Externer Akku / Powerbank für deine Reise

powerbank battery

Jeder kennt das auf Reisen. Die Tagestour ist lang und auf einmal ist der Handy-Akku alle. Gerade wer mit seinem Smartphone viele Fotos macht oder es oft und lange im Display Modus nutzt (z.B. fuer Spiele oder lange E-Mails). Portable Powerbanks sind ein Lebensretter und eines der besten Gadgets, in das du investieren solltest. Strom ist auch nicht überall eine gegebene Sache. Wenn mancher Orte um 10 Uhr abends ausgeschaltet steht man hilflos an der Steckdose. Meist fehlt es aber an einer passenden Steckdose um die Ecke. Glücklicherweise kann man mit externen Akkus die Nutzungsdauer um ein Vielfaches verlängern.

Was gibt es zu beachten?

Physische Größe: Tragbare Ladegeräte gibt es in allen Formen, Abmessungen und Gewicht. Physische Größe und Batteriekapazität gehen Hand in Hand. Wenn Sie nach einem super leichten und kleinem externen Ladegerät suchen, müssen Sie die Batteriekapazität opfern.

Akkukapazität: Du solltest wissen, wie viel Strom du brauchst. Wie oft willst du dein Handy aufladen ohne den externen Akku aufladen zu müssen? Wenn du nur eine Powerbank suchst, dein Handy im Notfall aufzuladen, reicht eine Powerbank unter 5.000 mAh aus. Wenn du dein Gerät ein bis dreimal voll aufladen willst, dann solltest du eine Powerbank 10,000 mAh oder mehr wählen.

USB Ports: Je mehr Ports die Powerbank hat, desto mehr Geräte kannst du gleichzeitig aufladen. Viele Ladegeräte haben 2 Ports: einen 1A Port und einen 2.1A Port.

Ladeausgang: Die meisten tragbaren Ladegeräte haben entweder einen 1A- oder einen 2.1A-Ausgangsport oder beides. Diese Nummern bezeichnen die maximale Ladegeschwindigkeit in Ampere. Je höher die Stromstärke ist, desto schneller lädt das Gerät, vorausgesetzt, es ist kompatibel. Ein 1A-Ausgang ist für die meisten Smartphones geeignet, während ältere einen 0,5-A-Anschluss benötigen. Tablets, iPads benötigen einen 2.1A Outport für optimale Ladung. Powerbanks, die Laptops laden können, werden wahrscheinlich mit einem 3A-Port ausgestattet sein.

Gehäuse und Material: Wenn du den externen Akku im freien zu verwenden willst, sollte der externe Akku aus Materialien wie Aluminium oder Silikon sein.

Smartphone laden

Power-Banks auf Reisen

Auf dem Markt gibt es viele Modelle der externen Batterien, aber vor dem Kauf sollte man sich gut überlegen, für welche Powerbank man sich entscheiden sollte. Viele Airlines verbieten zum Beispiel LithiumIonen Akkus im Reisegepäck. Power Banks sollten immer im Handgepäck verstaut werden

Powerbank Empfehlungen

Im Folgenden sind einige Empfehlungen basierend auf verschiedenen Bedürfnissen und Lebensstilen.

Die Größe ist wichtig

Wenn du daran gewöhnt bist Schlüssel, Brieftasche und Telefon in der Tasche zu tragen, möchtest du dem sicher keine sperrige Powerbank hinzufügen. Wenn die Powerbank aber klein genug ist, dann bist du vielleicht mit dabei. Es gibt kleine Powerbanks mit eingebauten Kabel und einen 1.500 mAh Akku. So ein Notfall Zusatz-Akku kann immer in der Handtasche oder Portemonnaie dabei sein.

Viel Power für mehrere Geräte

Wenn du mit all deinen elektronischen Geräten im Schlepptau in die Wildnis gehst, wirst du eine Bestie von einer Powerbank brauchen. Es gibt schon Powerbanks bis zu 50.000 mAh. Das „Ding“ ist dann aber auch entsprechend groß (immer noch kleiner als die meisten Laptops). Dies wäre eine gute Option für diejenigen, die international reisen und nicht gut mit Strom versorgt sind. Für Backpacker ist es aber nicht die beste Option.

powerbank computer

Eine Menge Alternativen und Extra

  • Wenn du auf der Suche nach einem Outdoor-Begleiter bist (z.B. Strand, Wanderungen in den Bergen) dann gibt es passende Powerbanks die Stoßfest sind, Staub und Wasser standhält.
  • Es gibt Bluetooth-fähige Powerbanks.
  • Tragbares Ladegerät mit eingebautem Kabel, Taschenlampe, Kompaktspiel und vieles mehr…
  • Beliebt sind auch eingebaute Zusatz-Akkus in dem Smartphone-Gehäuse.
  • Wer komplett Remote reist, der kann sich auf Powerbanks verlasse, die mittels Solarenergie aufgeladen werden.

Powerbank Fazit

Kleine Geräte passen zwar hervorragend in die Handtasche, sind aber meist nur für eine einzige Ladung ausreichend, darum würde ich Akkus mit mindestens 10000mAh Kapazität empfehlen – damit können Smartphones wie das mehrmals geladen werden, ohne die Powerbanks selbst zu laden. Ich nutze zwei Powerbanks eine 25.000 mAh Ladegeraet von Anker (bin zufrieden) und ein 10.000 mAh Akku von einem NoName Brand aus dem Ausland (bin nicht so zufrieden). Muss ich in der aktuellen Backpacker Packliste noch aktualisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.