Die 11 schönsten Orte in Thailand

Backpacking in Thailand - Berge

Malerische Strände, pulsierende Städte, exotische Natur, exzellentes Streetfood günstige Unterkünfte und Transportmöglichkeiten machen Thailand zu einem Paradies für Backpacker. In der Liste der schönsten Orte Thailands findest du Tipps für deine Reise ins Land des Lächelns. Meine Empfehlungen richten sich an Erstbesucher, aber erfahrene Thailand Traveller finden im Artikel einige Geheimtipps, welche die meisten Touristen übersehen. Mach aber nicht den Fehler und versuche alles während deiner nächsten Reise zu sehen, manchmal ist weniger mehr und ein Wiederkommen lohnt sich bei Thailand immer.

Koh Kood – die schönste Insel

Keine Insel in Thailand hat mehr paradiesische Strände zu bieten als Koh Kood. Entlang der 30 km langen Westseite befinden sich 20 traumhafte Strände. Ein Strand schöner als der Andere. Das Beste daran ist, dass es keine Autofähre und somit keinen Verkehr auf der Insel gibt wie auf Koh Samui und Phuket. So kannst du mit dem Roller die weitestgehend unberührte Insel ungestört erkunden. Neben den malerischen Stränden kannst du auch lokale Fischerdörfer, buddhistische Tempel und versteckte Wasserfälle besuchen. Die Kombination aus Baden, Ruhe, Aktivitäten wie Inselhopping, Schnorcheln und Tauchen, Erkundungen mit dem Roller, Natur und Ursprünglichkeit machen Koh Kood zu einer der schönsten Inseln in Thailand.

Koh-Kood

Khao Sok – der schönste Nationalpark

Khao Sok gehört wegen seines märchenhaften Sees Chiao Lan zu den schönsten Orten in Thailand. Ich empfehle dir, statt einem Tagesausflug mindestens eine Nacht in einem schwimmenden Bungalow auf dem See zu übernachten. So kannst du den Morgennebel erleben, der sich um die bizarren Felsformationen legt. Außerdem kannst du auf einer Safari mit etwas Glück Tiere beobachten. Der Khao Sok ist ein Nationalpark, der wilden Tieren wie Elefanten, Affen und Bären Schutz bietet. Abenteurer kommen auf Wanderungen durch den Dschungel voll auf ihre Kosten. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln gelangst du von Suratthani, Khao Lak oder Phuket günstig und schnell zum Khao Sok.

Khao-Sok-Nationalpar

Sukhothai – die schönsten Tempel

Das UNESCO-Weltkulturerbe solltest du auf jeden Fall auf deiner Liste haben, wenn du zum ersten Mal in Thailand bist. Das erste Königreich der Thai hat eine hohe Bedeutung für die Bevölkerung. Nimm dir für den historischen Park einen vollen Tag Zeit, denn es gibt viel zu sehen. Der schön angelegte Park lässt sich am besten mit einem gemieteten Fahrrad erkunden. Wenn du auf der Durchreise von Bangkok in den Norden bist, kannst du in Sukhothai einen Stopp einlegen, 1-2 Nächte hier verbringen und anschließend mit dem Bus weiter nach Chiang Mai fahren.

Sukhothai

Phang Nga – die schönste Bucht

Neben den touristischen Hotspots James Bond Felsen und das auf Stelzen im Meer gebaute Fischerdorf Ko Panyi gibt es hier auch unentdeckte Ecken. Die Insel Ko Roi nördlich von Koh Yao Noi verbirgt in einer mystischen Lagune ein Piratenversteck. Die Insel Koh Hong bei Krabi bietet eine malerische Felskulisse und einen wunderschönen Strand. Die Insel Koh Yao Yai liegt zwar zwischen Phuket und Krabi, den internationalen Touristenhochburgen, aber bleibt vom Massentourismus weitestgehende verschont. So kannst du hier noch einen authentischen, lokalen Lebensstil in einem Homestay erleben.

Phang-Nga-Bucht

Nan – der schönste Geheimtipp

Nan ist ein echter Geheimtipp unter den schönsten Orten in Thailand. Während es die meisten Backpacker von Bangkok nach Chiang Mai und Chiang Rai zieht, bleibt Nan zur Freude von Individualisten unbeachtet. Dabei hat die Provinz an der laotischen Grenze mit seinen freundlichen Einwohnern so viel zu bieten. Du findest hier wunderschöne Tempel wie den strahlend weißen Wat Ming Muang, den mit Wandgemälden verzierte Wat Phumin und den Wat Chang Kham mit seinem beeindruckenden Chedi. Auf den Straßen der Provinzhauptstadt findest du exzellentes Streetfood und in den gebirgigen Nationalparks außerhalb der Stadt erwarten dich malerische Landschaften.

Nan

Inseln in Trang – das schönste Inselhopping

Inseln so schön wie in der Südsee findest du vor der Küste der südthailändischen Provinz Trang. Weiße Strände, türkisfarbenes Meer und malerische Felsen werden dich schon bei der Anfahrt mit einem Langschwanzboot (Wassertaxi) auf einer der Insel ins Staunen bringen. Sowohl Koh Mook mit seinen Strandbungalows unter Palmen als auch Koh Kradan mit seinem Hausriff gehören zu den schönsten Inseln in Thailand. Als Geheimtipp gelten Koh Libong und Koh Sukron. Zwar bieten diese beiden Inseln nicht die Traumstrände, aber eine angenehme Atmosphäre unter Locals und eine idyllische Kulisse.

Koh-Hai

Koh Mak – das schönste Archipel

Für Koh Mak sollte man eigentlich nur Bilder sprechen lassen…Die Frage ist nicht ob Koh Mak, sondern wann und wie? Die beste Reisezeit für Koh Mak liegt zwischen Dezember und März. Wenn du also eine Reise nach Thailand planst, lohnt sich der Weg von Bangkok in den Koh Chang Archipel. Dort erwarten dich neben Koh Mak auch die Inseln Koh Chang, Koh Kood, Koh Wai, Koh Rang und viele mehr. Ein Archipel aus 52 Inseln nahe der kambodschanischen Grenze. Von daher kannst du dich auch nach einer Reise durch Kambodscha an den Stränden von Koh Mak erholen.

Koh-Mak

Krabi – die schönste Provinz

Krabi ist einer der schönsten Orte in Thailand, für den du dir länger Zeit nehmen solltest, da es viel zu erleben gibt. Alleine für die zahlreichen vorgelagerten Inseln bräuchtest du Wochen, um alle zu erkunden. Doch Krabi hat abseits des Meers auch einiges zu bieten. Nationalparks, Wasserfälle, Höhlen, heiße Quellen und Mangrovenwälder kannst du in einem Urlaub in Krabi entdecken. In Krabi Town findet jedes Wochenende ein Nachtmarkt statt, wo du südthailändische Spezialitäten kosten kannst. Für Kulturinteressierte gibt es die Möglichkeit, zahlreiche Tempel zu besuchen und Mönchen zu begegnen.

Krabi

Doi Inthanon – der schönste Berg

Der Doi Inthanon ist der höchste Berg Thailands und ein beliebtes Reiseziel für Thais und internationale Besucher. Da es an Wochenenden und Feiertagen voll werden kann, solltest du den Nationalpark unter der Woche besuchen. Du kannst hier in einem Homestay bei den Bergvölkern der Hmong oder Karen übernachten. Durch den Park fließen beeindruckende Wasserfälle. In den Bergdörfern kannst du in der Regenzeit zwischen August und September die Reisterrassen bewundern. Zum Wandern eignet sich die kühle, trockene Reisezeit zwischen November und Februar. Hier erfährst du, wann für dich die beste Reisezeit für Thailand ist.

Doi-Inthanon

Kanchanaburi – die schönste Zugfahrt

Die meisten Touristen machen auf einer Rundreise einen Abstecher von einem Tag nach Kanchanaburi. Viel zu wenig! Kanchanaburi ist mehr als die Brücke am Kwai. Eine Zugfahrt auf der Death Railway gehört dennoch zum Pflichtprogramm. Nehme dir am besten einen Mietwagen, da Kanchanburi relativ groß ist. Die Provinz hat einige der schönsten Wasserfälle des Landes. Dazu zählen die jadefarbenen Fälle Huai Mae Khamin und Erawan. Den Saiyok Wasserfall solltest du auf einer Bootsfahrt auf dem River Kwai besuchen. Eine beliebte Übernachtungsmöglichkeit sind Bungalows auf dem River Kwai. Auch zu empfehlen sind Raft Houses auf dem See Sinakharin. Für Abenteurer werden in Kanchanburi Fahrrad-, Bamboo Raft- und Quadtouren angeboten. Außerdem gibt es Höhlen zu entdecken. Weitere Highlight sind die Mon-Bridge im entlegenen Sangkhla Buri, sowie der buddhistische Tempel Wat Tham Sua in der Provinzhauptstadt.

Kanchanaburi

Thale Noi – der schönste See

Der riesige See Thale Noi im Süden von Thailand bietet eine beeindruckende Vielfalt an Vegetation und Wasservögeln. Im Februar und März entsteht auf dem See ein Meer aus pinkfarbenen Seerosen. Bei einer Bootstour auf dem See kannst du Wasserbüffel beim Baden zusehen und Vögel beobachten. Die schönsten Fotos vom See kannst du bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang machen. Der See liegt bei der Provinzhauptstadt Phattalung. Der Ort ist ein idealer Zwischenstopp auf einer Reise von Thailand nach Malaysia mit dem Zug.

Thale-Noi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.