Ist eine Reise nach Istanbul aktuell sicher?

Blaue Moschee

Was ist mit dem Ausnahmezustand? Hier Antwortet Thomas, der normalerweise im TürkeiReiseblog.de schreibt, direkt aus Istanbul zur Reisesicherheit in der Türkei. In meinem Posteingang landen seit Monaten Fragen nach der Sicherheit in der Türkei, Anschlägen, der politischen Lage und zuletzt auch zur Verhaftung von Reisenden. Hier möchte ich darauf eine Antwort geben, zusammen mit Tipps zu typischen Touristen-Scams in Istanbul.

Kann man überhaupt nach Istanbul Reisen?

Erst einmal: Es gibt keine Reisewarnung des Auswärtigen Amts für Istanbul oder die Türkei.  Das österreichische Außenministerium und das schweizer EDA warnen ebenfalls nicht vor einer Reise in die Türkei oder nach Istanbul.

Aber es gab doch die ganzen Anschläge?

Ja. Die gab es, leider. Es waren nicht wenige. Ich führe einen eigenen Beitrag auf TürkeiReiseblog.de, in dem ich alle Vorfälle der letzten Jahre gesammelt habe. Ich aktualisiere ihn alle 2-3 Wochen.  Darin geht es auch noch ausführlicher um die Reisesicherheit.

Direkt gegen Touristen richteten sich zwei Anschläge: Davon betraf einer auch Reisende aus Deutschland. Das war ein Anschlag im Januar 2016 auf eine Touristengruppe aus Deutschland auf dem Platz vor der Blauen Moschee.  Dazu kommt ein Anschlag am Eingang des Flughafen Istanbul-Atatürk.

Die beiden Anschläge verübte der IS.

Platz Blaue Moschee

Platz Blaue Moschee

Zu den anderen Anschlägen in Istanbul bekannte sich die PKK oder ihre Splitterorganisation die TAK. Sie richteten sich hauptsächlich gegen die türkische Polizei und belebte Orte in Istanbul. Das war zum Beispiel ein Anschlag nach einem Fußballspiel von Besiktas Istanbul und ein Anschlag in der Istiklal Einkaufsstraße.

Dazu kommt der Putschversuch, der 2016 am 15. Juli stattfand. So viel ist also bisher passiert.

Wie wirkt sich das auf deine Sicherheit in Istanbul aus?

Also, wie sieht es aktuell in der Stadt aus? Dir muss erst einmal eines klar sein, Istanbul ist groß, sehr groß.

In Istanbul leben zusammen mit dem asiatischen Teil 15 bis 18 Millionen Menschen. Im Großraum der Stadt leben mehr als 25 Millionen Menschen. Das macht Istanbul zur mit Abstand größten Stadt Europas, vor Moskau.

Pro Jahr fertigen die Flughäfen Istanbul Atatürk und Istanbul Sabhia Gökcen noch immer 90 Millionen Passagiere ab. In Istanbul entsteht gerade ein dritter Flughafen, der nach seiner Fertigstellung für einige Zeit der weltweit größte Airport ist.

Vor den Anschlägen war Istanbul nach Paris das meistbesuchte Städtereiseziel in Europa.

Seitdem hat sich die Anzahl der Reisenden in Istanbul halbiert. Das sind aber immer noch ziemlich viele.

Du stehst am Eingang der Hagia Sophia noch immer lange in der Warteschlange – mit Pech eine Stunde.

Hagia Sophia

Hagia Sophia

Die Sehenswürdigkeiten Istanbuls sind gut besucht. Sie sind nur nicht mehr berstend voll, wie vor zwei Jahren. Du merkst außerdem, dass weniger Europäer dort sind. Trotzdem hörst du in der Warteschlange vor der Hagia Sophia oder der Blauen Moschee Deutsch.

Insgesamt reisten 2016 3,9 Millionen Deutsche in die Türkei. Dieses Jahr waren es zwischen Januar und August  bereits mehr als 2.000.000 Reisende aus Deutschland.

Was will ich dir damit sagen?

In Istanbul leben verdammt viele Menschen und verdammt viele Menschen besuchen Istanbul jedes Jahr.

Es ist viel passiert. Die Anschläge, der Putschversuch im Sommer, … Trotzdem. Es ist verdammt unwahrscheinlich, dass es gerade dich erwischt.

Hier hast du einen kurzen Eindruck von belebten Orten die unter Reisenden in Istanbul beliebt sind. Die Bilder in dem Artikel stammen aus den letzten Wochen (Stand Oktober 2017)

Galatabruecke

Galatabruecke

Werde ich in der Türkei einfach so verhaftet?

Falls du ganz einfach als Reisender ohne irgendwelche politischen Ambitionen oder einer Mitgliedschaft bei Gülen, der PKK oder TAK einreist, ist es höchst unwahrscheinlich, dass du einfach so verhaftet wirst.

Ich habe es schon geschrieben: es waren dieses Jahr bereits mehr als 2.000.000 Millionen Deutsche in der Türkei. Die Verhaftungen richteten sich nicht gegen normale Reisende. Es gab laut türkischen Medienberichten zumeist Zusammenhänge mit Gülen, der PKK  oder anderen Dingen.

Zudem gibt es nun einmal auch Reisende, die auf die Idee kommen Gras in die Türkei mitzunehmen oder versuchen Antiquitäten aus der Türkei auszuführen. Bei beiden Themen ist die Türkei sehr streng. Das gilt besonders für den Schutz ihrer Kulturgüter und Ausgrabungsfunde. Eine alte Münze ist schon ein Problem.

Sicherheit ist ein Gefühl

Ich war in den letzten Monaten in Istanbul, Berlin, München, Bangkok und in Paris.

Im Februar war ich in Hong Kong. Jemand hat einen Molotow Cocktail in eine U-Bahn Station geworfen, in der ich einige Stunden vorher war.  Es war kein Anschlag.

Was will ich damit sagen? Das erklärt sich in einer Frage an dich am einfachsten.

Was denkst du über Berlin oder Bayern? Damit meine ich eine Reise nach Berlin oder Bayern. Das schreckt dich vermutlich nicht ab.

Leanderturm

Leanderturm

Berlin und Bayern, dass ist doch um die Ecke und nicht mit Istanbul vergleichbar.

Nein. Berlin ist auch nicht mit Istanbul vergleichbar. Es geht hier mehr darum, dass Sicherheit ein Gefühl ist. Berlin gehört zu Deutschland. Du warst vermutlich schon einmal dort – Du kennst die Stadt.

So geht es mir mit der Türkei. Ich bin oft in Istanbul. Ich bin oft an der Südküste, in Antalya, Alanya, etc. Ich kenne diese Orte nicht nur aus den Schlagzeilen. Ich fühle mich dort wohl.

Deswegen mache ich mir keine Gedanken, wenn ich nach Istanbul fliege. Ich kenne die Stadt wie sie ist. Nicht nur aus den Schlagzeilen.

Suche nach aktuellen Bildern aus Istanbul

Falls du dir selbst ein Bild von Istanbul machen willst, gib einfach auf Instagram Hashtags im Zusammenhang mit Istanbul und der Türkei ein. Das wären zum Beispiel #Türkei #TürkeiUrlaub oder ähnliche Hashtags in Englisch. Du findest damit aktuelle Bilder von Menschen, die gerade in Istanbul und in der Türkei sind.

So kannst du dir noch ein viel besseres Bild von der Stadt machen.

Ortakoey Bosporusbruecke

Ortakoey Bosporusbruecke

Allgemeine Reisesicherheit, was sollst du noch wissen?

Überall wo es Touristen gibt, gibt es auch Touristenscams. Egal ob du in Istanbul oder einer anderen Stadt der Welt bist.

Hier geht es um klassische Fehler, die du in Istanbul vermeiden sollst. Viele davon betreffen auch Türken, die sich selbst darüber zu Genüge aufregen.

Ein grundlegender Tipp von meiner Seite ist, gehe einfach mit offenen Augen durch die Stadt.

1. Ohne Taxameter im Taxi oder der „Nachttarif“

  1. In Istanbul gibt es keinen Nachttarif!
  2. Fahre immer und ausschließlich mit dem Taxameter! Immer!
  3. Es gibt keine Gebühr für die Fahrt mit einem Taxi über die Bosporusbrücke!
  4. Es gibt keine extra Gebühr für die Fahrt vom Flughafen in die Stadt!

Taxifaher sind in Istanbul ohne Navi unterwegs. Ich habe es vorher schon geschrieben, Istanbul ist die größte Stadt Europas. Sie kennen sich manchmal wirklich nicht aus.

Sage den Taxifahrern deswegen immer einen bekannten Punkt nahe deinem Ziel. Anstatt Bagdat Caddesi sagst du: „Haydarpasa Bahnhof, Bagdat Caddesi.“ Anstatt Yerebatan Caddesi sagst du: „Hagia Sophia, Yerebatan Caddesi.“

Es gibt in Istanbul viele Straßennamen doppelt, die Hälfte der Fahrer spricht gerade einmal ein paar Worte Englisch, … Das ist einfach eine unglaublich große Qualle möglicher Missverständnisse. Das ist normal und so geht es auch den Istanbulern.

Im Idealfall speicherst du auf Google Maps die Karte von Istanbul und zeigst dem Taxifahrer deinen Zielort. So kannst du amitschauen, ob er ohne Umwege an dein Ziel fährt.

Kadikoey IstanbulKadikoey Istanbul

2. Das Menü für Touristen im Restaurant

Ein anderes weltweit bekanntes Problem gibt es auch in Istanbul: ein Menü für Einheimische und ein Menü für Touristen. Welche Preise höher sind, kannst du dir schon jetzt vorstellen.

Natürlich gibt es in Istanbul auch Restaurants in denen du für ein Essen 100€ ausgeben kannst, dass ist aber vollkommen unüblich.

Selbst im Fine-Dining Restaurant eines Hotels, dass 150€ am Tag kostet, mit einem Ausblick den du im nächsten Bild  siehst, kostet ein Hauptgericht zwischen 8 und 20€! Das Restaurant ist laut Bewertungen übrigens in den Top 50 auf TripAdvisor, aus mehr als 11.000 Restaurants in Istanbul. So viel also zum Preis.

Goldenes HornGoldenes Horn

Trotzdem passiert es, dass Reisende 100€ für ihre Vorspeise zahlen. Ich habe das schon viel zu oft mitbekommen.

Wie vermeiden? Ich habe eine simple Regel: lasse dich nicht auf der Straße ansprechen und davon überzeugen in ein Restaurant zu gehen und frage immer vorher nach dem Preis und ob der Preis in Euro oder Lira gilt! Keine Ausnahme!

3. Lass dich nicht auf der Straße ansprechen

Wiederum ein bekanntes Problem vor Sehenswürdigkeiten und belebten Orten, dass es überall auf der Welt gibt. In Istanbul sieht das folgendermaßen aus:

Dich spricht auf einem belebten Platz vor einer Sehenswürdigkeit jemand an und bietet an dir diesen Ort aus reiner Freundlichkeit zu zeigen. Nach einer mehr oder weniger guten oder schlechten Führung, möchte er eine kleine Spende. Setzte hier einen beliebigen Grund ein  weshalb: Kinder, Familie, Lebensgeschichte, …

Goldenes Horn Istanbul

Goldenes Horn Istanbul

Falls du hier noch nicht genug hattest, gibt es eine Einladung in ein tolles Restaurant, dass er empfehlen kann. In dem Fall kannst du dir sicher sein, dass die Rechnung verdammt hoch ausfällt. Nicht machen! Auf keinen Fall solltest du das nahe den Bars in Aksaray oder in Beyoglu am Abend machen!

4. Dein neuer Freund geht mit dir in eine Bar

In Hamburg St. Pauli bist du skeptisch, falls dich jemand auf der Straße anspricht und mit dir in einen Club gehen will. Logisch. Noch skeptischer bist du in St. Pauli, sobald sich eine Frau neben dich setzt. Auch Logisch.

Das erwarten viele Reisende in Istanbul nicht.

Ich habe darüber einmal mit einem Bekannten aus Istanbul gesprochen. Im gehört ein Hostel und er organisiert  Pub Crawls in Beyoglu. Seine Aussage zum Nightlife als Tourist ist: „Du entgehst allen Scams, falls du ein Arsch bist.“ Also, lass dich einfach nicht von deinem „neuen Freund“ ansprechen und schon gar nicht in ein Lokal einladen. Das geht schief. Leider.

Ortakoey

Ortakoey

Reise- und Sicherheitstipp für Istanbul

Da das politische Thema für eine Reise nach Istanbul auch eine immer größere Rolle spielt:

Die Menschen in Istanbul und alle anderen Touristengebieten der Türkei haben bei der letzten Wahl mit einer Mehrheit die Opposition gewählt.

Es bringt nichts den Menschen im Tourismus zu schaden, die traditionell eher die Oppositionsparteien wählen. Du schadest damit nur dem kleinen Kellner oder der Reinigungskraft im Hotelzimmer.

Falls du noch mehr Reisetipps zu Istanbul suchst, dann empfehle ich dir an dieser Stelle meinen Istanbul Reiseführer. Er ist mein wichtigster Guide für eine Reise nach Istanbul.Save

Save

Save

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.