Roadtrip und Rundreise durch Portugal

Roadtrip Portugal

Eine Rundreise oder Roadtrip durch Portugal, das bedeutet sich in der ältesten europäischen Nation auf abwechslungsreichen kulturellen und geografischen Pfaden zu bewegen. Preisgünstig mit der Bahn, dem Bus, dem Rad oder dem Bike kann eine Rundreise durch das Land angegangen werden. Am besten lässt sich der Trip in vier Teile aufteilen, die jeweils mit spannenden Besucher-Highlights aufwarten. Wer die Algarve im Süden, Lissabon und Vale do Tejo in der Mitte und Porto und Nordportugal erkundet hat, der kann seine Tour gern auf die portugiesischen Inseln auf den Azoren und auf Madeira ausweiten. Fähren und Flüge gehen von Lissabon aus.

Die Rundfahrt beschränkt sich allerdings nur auf den Festland-Roadtrip, bei dem es zahlreiche Weltkulturerbe, das barocke Portugal, romantische und historische Dörfer, karge Sierras und wilde Strände, abgesehen von der brodelnden Metropole zu entdecken gibt. Roadtrips sind in der letzten Zeit sowieso extrem beliebt geworden. So gab es auf meinem Weltreise Blog einen Artikel ueber einen Roadtrip in Europa und einem Road Trip durch den Balkan.

Mit einer Individualreise Nordportugal entdecken

Portugal

Portugal

Ein sattes Grün prägt in vielen Gegenden Nordportugals den farblichen Background der Geografie. Feuchtigkeit und Regen, gepaart mit vielen Sonnenstunden, machen das Land fruchtbar, ganz im Gegensatz zum eher trockenen Süden. Der Start eines Portugals Roadtrips mit einem Auto könnte in Porto, der alten Hafenstadt, am Douroufer liegen. Beim Bummeln durch die pittoresken Altstadtgassen laden Cafés und Boutiquen zum Verweilen und Genießen ein. Auffallend sind die bunten Häuserfassaden, die mit handbemalten Azulejos (Keramikfliesen) verziert sind.

Das erste Weltkulturerbe wartet im unweit gelegenen Dourotal. Dem kompletten „goldenen“ Tal des Douro selbst wurde von der UNESCO der Titel verliehen. Entlang des sich sanft durch das Tal windenden Douro Flusses reihen sich zahlreiche Weingüten aneinander. Die hervorragenden Tropfen sollten mit den kostengünstigen und leckeren Típicos, ähnlich den spanischen Tapas, genossen werden. Mit günstigen Bussen geht es weiter über Braga bis nach Guimaraes.

Die historische Altstadt mit zahlreichen preiswerten Unterkünften gehört ebenfalls zum Weltkulturerbe. Aktive Zeitgenossen können sich beim nächsten Ziel im Peneda-Gerês, das leicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Guimaraes aus zu erreichen ist, beim Klettern und Wandern gehenlassen. Ein Highlight im Park sind die bei Niedrigwasser ab und zu sichtbaren Relikte des einst gefluteten Vilarinho das Furnas Dorfes.

Lissabon – Portugals geschichtsträchtige Metropole

Nur etwa 550 000 Einwohner leben in der lebendigen Hauptstadt Portugals, doch was ihre facettenreiche Geschichte und die vielen Sehenswürdigkeiten anbelangt, können es nur wenige Metropolen mit ihr aufnehmen. Von Lissabon aus wurde Seefahrergeschichte geschrieben. Länder und Kontinente wurde vom Hafen in Lissabon aus entdeckt. Noch heute sind das maurische Erbe und diverse afrikanische Einflüsse in der Lebensart der Hauptstädter bei genauerem Hinsehen zu erkennen.

Lissabon Carissa

Lissabon Carissa

Lissabon Sehenswürdigkeiten, die kostenlos zu Fuß oder mit den städtischen Buslinien leicht erreichbar sind, sind neben dem Hieronymus Kloster ferner das Denkmal der Entdecker. Der Aufstieg zur Festung São Jorge gehört ebenso zum Lissabon Besuch wie ein Abstecher in das lebendige Stadtteil Baixa im Stadtzentrum. Und wenn die schweren Fado-Rhythmen aus den Tavernen in den mittelalterlichen Gassen im Alfama Viertel klingen, so ist das ebenso Lissabon Feeling wie ein Blick auf den mächtigen Tejo Fluss, der von der Estacao Fluvial aus mit preiswerten Fähren erkundet werden kann.

Algarve – eine der schönsten Küsten der Welt auf dem Roadtrip durch Portugal erkunden

Nur etwas mehr als 150 Kilometer lang ist der Küstenstreifen der Algarve, der sich von der spanischen Grenze bis zum Cabo de São Vicente am äußersten westlichen Rand ausdehnt. Doch den Besucher erwartet auf der Strecke ein Potpourri aus intensiven optischen Eindrücken, aromatischen Düften und unvergleichlichen Geschmäckern. Zahlreiche langgezogene weißsandige Traumstrände, durchsetzt von kleinen verträumten Meeresbuchten, die von spektakulären Felsformationen umgeben sind, reihen sich an der berühmten Küste aneinander. Von der Regionalhauptstadt Faro kann mit preiswerten Bussen die Sandalgarve in Richtung Osten oder die Felsalarve in südliche Richtung erkundet werden. Nicht nur optisch interessant sind sicherlich die roten Felsstrände rund um Albufeira.

Auf einer Rundreise durch den Süden Portugals sollte eine schmackhafte und preisgünstige Portion des einheimischen Meeresfrüchtegerichts Perveces probiert werden. Wer dem Trubel in den Touristenorten vor allem in der Hauptsaison entfliehen will, der findet Ruhe und Stille in den pittoresken Fischerorten Lagos und Alvor. Noch ruhiger wird es bei einem Ausflug in das mächtige Monchique-Gebirge, das sich im Hinterland der Algarve ausdehnt. In der Hauptreisezeit wird es an der Algarve voll und mitunter teuer. Schöner und preiswerter ist es im Frühjahr und der Herbst.

Save

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.