwartet euch nicht nur eine unbeschreibliche Landschaft und ein gastfreundliches Volk, sondern auch ein besonderes Geschmacksabenteuer. Es wird viel Rindfleisch bzw. gegrilltes Fleisch gegessen, was sich vielleicht aus der Nähe zu Argentinien hin begründet. Die Küche Paraguays beruht auf sehr einfachen Rezepten, woraus sehr schmackhafte Mahlzeiten entstehen.

Ihr bekommt eine gelungene Mischung aus deftigen  und tropischen bzw. subtropischen Speisen, in Verbindung mit landestypischen Beilagen wie Mais und Maniok, die zu jedem Essen gehören. Was in Deutschland neudeutsch als Bagels bezeichnet wird, stammt ursprünglich aus den USA. Sie heißen in Paraguay Chipas und werden aus Maniokmehl, Milch, Eiern und Butterkäse hergestellt. Sie schmecken sehr gut zu Wein und Bier. An jeder Straßenecke gibt es sie für ein paar Guarini zu kaufen.

Essen in Paraguay

Die kulinarische Reise durch die Küche Paraguays erreicht ihren Höhepunkt, wenn ihr die gegrillten Fleischspezialitäten probiert. Überall im Land trefft ihr auf gigantische Rinderherden, gerade im Gran Chaco. Das Fleisch der Tiere hat einen exzellenten Geschmack, weil sie in der freien Natur gehalten werden. Filets und Steaks werden fast ausschließlich auf dem Grill zubereitet.

Die Grillleidenschaft der Paraguayer schließt auch das Grillen von Innereien mit ein. Wenn ihr in einem Restaurant auf der Speisekarte Parilladas seht, solltet ihr diese unbedingt probieren. Es sind Innereien von Rind und Schwein, die auf dem Rost mit allerlei Gewürzen zubereitet werden. Zu Würsten verarbeitet und mit feinen Paprikastreifen, Tomaten, Bohnen und Zucchini verfeinert, dürfen Parilladas beim Grillen nicht fehlen.

An Straßenständen könnt ihr als kleinen Snack für zwischendurch Empanadas probieren. Die Teigtaschen gibt es mit unterschiedlichen Füllungen, angefangen von Kräuter-Gemüse-Mischungen bis hin zu würzigem Käse und Thunfisch. Genauso köstlich sind Lomitos, also Sandwiches mit  Rindfleischstücken, wo unbedingt eine Avocadoscheibe dazugehört.

Restaurant in Paraguay

Restaurant in Paraguay

Trinken in Paraguay

Auf eurem Backpacker Trip bekommt ihr ein hervorragendes Pils namens Chop, ein wohlschmeckendes Bier mit dem Namen Bavaria sowie köstliche Weine, die aus Argentinien stammen, weil Paraguay nur wenig Weinanbau betreibt. In Paraguay ist Mate Tee und Terere immer und überall erhältlich. Anders als Mate Tee wird Terere kalt getrunken, schmeckt besonders gut mit Kräutern. Das Getränk ist ein perfekter Durstlöscher. Ihr bekommt ihn überall auf der Straße zu kaufen.

Mate Tee ist der Trank der Götter, der aus den Blättern des Mate Strauchs hergestellt wird. Der Tee hat eine ähnliche Wirkung wie Kaffee, ist stimulierend, leistungsfördernd und stillt das Hungergefühl. In Paraguay kommt ihr als Backpacker am Nationalgetränk Caña Paraguay nicht vorbei. Es ist eine Spirituose, die aus Rohrzucker und Honig besteht und einfach köstlich schmeckt.

Backpacker Visa und Impfungen in Paraguay

Für eine Reise nach Paraguay braucht ihr kein Visum. Deutsche Staatsbürger dürfen als Tourist bis 90 Tage ohne Visum einreisen. Allerdings braucht ihr gültige Einreisepapiere. Gemäß dem Auswärtigen Amt lauten die Einreisebestimmungen folgendermaßen:

  • Reisepass: Ja
  • Vorläufiger Reisepass: Ja
  • Personalausweis: Nein
  • Vorläufiger Personalausweis: Nein
  • Kinderreisepass: Ja, mit Lichtbild

Anmerkungen

Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils haben keine Geltung mehr. Daher benötigen alle Kinder zur Einreise nach Paraguay ein eigenes Ausweisdokument. Es muss bei der Ein- und Ausreise das gleiche Dokument präsentiert werden.

Medizinische Hinweise & Impfungen für Paraguay

Spezielle Impfungen sind für Backpacking in Paraguay nicht nötigt. Trotzdem empfihelt es sich, die Standardimpfungen des Robert-Koch-Institutes auf dem aktuellen Stand zu haben. Zudem wird eine Impfung gegen Gelbfiber empfohlen. Schützen solltet ihr euch vor den Tigersteckmücken, die das Dengue Fieber überträgt.

Das Angebot zur Gesundheits- und Notfallversorgung ist mit Ausnahme der Hauptstadt Asunción eher unzureichend und mit den europäischen Standards nicht vergleichbar. Daher solltet ihr vor Reiseantritt ein Auslandsreisekrankenversicherung abschließen, die im Notfall einen Rücktransport sicherstellt.

Save

Save