Mit dem Rucksack auf Stadiontour

Fussball

Trips mit dem Rucksack werden immer beliebter. Ganz gleich, ob Trekking-Tour durch die Wildnis oder Städtereise mit leichtem Gepäck – einfach loszuziehen und das Wichtigste immer auf dem Rücken zu haben, kann ein wirklich befreiendes Gefühl geben. Das Praktische an Rucksack-Touren ist die einfache individualle Anpassung des Zieles. So gibt es für Fußballfans wohl kaum etwas besseres als eine Backpack-Reise mit guten Freunden mit dem Fußball-Hobby zu verbinden? Groundhopping mal anders! Es folgen die schönsten Stadien und Fußballziele für Rucksacktouristen.

Volkssport Nummer 1 in Deutschland

Fußball ist zweifelsfrei die Sportart Nummer 1 in Deutschland. Nirgendwo sonst sind die Stadien so ausgelastet wie in der Bundesliga. Jedes Wochenende pilgern Millionen in die Fankurven, um ihre Mannschaften anzufeuern. In Deutschland stehen die modernsten Stadien weltweit. Ganz gleich, ob Signal Iduna Park, Allianz Arena oder Veltins Arena – die großen Fußballtempel genügen auch den höchsten Ansprüchen und sind immer eine Reise wert.

Es lohnt sich schon allein aus diesem Grund verschiedene deutsche Stadien zu bereisen. Hohe Sicherheitsstandards, herausragender Service und komfortable Plätze machen den Stadionbesuch zum Erlebnis für die ganze Familie. Die Zeiten, in denen die Tribünen von pöbelnden Hooligans dominiert wurden, gehören längst der Vergangenheit an.

Doch der Stimmung tut dies keinen Abbruch: Wenn im Dortmunder Signal Iduna Park You’ll never walk alone erklingt und über 80.000 Menschen inbrünstig mitsingen, begeistert das jeden Fußballfan. Die gelbe Wand, wie Europas größte Stehplatztribüne auch genannt wird, ist immer ein ganz besondere Erlebnis.

Dortmund Fans

Dortmund Fans

Kampf der Giganten in München

Auch die Münchener Allianz Arena gehört zu den modernsten Arenen Europas. Bei einer Umfrage von stadionwelt.de wurde diese sogar zum besten Stadion Deutschlands gewählt. Nachdem der FC Bayern jahrelang im unbeliebten Olympiastadion spielen musste, wurde 2005 – und damit pünktlich zur WM –die Allianz Arena eröffnet. Ihr markantes Design erinnert etwas an ein Schlauchboot und kann sogar in verschiedenen Farben zum Leuchten gebracht werden.

Natürlich gehört das Stadion bei der kommenden EM in Deutschland, wie auch schon bei der WM 2006, zu den Austragungsorten des Turniers. Besonders spannend dürfte es hier aber auch am 6. April werden. Dann muss nämlich der BVB als derzeitiger Tabellenführer und Meisterfavorit mit einer Betway Quote von 1,91 (Stand 28.1) zum Rekordmeister nach München reisen.

Das Spiel dürfte ein richtiger Klassiker werden. Das Hinspiel hielt auf jeden Fall, was es versprach. Obwohl die Bayern beim BVB zweimal in Führung gingen, konnten die Borussen die Spiel bis her noch immer gewinnen und dadurch die Tabellenführung sichern. Ein Abstecher nach München würde sich für Fußballfans daher besonders Anfang April lohnen!

Derby-Erlebnis auf Schalke

Ein schönes Stadion ist das eine, aber ein gutes Fußballspiel gehört auch immer dazu. Wer also auf Stadiontour geht, sollte stets einen Blick auf beide Aspekte haben. Ein Beispiel wäre das Rückspiel des Revierderbys. Leider hat das Aufeinandertreffen zwischen Dortmund und Schalke in dieser Saison schon im Signal Iduna Park stattgefunden – denn wenn der Erzrivale zu Gast ist, wird die gelbe Wand besonders laut.

Doch auch das Rückspiel am 31. Spieltag in der Veltins Arena gegen Schalke wird ein elektrisierendes Erlebnis. Das Stadion gehört zu den modernsten Arenen in Europa und war ebenfalls ein Austragungsort der WM 2006. Zudem dient das Stadion, dessen Dach komplett geschlossen werden kann, auch als Multifunktionsarena, in welchem Konzerte und andere Großveranstaltungen stattfinden.

Doch am heißesten geht es in der Veltins-Arena natürlich während des Derbys her: Am 27. April reist der BVB nach Gelsenkirchen. Wenn alles glatt läuft, könnten die Borussen die Meisterschaft ja sogar beim Erzrivalen klar machen. Die perfekte Möglichkeit, ein tolles Spiel in beeindruckender Umgebung zu sehen!

Fussball Deutschland

Fussball Deutschland

Gute Stimmung auch in der zweiten Liga

Auch die zweite Liga hat in Sachen Stadionerlebnis einiges zu bieten. Wenn beispielsweise das Kiezderby zwischen dem Hamburger SV und dem FC St. Pauli stattfindet, wird auch dem neutralen Zuschauer ein wahres Spektakel auf der Tribüne geboten. In der Rückrunde findet das Derby am kultigen Millerntor statt.

Ein Besuch beim beliebten Kiezclub lässt sich auch hervorragend mit einem Abstecher zur Reeperbahn oder zum Hamburger Fischmarkt verbinden. Ob HSV, St. Pauli oder etwa ganz ohne Fußball – die Hansestadt ist mit dem Rucksack immer eine Reise wert.

Gleiches gilt auch für Berlin: Während die erstklassige Hertha im weitläufigen Olympia-Stadion spielt, wo nur selten richtig Stimmung aufkommt, tritt der Stadtrivale Union Berlin aus der zweiten Liga an der legendären Alten Försterei an, wo die Fans jedes Heimspiel für eine atemberaubende Atmosphäre sorgen. Es ist kein Geheimnis, dass Berlin seinen Besuchern nebenbei auch noch eine Vielzahl an kulturell beeindruckenden Plätze bietet.

Schöne Stadien gibt es natürlich nicht nur in Deutschland. Auch England, insbesondere London mit seinen vielen Vereinen, hat für den fußballbegeisterten Backpacker einiges zu bieten. Das Backpacking in Deutschland ermöglicht es Fußballfans jedoch, sehr einfach und gleich eine ganze Reihe von kulturellen Städtebesuchen mit dem Fußball-Hobby zu vereinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.